All for Joomla All for Webmasters
Dornbirn Bulldogs

ICEHL: Alle Spiele & Tore der heutigen 26. Runde

Der EC-KAC entscheidet das 339. Kärntner Eishockeyderby für sich und überholt damit den ewigen Gegner aus der Draustadt auch in der Tabelle. Die Moser Medical Graz99ers feiern in Szekesfehervar einen starken 6:2 Auswärtserfolg, während Pustertal in Dornbirn einen Shutoutsieg bejubelt.

ICE Hockey League
Dornbirn Bulldogs : HC Pustertal Wölfe – 0:4 (0:1|0:1|0:2)

Tore: 0:1 Gerlach (2.), 0:2 Caruso (9.), 0:3 Gerlach (48.), 0:4 Mantinger (59.)

Ohne Gegentreffer ist in der 26. Runde auch der HC Pustertal Wölfe geblieben. Die Südtiroler setzten sich bei weiterhin dezimierten Dornbirn Bulldogs mit 4:0 durch und feierten in ihrem 25. Ligaspiel das erste Shutout. Goalie Tomas Sholl hielt alle 22 Schüsse auf sein Tor. Max Gerlach traf für die „Wölfe“, die ihren zweiten Sieg in Folge holten, schon nach 75 Sekunden, er legte dann noch einen weiteren Treffer (48.) zu seinem zweiten Doppelpack in der laufenden Saison nach. Dornbirn bezog daheim die achte aufeinanderfolgende Niederlage.

(c) CDM/Blende47

Hydro Fehervar AV19 : Moser Medical Graz99ers – 2:6 (1:2|1:1|0:3)
Tore: 0:1 Kirchschläger (3./PP), 1:1 Hari (13./PP2), 1:2 Ackered (19.), 2:2 Mihaly (24.), 2:3 Kainz (40.), 2:4 Zusevics (44./PP), 2:5 Gordon (57.), 2:6 Zusevics (58.)

Ohne Punkte auf heimischem Eis blieb auch Hydro Fehérvár AV19. Der ungarische Tabellenvierte musste sich den Moser Medical Graz99ers mit 2:6 geschlagen geben. Auf die ersten beiden Tore der Steirer hatte die Mannschaft von Kevin Constantine zwar stets die passende Antwort, ehe Graz im Schlussdrittel mit einem Zusevics-Doppelpack und einem Treffer von Andrew Gordon endgültig den Deckel draufmachte und nach zuletzt vier Niederlagen in Ungarn wieder gewann. Simon Hjalmarsson, der Graz nach 137 Sekunden erstmals in Führung brachte, punktet im vierten aufeinanderfolgenden Spiel.

(c) Soós Attila (Hydro Fehérvár AV19)

EC Red Bull Salzburg : Tesla Orli Znojmo – 5:3 (2:1|2:1|1:1)
Tore: 1:0 Brennan (9.), 2:0 Baltram (16.), 2:1 Kvasnica (17.), 3:1 Nissner (27.), 4:1 Loney (32.), 4:2 Kvasnica (32.), 4:3 Tejnor (53.), 5:3 Loney (60./EN)

Der EC Red Bull Salzburg und der HCB Südtirol Alperia haben sich am Freitag jeweils Heimsiege erarbeitet. Die „Red Bulls“ setzten sich gegen den HC TESLA Orli Znojmo mit 5:3 durch und punktete im achten aufeinanderfolgenden Liga-Spiel. Top-Scorer TJ Brennan brachte die Salzburger auf Kurs, Ty Loney traf schlussendlich doppelt. Benjamin Nissner schoss sein zehntes Saisontor. Zwei Tore erzielte bei den Tschechen das Nachwuchstalent Michal Kvasnica.

(c) GEPA pictures/ Gintare Karpaviciute

EC GRAND Immo VSV : EC-KAC – 0:4 (0:1|0:2|0:1)
Tore: 0:1 Geier M. (3.), 0:2 Geier M. (23.), 0:3 Bischofberger (36.), 0:4 Ganahl (45.)

Im ersten Kärntner Derby der Saison 21/22 in der bet-at-home ICE Hockey League hat der EC-KAC einen 4:0-Auswärtssieg beim EC GRAND Immo VSV gefeiert und damit die beste Offensive der Liga neutralisiert. Für Goalie Sebastian Dahm, der 22 Schüsse auf sein Tor hielt, war es bereits das 26. ICE-Shutout. Klagenfurt profitierte von einer frühen Führung, Manuel Geier (3.) verwertete den Rebound nach einem Haudum-Schuss. Fortan waren die „Rotjacken“ in einem beidseitig chancenarmen Spiel effizienter: Geier (22.), Bischofberger (36.) beim Comeback nach einmonatiger Verletzungspause und Manuel Ganahl (45.) sorgten für die weiteren Tore.

(c) VSV/Marion Petutschnig

HCB Südtirol Alperia : spusu Vienna Capitals – 7:4 (1:1|4:1|0:0)
Tore: 1:0 Halmo (2.), 1:1 Preiser (14./PP), 2:1 Gazley (22.), 3:1 Ciampini (27./PP), 4:1 Trivellato (30.), 4:2 Dodero (32.), 5:2 Frigo (38.), 5:3 Prapavessis (41.), 5:4 Neal (44.), 6:4 Frigo (60.), 7:4 Halmo (60./EN)

Der HCB Südtirol Alperia beendete indes die vier Spiele währende Siegesserie der spusu Vienna Capitals und nahm mit den 7:4-Heimsieg auch Revanche für die knappe Niederlage vor einer Woche. Die „Füchse“ sind nun ihrerseits seit drei Spielen ohne Punkteverlust. Ein früher Halmo-Treffer nach 63 Sekunden gab den Südtirolern einen guten Start. Diesen schafften sie auch ins zweite Drittel, wo sie in den ersten zehn Minuten mit drei Toren auf 4:1 wegzogen. Der Vorteil wurde dann bis zum Schluss hart verteidigt. Daniel Ciampini traf auch im zweiten Spiel für Bozen.

(c) HCB/Vanna Antonello

HK SZ Olimpija Ljubljana : HC TIWAG Innsbruck – Die Haie – 2:3 (0:0|1:3|1:0)
Tore: 0:1 McGauley (22.), 0:2 Lattner (28.), 0:3 Dostie (29./PP), 1:3 Simsic (35./PP), 2:3 Koblar (52.)

Der HC TIWAG Innsbruck – Die Haie hat auch das dritte Saisonduell mit dem HK SZ Olimpija Ljubljana gewonnen, siegte beim ICE-Tabellenführer mit 3:2. Starke erste neun Minuten im Mitteldrittel – mit Toren von McGauley, Lattner und Dostie (PP1) – ebneten den „Haien“ den zweiten Sieg in Serie und brachten sie wieder auf Tabellenrang drei. Die Slowenen kassierten indes die zweite Heimniederlage in Folge.

(c) Morgan Kristan / Sportida

www.hockey-news.info , www.ice.hockey , Bild: VSV/Marion Petutschnig

n1bet
paripesapartners
To Top
error: Content is protected !!