All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL 31in31 2019: Toronto Maple Leafs

Am 2.Oktober startet die National Hockey League (NHL) in die Saison 2019/20. Gibt es auch heuer wieder eine Cinderella-Story a la St.Louis oder kann Tampa seinen Favoritenstatus gerecht werden? In der alljährlichen Preview-Serie rückt Hockey-News.info jeden Tag ein anderes Team in den Fokus.

Mit 100 Punkten lieferten die Toronto Maple Leafs eine gute Saison ab und sicherten sich mit Platz 3 ihr Playoff-Ticket. Mit 286 Toren war man das eines der torgefährlichsten Teams der Liga, nur Tampa, San Jose und Calgary erzielten mehr Treffer. Erneut ging es in den Playoffs gegen den Angstgegner aus Boston und erneut verpasste man es seine Chancen zu nutzen. Nach Game 7 verabschiedete sich Toronto in die Sommerpause, die ganz klar unter einem Namen stand: Mitch Marner. Der Ausnahmekönner ist weiterhin ohne Vertrag und es gibt auch keine Anzeichen, dass sich das in den kommenden Tagen, noch vor dem Training Camp, ändert. General Manager Kyle Dubas war aber neben den Verhandlungen mit Marners Camp äußerst aktiv und holte Verteidiger Tyson Barrie, sowie dessen Teamkollege Alex Kerfoot aus Colorado. Generell: der Kader der Maple Leafs wurde doch großen Umbaumaßnahmen unterzogen.

Ottawa Senators Infobox
Zugänge:Jason Spezza, Cody Ceci, Alexander Kerfoot, Tyson Barrie, Michal Neuvirth
Abgänge:Nikita Zaitsev, Ron Hainsey, Tyler Ennis, Garret Sparks
2019 1st Round Pick:-
Top 3 Prospects:Rasmus Sandin, Timothy Liljegren, Joseph Woll

Nach der letztjährigen Saga um William Nylander darf man sich heuer mit Mitch Marner und dessen Agenten „rumschlagen“. Der punktbeste Stürmer der Leafs ist weiterhin ohne Vertrag, es droht ein „hold out“. Bis spätestens 1.Dezember muss eine Einigung erzielt werden, sonst verpasst Marner die gesamte Spielzeit 2019/20. Nach einer grandiosen 94-Punktesaison wäre das für Toronto ein nicht abzufangender Verlust. Der 22-jährige Flügelstürmer in 241 Partien starke 224 Punkte einsammeln. Wäre Marner nicht mit von der Partie, würde noch mehr Last auf Auston Matthews und John Tavares lasten. Tavares war in seiner ersten Saison mit seinem Heimatverein der torgefährlichste Leafs-Stürmer. Satte 47 Mal durfte die #91 über einen Treffer jubeln. Matthews, der 14 Spiele verletzungsbedingt passen musste, kam auf 37 Tore und 36 Vorlagen. Routinier Patrick Marleau ist aus Cap-Gründen nicht mehr im Aufgebot der Kanadier, sehr wohl aber Kasperi Kapanen und Andreas Johnsson, die nun mehr Eiszeit bekommen werden.

Für Nazem Kadri kam Alex Kerfoot aus Colorado und wird dessen Spot des 3rd Line Centers einnehmen. Kerfoot gilt als talentierter Allrounder, der sein Potential aber noch nicht ausgeschöpft hat. Nylander kam in der letzten Saison lange nicht in Tritt und kam in 54 Spielen nur auf 27 Punkte. Von einem Spieler, der knapp sieben Millionen Caphit hat, darf aber durchaus mehr erwartet werden – vor allem wenn Marner weiterhin ohne Vertrag bleiben sollte. Sein Debut im Dress der Maple Leafs feiert Routinier Jason Spezza. In einem Vorort von Toronto aufgewachsen, unterzeichnete der 1.065-fache NHLer einen 1-Jahresvertrag und wird mit seiner Erfahrung ein wichtiger Fixpunkt in den Bottom Six der Leafs sein. Für Spezza wird es nach elf Jahren in Ottawa und fünf Spielzeiten in Dallas die bereits 17.Saison auf höchster Spielebene.

