All for Joomla All for Webmasters
Europa

Exporte: Phil Horsky ist Chefcoach in zweiter schwedischer Liga!

Sensationelle Ehre und ein sensationeller Erfolg für den Wiener Philippe Horsky. Der ehemalige Caps-Coach wurde beim schwedischen Zweitligisten Karlskrona zum neuen Headcoach bestellt.

In seiner aktiven Karriere bestritt der Wiener 285 EBEL-Spiele für den KAC, die Vienna Capitals und die Graz99ers. Dabei erzielte er 23 Tore und sammelte weitere 35 Torvorlagen. Sein größter Erfolg war der Meistertitel mit dem KAC im Jahr 2004.

2009 beendete er seien Profikarriere ein Graz, hängte noch eine Saison in der dritten Liga bei den 48ern an, ehe er sich ganz seiner neuen Herausforderung, dem Coaching stellte.

2010/11 begann diese bei den Caps als Headcoach der U20- und der zweiten Mannschaft.2011 wurde er zudem zum Assistant Coach der Kampfmannschaft bestellt. Ein Amt das er bis 2015 ausübte, ehe er Ende Februar interimistisch die Caps als Headcoach übernahm. Mit Saisonende endete aber auch seine Zeit in Wien und er ging nach Schweden.

Bei Örebrö bekam er die Chance als U20-Headcoach zu arbeiten, blieb dort zwei Saisonen und verließ das Team nach dem Ausscheiden im Playoff-Viertelfinale nachdem er ein Jahr zuvor noch die Playoffs verpasste. Über ein Jahr in der Schweiz ging es in der abgelaufenen Saison zurück nach Schweden und Horsky heuerte bei Vimmerby in der dritten schwedischen Liga an, übernahm somit erstmals eine komplette Saison ein Profiteam als Headcoach.

Die Zusammenarbeit war äußerst erfolgreich. Vimmerby beendete die Vorrunde in der Gruppe Süd als Erster von zwölf Teams, verpasste nach einem vierten Platz in der Zwischenrunde die Aufstiegsrunde ur knapp in den Pre-Playoffs.

Seine Arbeit machte aber die Runde und brachte ihn dennoch zum Aufstieg in die zweite schwedische Liga, die Allsvenskan. Karlskrona sicherte sich die Dienste von Horsky als Headcoach für die kommende Saison. Der erst 2001 gegründete Verein schaffte binnen 14 Jahren den Sprung von der fünften Liga in die SHL, wo man aber 2018 absteigen musste. Der direkte Wiederaufstieg misslang in der abgelaufenen Saison, das soll nun der erst 36-jährige Horsky in der kommenden Saison nachholen.

Bei seinem neuen Arbeitgeber freut man sich sehr auf die Zusammenarbeit und bezeichnet den Wiener als „moderner, engagierter Trainer der für das steht das man bei Karlskrona HK sehne will“, wie Sportdirektor Patric Larsson angibt. Horsky unterschrieb einen Zweijahresvertrag mit der Option auf eine weitere Saison.

Pic: www.khk.se/Magnus Arwidson

To Top
error: Content is protected !!