ICEHL

ICEHL-Preview: Sechs Teams müssen binnen 24 Stunden ran!

Nach der intensiven Zeit rund um Weihnachten und den Jahreswechsel geht es in der win2day ICE Hockey League wieder mehr oder weniger im regulären Rhythmus weiter. Das Top-Spiel der vollen Freitagsrunde ist das Duell zwischen dem drittplatzierten Hydro Fehérvár AV19 und dem zweitplatzierten EC Red Bull Salzburg. Die Ungarn, die ihre letzten fünf Spiele verloren, konnten seit Februar 2022 nicht mehr gegen Salzburg gewinnen. Gleich sechs Teams sind sowohl am Freitag als auch am Samstag im Einsatz. Alle neun Spiele an diesen beiden Tagen gibt es im Pay-Per-View Livestream auf live.ice.hockey .

win2day ICE Hockey League, 12.01.2024:
12.01.2024, 19:15 Uhr: Moser Medical Graz99ers – HC TIWAG Innsbruck

Referees: GROZNIK, STERNAT, Bärnthaler, Nothegger >> live.ice.hockey <<
Die Moser Medical Graz99ers zeigten, nach einer kürzlichen Umstellung ihrer Aufstellung, eine verbesserte Leistung und sicherten sich einen 3:1-Sieg gegen die Pioneers Vorarlberg. Die Steirer treffen in ihrem Heimspiel am Freitag auf den HC TIWAG Innsbruck, ein Top-6-Team der win2day ICE Hockey League. Unter der Führung von Michael Schiechl streben die 99ers danach, die starke Leistung, die sie in Vorarlberg gezeigt haben, zu wiederholen. Die Innsbrucker Haie hatten aber eine starke Phase rund um den Jahreswechsel. Zuletzt mussten sich die Haie – nach zuvor fünf Siegen am Stück – allerdings gegen Tabellenführer EC-KAC geschlagen geben. Der Vorsprung auf den siebenten Platz – und damit auf den ersten „Nicht-Playoff-Platz“ beträgt nur noch einen Punkt. Die beiden direkten Saisonduelle zwischen diesen beiden Teams entschieden jeweils die Haie für sich.

12.01.2024, 19:15 Uhr: spusu Vienna Capitals – HC Pustertal
Referees: OFNER, ZRNIC, Durmis, Vaczi >> live.ice.hockey <<
Die spusu Vienna Capitals, die weiterhin um den Anschluss an die Top-10 und damit um einen Pre-Playoff-Platz kämpfen, empfangen am Freitag mit dem HC Pustertal ein Team, das sich mitten im Kampf um die Top-6 befindet. Die Südtiroler konnten nach zuletzt drei Siegen am Stück den Rückstand auf die Playoffplätze auf zwei Punkte verkürzen. Den Caps gelang es zumindest am letzten Spieltag sich wieder etwas in Richtung Top-10 zu orientieren: Während die Wiener gegen den EC iDM Wärmepumpen VSV volle drei Punkte einfuhren, konnten mit den BEMER Pioneers Vorarlberg und dem HK SZ Olimpija jene zwei Teams nicht punkten, die aktuell die letzten beiden Pre-Playoff-Plätze besetzen. Der Rückstand der Wiener auf Rang zehn beträgt aber immer noch neun Punkte. Die beiden bisherigen Saisonduelle zwischen Wien und Pustertal gingen jeweils an die Südtiroler – das letzte Duell mit 6:1 sogar sehr deutlich. Mikael Frycklund schnürte dabei einen Doppelpack. Die spusu Vienna Capitals scheinen aber nun deutlich besser in Fahrt zu sein: Sie gewannen fünf ihrer letzten sieben Spiele, in diesem Zeitraum sammelten die Wiener zwölf Punkte. Vor allem Stürmer Evan Weinger konnte in den vergangenen Wochen aufzeigen. Er markierte gegen die Villacher den Game-Winner und verzeichnete damit seinen sechsten Scorerpunkt aus den letzten fünf Spielen.