Erfahrung ist Trumpf – Jason Spezza hat jede Menge davon! (Credits: Lisa Gansky (CC BY-SA 2.0))

Auch in der Defensive ist einiges passiert. Mit Tyson Barrie wurde ein Punktelieferant und Powerplay-Spezialist nach Toronto geholt. In der abgelaufenen Saison sammelte der Kanadier 59 Punkte im Dress der Colorado Avalanche, 25 davon in nummerischer Überzahl. Barrie geht in sein letztes Vertragsjahr, der nächste Vertrag wird vermutlich in den Region 7+ Millionen US Dollar liegen. Ebenfalls neu im D-Corps der Leafs ist Cody Ceci, der seine bisherige Saison in Ottawa verbrachte. Er wechselte im Trade um Nikita Zaitsev nach Toronto – auch sein Vertrag läuft nach der kommenden Saison aus. Mit 30 Jahren ist Jake Muzzin nun der älteste Crack des Verteidigeraufgebots. Der Allrounder konnte nach seinem Wechsel aus Los Angeles überzeugen, aber auch sein Vertrag ist nur auf 2019/20 begrenzt.

Lediglich #1 Defender Morgan Rielly steht für mehrere Jahre unter Vertrag. Mit 25 geht Rielly in seine siebente NHL-Spielzeit – bisher konnte der Kanadier 242 Punkte in 470 Spielen einfahren. Im letzten Jahr spielte er 20 Toren und 52 Assists ganz groß auf und empfahl sich durch konstant gute Leistungen auch für das Amt des Captains – ob die Leafs auch 2019/20 ohne Captain auflaufen werden bleibt abzuwarten. Jake Gardiner zog es gen Carolina, somit rutschen Ben Harpur, der derzeit noch angeschlagene Travis Dermott und auch Martin Marincin ins Lineup. Auch 2017 1st Round Pick Timothy Liljegren darf sich berechtigte Hoffnungen auf Einsätze machen.

Tyson Barrie gilt als starker Offensiv-Verteidiger! (Credits: Lisa Gansky (CC BY-SA 2.0))

Der Däne Frederik Andersen geht in seine vierte Saison im „hockey hot bed“ Toronto. Bisher absolvierte der 29-Jährige immer mindestens 60 Partien, man darf davon ausgehen, dass sich die „workload“ auch heuer wieder in diesen Regionen befinden wird. Mit Fangquoten von 91,7% bzw. 91,8% lieferte der Däne bisher sehr konstant gute Leistungen ab. Der Kontrakt des Nationalteam-Torhüters läuft noch über zwei Jahre. Um den Platz als Backup duellieren sich Michael Hutchinson und Try-Out Michal Neuvirth. Ein Blick auf den Prospect-Pool bringt Joe Woll einen potenziellen Nachfolger von Andersen zum Vorschein – der US-Amerikaner ist aber noch das eine oder andere Jahr von der NHL entfernt.

Toronto Maple Leafs Lineup
Stürmer
Zach HymanJohn TavaresMitch Marner
Andreas JohnssonAuston MatthewsWilliam Nylander
Trevor MooreAlexander KerfootKasperi Kapanen
Nic PetanJason SpezzaNick Shore
VerteidigerTorhüter
Morgan RiellyTyson BarrieFrederik Andersen
Jake MuzzinCody CeciMichal Neuvirth
Travis Dermott/Martin MarincinTimothy Liljegren/Ben Harpur

Hockey-News Projection: Ein Platz unter den Top 3 der Division dürfte den Maple Leafs nicht zu nehmen sein – selbst wenn sich das Marner-Drama noch länger hinzieht.

www.hockey-news.info

To Top
error: Content is protected !!