EC VSV

ICEHL: Die Black Wings Linz wollen die Niederlagenserie des HC Innsbruck verlängern

Zum Abschluss ihrer drei Spiele andauernden Auswärtsserie reisen die Steinbach Black Wings am morgigen Dienstag (19:15 Uhr) nach Tirol zum HC Innsbruck.


Weniger als 48 Stunden nach dem langen Roadtrip am Sonntag nach Feldkirch und wieder zurück, steigen die Steinbach Black Wings ein weiteres Mal in den Bus in Richtung Westen. Ziel ist dieses Mal die Tiroler Landeshauptstadt, in welcher die Oberösterreicher zum vierten und letzten Mal im Grunddurchgang auf die sensationellen Haie treffen. Der neuerliche Roadtrip wird dabei erleichtert durch den gestrigen Punktgewinn, den sich die Linzer etwas glücklich erkämpft haben. Ein starkes Überzahlspiel mit drei Treffern aus sechs Versuchen verhalf den Stahlstädtern in Feldkirch durch einen ansonsten eher kraftlosen Auftritt.

In Innsbruck werden Brian Lebler und Co. wieder ein anderes Gesicht benötigen, um gegen die in dieser Saison groß aufspielenden Haie mithalten zu können. Die Tiroler befinden sich nach wie vor unter den Top-3 Teams der win2day ICE Hockey League und führen mit Brady Shaw und Adam Helewka die Scoring-Wertung überlegen an. Zuletzt musste die Mannschaft von Head Coach Mitch O’Keefe jedoch dreimal in Serie das Eis als Verlierer verlassen. Mit nur einem Tor Unterschied hatten die Haie gegen Salzburg (2:3), Wien (5:6) und Klagenfurt (2:3) jedoch stets nur hauchdünn das Nachsehen.

Die offensive Schlagkraft der morgigen Gastgeber konnten die Steinbach Black Wings in den bisherigen drei direkten Duellen ebenfalls nur mit viel Mühe in Schach halten. Vor allem in den ersten beiden Aufeinandertreffen bewiesen die Oberösterreicher dabei starken Kampfgeist und setzten sich in jeweils hitzigen Partien mit 5:2 (in Innsbruck) und 4:1 (daheim) durch. Am Neujahrstag folgte die Revanche des damaligen Tabellenführers, der Brian Lebler und Co. in der Linz AG Eisarena den Start ins Jahr 2023 mit einem 3:1 Erfolg vermieste. Während die Haie in Kürze den Einzug ins Viertelfinale fixieren können, stehen die Mannen von Head Coach Philipp Lukas nach wie vor auf Platz fünf und somit mittendrin im spannenden Fernduell um einen Spot

www.blackwings.at, Bild: BWL / Eisenbauer

To Top
error: Content is protected !!