Europa

Exporte: Michael Raffl kämpft um sein Comeback!

Die wohl schwierigste Phase seiner Karriere durchlebt derzeit Michael Raffl. Der Villacher kämpft um sein Comeback und wird wohl frühestens im Jänner wieder im Wettkampf stehen.

Das Engagement von Michael Raffl beim HC Lausanne steht unter keinem guten Stern. Schon letzte Saison bestritt er auf Grund eines Syndesmosebandrisses nur 25 Saisonspiele, heuer überhaupt noch gar keines. Und das wird vorerst auch so bleiben, denn der 34-jährige hadert seit Saisonbeginn mit einer schweren Knieverletzung.

Gleich im allerersten Testspiel zog er sich die Verletzung zu, musste überhaupt erst einen Chirurg finden, der die schwierige Operation durchführt. Nun kämpft er ums Comeback. Seit erst 14 Tagen kann er sein Bein wieder abbiegen, sechs Wochen war er davor auf Krücken unterwegs. Die Muskulatur ist völlig abhanden gekommen, Raffl, der sein Bein wochenlang absolut nicht belasten durfte, musste sogar lernen wieder richtig zu gehen.

Nun, wo er wieder auf den Beinen ist, ist auch die Motivation wieder da und der Villacher will es unbedingt nochmal wissen. „Ich will so rasch wie möglich wieder spielen, will es unbedingt schaffen“, so der Kärntner gegenüber der „Kronen Zeitung“.

Der Zeitplan sieht vor, dass Raffl frühestens Anfang Dezember wieder ins Eistraining einsteigt. Er hofft, dass er dann Ende Jänner sein Comeback geben kann.

Bild: https://www.facebook.com/LausanneHC

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!