EC KAC

ICEHL: Nach dem KAC-Comeback gegen Innsbruck: „Das waren zwei wirklich wichtige Punkte für uns“!

Die Rotjacken kompensierten im dritten Abschnitt des Heimspiels gegen den HC Innsbruck ein Zwei-Tore-Defizit und setzten sich letztlich im Penaltyschießen durch.

Mit einem Abstauber im ersten Powerplay der Begegnung brachte Herburger den EC-KAC in Führung, der HC Innsbruck antwortete im zweiten Durchgang jedoch grimmig und in Form von drei Treffern innerhalb von nur gut sechs Minuten: Winkler glich unmittelbar nach einem Überzahlspiel aus kurzer Distanz aus, der am Crease kreuzende Lattner sendete per Rückhand ein und Green vollendete einen sauber vorgetragenen Konter. Im Schlussabschnitt schlugen die Rotjacken zurück: Fraser überlistete Goalie Buitenhuis aus spitzem Winkel und Jensen Aabo wuchtete den Puck aus dem Slot in die Maschen. Nach torloser Overtime entschieden die Gastgeber das Penaltyschießen dank zweier erfolgreicher Versuche von Haudum für sich.

Post Game-Kommentar von Head Coach Kirk Furey:
„Das heutige Spiel bot sehr viele Ups und Downs, leider leisteten wir uns zu viele Aussetzer. Innsbruck kam sehr hart aus der Kabine und hat die Intensität über lange Strecken aufrechterhalten. Für uns war es in den letzten Partien nie leicht, zu Toren zu kommen, aber wir haben heute im dritten Abschnitt viel Charakter bewiesen. Das war schon in Ljubljana so und auch heute haben wir die Kontrolle über die Begegnung übernommen und sind zurückgekommen. Auf lange Sicht sind es genau solche Momente und Leistungen, die für eine Eishockeymannschaft wichtig sind, es ist unbezahlbar für das Team und sein Gefüge, wenn man sich aus solch schwierigen Situationen befreien kann. Wir nehmen diese Erfahrung mit und werden uns an sie erinnern, das waren zwei wirklich wichtige Punkte für uns heute Abend.“

kac.at , Bild: HCI/Jörgi

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!