All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-Video: Rotter vs. Johansson: „Der Kampf der Zwerge“

Die Moser Medical Graz99ers verlieren gegen die spusu Vienna Capitals mit 4:5. Alle Stimmen zur Partie powered by Sky X.

Doug Mason (Head Coach Graz99ers):
…über das Spiel: „Ich fand, es war heute nicht so ein heißes Spiel. Wir haben 2:0 geführt. Danach haben wir viel zu offensiv gedacht und die ersten beiden Tore an Wien verschenkt. Das geht nicht. In den letzten 20 Grunddurchgangsspielen war diese Disziplin immer da. Heute haben wir diese Disziplin verloren. Jetzt müssen wir unseren Fokus wieder auf das richtige Niveau bringen, damit wir für die Playoffs bereit sind.“

…vor dem Spiel: „Wir versuchen die letzten beiden Spiele zu gewinnen und hoffentlich können wir den Heimvorteil für die Playoffs erzwingen.“

Cristopher Nihlstorp (Graz99ers):
…über das Spiel: „Wir sind gut in die Partie gestartet und haben 2:0 geführt. Dann sind die Capitals aufgekommen und dann waren wir eigentlich immer hinten nach. Wir hatten große Probleme im Umschaltspiel und an der offensiven blauen Linie. Das sind sicherlich die Dinge, die wir uns für das Playoff ansehen müssen.“

Bernd Vollmann (Manager Graz99ers) in der ersten Drittelpause:
…angesprochen auf das erste Drittel: „Viele Tore, angenehmer Hockey-Abend. So richtig konsequent sind beide Mannschaften aber noch nicht.“

…auf die Frage, warum es in der Pick Round nicht so läuft: „Nach dem Grunddurchgang, wo wir wirklich sehr viel Spannung aufgebaut haben, hat sich in den Köpfen der Spieler, mit dem Erreichen des Playoffs, etwas umgeschaltet. Mit dieser Spannung weiterzuspielen, ist in der Pick Round – mit nur drei Linien – einfach nicht gelungen. Wenn wir nächsten Mittwoch wieder ein volles Line-up haben werden, dann wird die Sache sicher wieder ganz anders aussehen. Aber wir werden den Schalter auch nicht gleich komplett zurückstellen können. Die erste Partie wird schon noch ein bisschen rostig sein, aber ich hoffe, dass wir nach der zweiten Partie wieder im Geschäft sind.“

Dave Cameron (Head Coach spusu Vienna Capitals):
…nach dem Spiel: „Wir haben einfach einen Weg gefunden, um am Ende zu siegen. Die vier Tore, die wir zugelassen haben, haben wir ihnen irgendwie ermöglicht. Sie mussten nicht sehr hart dafür arbeiten. Mehr unsere Schuld. Ich habe die Art und Weise, wie wir die Tore kassiert haben, nicht sehr gerne gesehen. Aber wenn du 0:2 zurückliegst, dann musst du reagieren und das haben wir gut gemacht und ein gutes Comeback gezeigt.“

…auf die Frage, welcher Goalie in den Playoffs spielen wird: „Ich weiß es nicht. Ich werde es dann entscheiden, wenn es soweit ist.“

Rafael Rotter (spusu Vienna Capitals):
…nach dem Spiel: „Wir haben den Schwung vom letzten Spiel in Salzburg mitgenommen. Im ersten Drittel haben wir leider individuelle Fehler gemacht – leider auch ich. Aber wir haben uns dann super zurückgekämpft und eine tolle Mannschaftsleistung gezeigt. Genauso wollen wir spielen und hoffentlich können wir den Schwung auch in die Playoffs mitnehmen.“

…angesprochen auf den Fight mit Karl Johansson: „Ich wollte einfach ein Zeichen setzten, er ist darauf eingestiegen. Wir sind beide nicht die Größten – es war der Kampf der Zwerge. Aber ich glaube schon, dass ich die Oberhand gehabt habe.“

Alex Wall (spusu Vienna Capitals):
…nach dem zweiten Drittel: „Wir müssen unsere Goalies mehr unterstützen. Aber es geht einfach nicht, dass aus einem Getümmel ein Schuss rauskommt. Da muss jeder fighten, sich reinwerfen und den Goalie unterstützen. Im dritten Drittel müssen wir jetzt so richtig kämpfen – wir wollen diesen Sieg.“

Taylor Vause (spusu Vienna Capitals):
…vor dem Spiel: „Wir haben noch zwei Spiele, bevor die Playoffs beginnen. Wir wissen, dass wir heute das Heimrecht fixieren können. Aber wir wollen mehr und haben den dritten Platz im Auge. Gegen Salzburg haben wir Fahrt aufgenommen. Wir wollen den Schwung mitnehmen und wollen zeigen, dass der Sieg in Salzburg keine Eintagsfliege war.“

Bernd Brückler (Sky Experte):
…nach dem Spiel: „Der Sieg geht sicher in Ordnung, obwohl es kein Leckerbissen war. Aber wir sind mit neun Toren entschädigt worden.“

…nach dem zweiten Drittel: „Beide Mannschaften haben noch Luft nach oben. Das beste Hockey haben wir heute, in den ersten 40 Minuten, noch nicht gesehen.“

…angesprochen auf den Goalie-Wechsel bei den Capitals nach dem ersten Drittel: „Zapolski hat schon die gesamten ersten 20 Minuten sehr unsicher gewirkt, auch wenn er nicht viel zu tun gehabt hat. Dann wirkt es noch schlimmer, dass er drei Tore bekommen hat, bei gefühlten drei Schüssen. Wenn Starkbaum heute gut spielt und auch das nächste Spiel noch bekommt, dann steht Dave Cameron, für die Playoffs, noch vor einer harten Wahl.“

…vor dem Spiel: „Ich erwarte ein heißes Duell. Beide Mannschaften probieren sicher, richtig für die Playoffs in Fahrt zu kommen.“

www.sky.at, Pic: Screenshot Skysportaustria

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!