All for Joomla All for Webmasters
EBYSL

EBYSL: Der EBYSL-Titel der Saison 2019/20 ist vergeben!

MAC Budapest krönte sich zum Champion der Erste Bank Young Stars League und entthronte im direkten Duell Hydro Fehérvár AV19, den Champion der vergangenen beiden Jahre. Die Bären setzten sich beim rein ungarischen Showdown des Finalturniers in Salzburg mit 5:1 durch. Das direkte Aufeinandertreffen um die Bronzemedaille gewann die Eishockey Akademie Steiermark gegen den Okanagan Hockey Club.

Vier Teams – zwei aus Österreich und zwei aus Ungarn – trugen von Freitag bis Sonntag das Finalturnier der Erste Bank Young Stars League in Salzburg aus.

Ungarische Teams bezwingen rot-weiß-rote Klubs
Ungarn gegen Österreich lautete das Motto an den ersten beiden Tagen des Finalturniers in Salzburg, mit dem besseren Ende für die ungarischen Teams. Während sich Fehérvár AV 19 deutlich gegen die Eishockey Akademie Steiermark durchsetzte, feierte MAC Budapest einen Overtime-Erfolg gegen Okanagan Hockey Club Europe. Auch am zweiten Tag behielten beide ungarische Teams die Oberhand, sodass es am Sonntag zu länderinternen Showdowns um den Titel sowie die Bronzemedaille kam.

MAC Budapest gewinnt ungarischen Showdown
Der vierfache Yong Stars League Champion Fehérvár AV 19 duellierten sich mit MAC Budapest im direkten Duell um den Pokal. Die Ausgangssituation war klar, der Sieger der Begegnung gewinnt die Erste Bank Young Stars League der 2020. MAC startete deutlich effizienter in die Begegnung. Trotz eines Chancenplus der Titelverteidiger erspielte sich das Team aus Budapest eine 2:0 Führung im ersten Drittel. Beflügelt durch den gelungenen Start legten die Herausforderer nach und verdoppelten im Mitteldrittel. Fehérvár verkürzte zwar noch im Schlussabschnitt, konnte den Titel von MAC aber nicht mehr verhindern. Nach Fehérvár (4 Mal), Ljubljana, Salzburg und Wien ist MAC das fünfte Team, das den Titel in der Erste Bank Young Stars League erobern konnte.

Eishockey Akademie Steiermark erobert Bronze
Die Eishockey Akademie Steiermark setzte sich im Duell um Rang drei mit 4:2 durch und sicherte sich damit die Bronzemedaille in der Erste Bank Young Stars League. Dabei erwischten die St. Pöltner noch einen Blitzstart und eroberten nach nur 41 Sekunden die Führung. Die Steirer hatten zwar die richtige Antwort parat, Okanagan stellte aber den alten Vorsprung wieder her, ehe EAS abermals ausglich. Die Steirer agierten im Mitteldrittel effizient und brachten sich mit zwei weiteren Toren auf die Siegerstraße. Die Eishockey Steiermark setzte sich mit 4:2 durch und sicherte sich den dritten Platz in der Erste Bank Young Stars League.

Erste Bank Young Stars League, Finalturnier:
Freitag:
Okanagan Hockey Club Europe – MAC Budapest 1:2 OT (0:1, 0:0, 1:0, 0:1)
Hydro Fehervar AV19 – Eishockey Akademie Steiermark 8:0 (1:0, 5:0, 2:0)

Samstag:
Hydro Fehervar AV19 – Okanagan Hockey Club Europe 3:2 (1:0, 1:0, 1:2)
Eishockey Akademie Steiermark – MAC Budapest 2:5 (0:2, 2:0, 0:3)

Sonntag:
MAC Budapest – Hydro Fehervar AV19 5:1 (2:0, 2:0, 1:1)
Eishockey Akademie Steiermark – Okanagan Hockey Club Europe 4:2 (2:2, 2:0, 0:0)

www.erstebankliga.at

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!