All for Joomla All for Webmasters
EC KAC

ICEHL: Vollbesetzt reiste der KAC nach Bozen!

Der EC-KAC startet am Sonntagabend auswärts beim HCB Südtirol in seine bereits 22. Finalserie der Klubgeschichte.

Die erste von bis zu sieben Konfrontationen im Rahmen der Finalserie der bet-at-home ICE Hockey League 2020/21 zwischen dem HCB Südtirol und dem EC-KAC geht am heutigen Abend (Spielbeginn: 17.30 Uhr) in Bolzano in Szene.

Der EC-KAC hat sich in insgesamt recht souveräner Manier für seine dritte Finalserie im Verlauf der letzten vier kompletten Spielzeiten qualifiziert: Die Rotjacken besiegten sowohl im Viertelfinale den EC VSV als auch im Halbfinale den EC Salzburg mit 4:1.

In den bis zu sieben Endspielen wartet nun der HCB Südtirol als Gegner, die Klagenfurter, Tabellenzweiter der ersten Grunddurchgangsphase und der Pick Round, treffen also auf den jeweils Erstplatzierten der beiden bisherigen Saisonabschnitte.

Mit vier Siegen aus sechs Begegnungen fällt die rot-weiße Bilanz in Duellen mit den Füchsen in diesem Spieljahr positiv aus, der EC-KAC konnte auch zwei seiner drei Auswärtsauftritte in der Südtiroler Metropole erfolgreich gestalten.

Kader unverändert
Den Rotjacken fehlen zum Finalauftakt unverändert die Langzeitverletzten David Fischer, Paul Postma und Dennis Sticha. Alle anderen Kaderspieler stehen zur Verfügung, sodass davon auszugehen ist, dass die Klagenfurter mit dem exakt gleichen Lineup antreten werden wie beim entscheidenden Halbfinalsieg gegen Salzburg am Montag dieser Woche.

Wie in den Playoffs üblich, reist der EC-KAC mit einem dritten Torhüter (Florian Vorauer) zu Auswärtsspielen. Die Anreise nach Südtirol erfolgt bereits am Samstag, der Morning Skate am Spieltag findet also schon in der PalaOnda statt.

www.kac.at, Bild: HCB/Vanna Antonello

To Top
error: Content is protected !!