12.01.2024, 19:15 Uhr: EC-KAC – BEMER Pioneers Vorarlberg
Referees: PIRAGIC, SMETANA, Bedynek, Zgonc >> live.ice.hockey <<
Der EC-KAC, derzeit Tabellenführer, empfängt am Freitag die zehntplatzierten Pioneers in Klagenfurt. Während der EC-KAC seine beeindruckende Serie von 13 Spielen, in denen er stets punktete, fortsetzen möchte, geht es für die Pioneers um wichtige Punkte für die Pre-Playoff-Qualifikation. Der EC-KAC hat sich mit fünf Siegen in Folge an die Spitze der Tabelle gesetzt und besticht durch eine hohe offensive Produktivität sowie die geringste Anzahl an zugelassenen Gegentoren in der Liga. Die starke Unterstützung der Fans, die für den höchsten Zuschauerschnitt in der Liga sorgt – in den letzten fünf Spielen waren die Klagenfurter ausverkauft, gibt dem Team zusätzlichen Rückenwind. (Hier gibt es alle Details zum aktuellen Fan-Boom in der Liga). Die Pioneers Vorarlberg hingegen punkteten in sieben ihrer letzten zehn Ligaspiele und sind trotz einer kürzlichen Niederlage gegen Graz voll auf Kurs auf einen Platz in den Pre-Playoffs. Die Vorarlberger überzeugen mit dem zweitbesten Powerplay der Liga. Personell muss der EC-KAC auf den erkrankten Fabian Hochegger verzichten, erhält aber Verstärkung durch die Rückkehr von Matt Fraser, dem erfolgreichsten **KAC-**Torschützen der laufenden Saison.

12.01.2024, 19:15 Uhr: Hydro Fehérvár AV19 – EC Red Bull Salzburg
Referees: REZEK, SIEGEL, Hribar, Muzsik >> live.ice.hockey <<
In der win2day ICE Hockey League steht ein richtungsweisendes Spiel zwischen Hydro Fehérvár AV19 (#3) und dem EC Red Bull Salzburg (#2) an. Bisher haben die Red Bulls in dieser Saison beide Spiele gegen Hydro Fehérvár AV19 gewonnen. Für das bevorstehende Spiel streben sie an, ihre Siegesserie fortzusetzen, auch wenn sie diesmal ohne ihren Neuzugang Cameron Schilling antreten müssen. Der EC Red Bull Salzburg konnte zwar sein letztes Spiel gegen Migross Supermercati Asiago Hockey gewinnen, hatte aber über lange Zeit gegen die Defensive der Norditaliener zu kämpfen. Hydro Fehérvár AV19 hatte zuletzt einen Einbruch, verlor seine letzten fünf Spiele und damit auch die Tabellenführung. Gegen Salzburg konnte das Team aus Ungarn seit Februar 2022 nicht mehr gewinnen. Im Fokus des Top-Spiels der win2day ICE Hockey League steht auf Seiten der Gastgeber Janos Hari, der Kapitän von Fehérvár, der in der Saison 2019/20 zwischenzeitlich selbst in Salzburg spielte und nun in dieser Saison der fünftbeste Scorer der Liga mit 14 Toren und 28 Assists. Auf Salzburger Seite steht Peter Schneider im Rampenlicht, der mit 17 Toren und 21 Assists der achte beste Scorer der Liga ist. Schneider ist ebenfalls auf dem besten Weg, seine Vorjahresleistung zu übertreffen.

Am Freitag macht die „Trophy-on-tour“ Halt in Székesfehérvár.

12.01.2024, 19:15 Uhr: Steinbach Black Wings Linz – Migross Supermercati Asiago Hockey
Referees: BERNEKER, HUBER, Jedlicka, Konc >> live.ice.hockey <<
Die Steinbach Black Wings Linz bereiten sich auf die entscheidende Phase der Regular Season in der win2day ICE Hockey League vor. Ihr nächstes Spiel am Freitag markiert ihre Rückkehr vor das heimische Publikum im neuen Kalenderjahr, bei der sie gegen Asiago antreten. Trotz einer weniger erfolgreichen Phase über Weihnachten, wo sie nur zwei von sieben Spielen gewinnen konnten, halten sich die Black Wings auf dem vierten Tabellenplatz. Der Vorsprung auf den kritischen Bereich in der Tabelle ist jedoch auf drei Punkte geschrumpft. Obwohl Asiago in der Tabelle weiter unten steht, sorgen die Norditaliener regelmäßig für Überraschungen. Asiago bot kürzlich dem Meister in Salzburg starke Konkurrenz, bevor das Spiel in den letzten Minuten kippte. Während bei den Black Wings Matt MacKenzie für das Spiel fraglich ist, bereitet sich Marco Brucker auf seinen 700. Einsatz in der höchsten Spielklasse vor. Head Coach Philipp Lukas experimentiert zudem mit der Aufstellung, indem er Mikael Saha für den fehlenden Brodi Stuart einsetzt.

12.01.2024, 19:15 Uhr: HK SZ Olimpija – EC iDM Wärmepumpen VSV
Referees: HRONSKY, RENCZ, Miklic, Snoj >> live.ice.hockey <<
Der EC iDM Wärmepumpen VSV befindet sich weiterhin „im freien Fall“. Die Villacher, die im Oktober noch kurzzeitig die Tabellenführung der win2day ICE Hockey League inne hatten, finden sich – nach zwölf Niederlagen aus den letzten 18 Spielen – auf Tabellenrang sieben wieder. Damit würde aktuell der Weg für die Villacher nach dem Grunddurchgang über die Pre-Playoffs weitergehen. Der Rückstand auf den ersten direkten Playoff-Platz beträgt aber lediglich einen Punkt. Deutlich erfolgreicher agierte der HK SZ Olimpija rund um den Jahreswechsel: Die Slowenen gewannen vier der letzten fünf Spiele, mussten sich zuletzt aber gegen den HC Pustertal geschlagen geben. Die beiden bisherigen Saisonduelle zwischen dem HKO und dem VSV entschied jeweils die Gastmannschaft für sich.

win2day ICE Hockey League, 13.01.2024:
13.01.2024 17:30: Hydro Fehérvár AV19 – HC Pustertal

Referees: GROZNIK, OFNER, Jedlicka, Muzsik >> live.ice.hockey <<
Sowohl der Hydro Fehérvár AV19 als auch der HC Pustertal sind binnen 24 Stunden zweimal gefordert. Während die Ungarn zwei Heimspiele auf dem Programm haben, geht der Roadtrip der Südtiroler über Wien nach Székesfehérvár weiter. Damit kommt Alex Petan zum zweiten Mal in dieser Saison zurück an seine alte Wirkungsstätte. Im ersten Aufeinandertreffen in Fehérvár verbuchte er, bei der 3:5-Niederlage der Wölfe, einen Assist. Fehérvár gewann auch das zweite Aufeinandertreffen in dieser Saison in Bruneck.

13.01.2024 19:15: spusu Vienna Capitals – HC TIWAG Innsbruck
Referees: HRONSKY, PIRAGIC, Gatol-Schafranek, Konc >> live.ice.hockey <<
Auch die spusu Vienna Capitals und der HC TIWAG Innsbruck sind zweimal binnen 24 Stunden gefordert. Der Roadtrip der Haie geht über Graz nach Wien, das in der letztjährigen Saison die Endstation der Innsbrucker im Viertelfinale darstellte. In der laufenden Spielzeit setzte sich aber in zwei Begegnungen jeweils das Auswärtsteam durch. Im letzten Aufeinandertreffen sorgte Rok Ticar mit einem Tor im dritten Abschnitt und zwei verwandelten Penalty-Shots für die Entscheidung und die zwei Punkte. 

Die „Trohy-on-tour“ macht am Samstag in Wien Halt.  

13.01.2024 19:15: EC iDM Wärmepumpen VSV – BEMER Pioneers Vorarlberg
Referees: NIKOLIC M., TRILAR, Bärnthaler, Bedynek >> live.ice.hockey <<
Ebenfalls am Samstag erneut im Einsatz sind der EC iDM Wärmepumpen VSV und die BEMER Pioneers Vorarlberg. Das Team aus Vorarlberg beendet mit dem Spiel gegen die Adler seinen Kärnten-Roadtrip. Die beiden Teams treffen in der Regular Season bereits zum vierten und letzten Mal aufeinander. Bisher setzte sich in diesem Duell jeweils das Heimteam (2x PIV und 1x VSV) durch.

www.ice.hockey, Bild: Rothmund_Pioneers.hockey

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!