All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL 32in32 2021: Arizona Coyotes (29)

Am 12.Oktober startet die National Hockey League (NHL) in die Saison 2021/2022. Schafft Tampa den „Three-Peat“, was darf man von der neuen Franchise aus Seattle erwarten? In der alljährlichen Preview-Serie rückt Hockey-News.info jeden Tag ein anderes Team in den Fokus.

In Arizona steht der Rebuild vom Rebuild auf dem Programm. Aber hätte man mit dem sportlichen Bereich nicht schon genug zu tun, so gibt es bei den Coyotes wieder Mal Probleme was die Heimstätte angeht, denn der Vertrag mit der Gila River Arena wurde von der Stadt Glendale nicht verlängert. Somit sind die Coyotes nach der bevorstehenden Saison ohne Spielstätte. Ein Verbleib in Arizona scheint zum jetzigen Zeitpunkt aber am wahrscheinlichsten, denn es gibt bereits Gespräche über den Bau einer neuen Multifunktionsarena, allerdings nicht mehr in Glendale sondern in der knapp 200.000 Einwohnerstadt Tempe. General Manager Bill Armstrong kann auf eine sehr intensive Offseason zurückblicken, in welcher man sich mit Oliver Ekman-Larsson von seiner langjährigen Galionsfigur trennte. Mit Conor Garland und Christian Dvorak trennte man sich von zwei guten Stürmern, auch Verteidiger Alex Goligoski steht nicht mehr im Kader. Dafür sammelte man ordentlich Draftpicks, vor allem für den NHL Entry Draft 2022, wo die Coyotes in den ersten beiden Runden gleich acht Mal zugreifen dürfen – drei 1st Round Picks und fünf 2nd Round Picks hat man in beim Draft in Montreal im Köcher. Genau dort will man seinen Prospect-Pool mit qualitativ hochwertigen Spielern füllen – die Vorzeichen dafür stehen mit zwölf Picks richtig gut.

Arizona Coyotes Infobox
Zugänge:Shayne Gostisbehere, Antoine Roussel, Jay Beagle, Carter Hutton, Dmitrij Jaskin, Ryan Dzingel, Conor Timmins, Alex Galchenyuk
Abgänge:Oliver Ekman-Larsson, Conor Garland, Christian Dvorak, Tyler Pitlick, Antti Raanta, Jordan Oesterle, Michael Bunting, Alex Goligoski, Darcy Kuemper, Derick Brassard
2021 1st Round Pick:Dylan Guenther (9th)
Top 3 Prospects:Dylan Guenther, Victor Soderstrom, Barrett Hayton

In der Sommerpause suchte man nach Tradepartnern, um sich nach zwei Jahren von Phil Kessel zu trennen. Der 34-jährige US-Amerikaner führte die Coyotes im Vorjahr mit 20 Toren und 43 Punkten an und steht noch für ein Jahr unter Vertrag. Sollte sich so kurz vor der Saison nicht noch schnell ein Transfer ergeben, wird Kessel ein Fixpunkt in den Top Six der Coyotes sein. Gleiches gilt wohl für den Topverdiener im Sturmaufgebot der Wüstenfüchse, Clayton Keller. Der 23-jährige Stürmer steht noch für weitere sieben Spielzeiten und ein Jahressalär von 7,15 Millionen US Dollar unter Vertrag. Der 7th Overall Pick aus dem NHL Entry Draft 2016 konnte den hohen Erwartungen noch nicht unbedingt gerecht werden, auch wenn sich 193 Punkte in 293 Spielen durchaus sehen lassen können.

Phil Kessel fehlen nur mehr vier Tore auf die 400er-Marke! (c) Pens Through My Lens, CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons

Alex Galchenyuk unterzeichnete einen neuen Vertrag und wird mit Nick Schmaltz, Lawson Crouse und Barrett Hayton die ersten beiden Sturmreihen befüllen. Spannend ist der Blick auf die hinteren Reihen, denn dort finden sich mit Loui Eriksson, Jay Beagle und Antoine Roussel drei Spieler mit hochdotierten Verträgen – die aber alle von den Vancouver Canucks abgeschlossen wurden. Die Coyotes ließen sich die Aufnahme dieser „hefty contracts“ auch teuer bezahlen – cleveres Asset-Management seitens der Coyotes. Sein Comeback in der besten Liga der Welt gibt Dmitrij Jaskin, der die letzten zwei Spielzeiten für Dynamo Moskau stürmte und dort nicht weniger als 69 Tore und 123 Punkte in nur 117 Spielen erzielte. Er wurde mit einem 3,2 Millionen US Dollar schweren 1-Jahresvertrag ausgestattet. Beim diesjährigen Entry Draft sicherte man sich die Rechte am Goalscorer Dylan Guenther, der im Camp der Coyotes eine äußerst gute Figur machte. Dem Kanadier wird in den kommenden Jahren vermutlich eine zentrale Rolle zukommen.

Dylan Guenther gilt als einer der besten Scorer seiner Draftklasse! (c) Andy Devlin/Edmonton Oil Kings

Arizona Coyotes Lineup
Stürmer
Clayton KellerNick SchmaltzAlex Galchenyuk
Lawson CrouseBarrett HaytonChristian Fischer
Ryan DzingelJohan LarssonDmitrij Jaskin
Loui ErikssonJay BeagleAntoine Roussel
VerteidigerTorhüter
Jakob ChychrunIlya LyubushkinCarter Hutton
Shayne GostisbehereAnton StralmanJosef Korenar
Conor TimminsVictor Soderstrom/Kyle Capobianco

Ein echter Lichtblick einer sonst eher trüben Saison 2020/21 war Jakob Chychrun, der im Vorjahr eine bärenstarke Saison abgeliefert hat. Der 23-jährige Kanadier war mit 18 Volltreffern der torgefährlichste Verteidiger der Liga und landete mit 41 Zählern auf Rang 2 der Coyotes-internen Scoringwertung. Der Linksschütze steht noch bis zum Ende der Sason 2024/25 unter Vertrag. Sein Status als echte #1 in der Verteidigung konnte er nun untermauern. Mit Shayne Gostisbehere holte man einen interessanten Crack in die Wüste. Nachdem der US-Amerikaner in seinen ersten drei Jahren nicht weniger als 150 Punkte einfahren konnte, baute er in den letzten Jahren ab und viel bei den Flyers in Ungnade. Diese „bezahlten“ sogar dafür, dass Arizona sich den noch zwei Jahre laufenden Vertrag auf die Payroll lädt. Vielleicht tut dem 28-jährigen Dman aber der Tapetenwechsel gut und er findet wieder zu alter Stärke – damit würde er ein interessantes Tradeobjekt zur Deadline werden und den Pool an Draftpicks noch weiter befüllen.

Jakob Chychrun hat sich zu einem Top-Pair-Verteidiger entwickelt! (c) Pens Through My Lens, CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons

Ebenfalls neu in der D ist Routinier Anton Stralman, der nach Toronto, Columbus, den New York Rangers, Tampa und Florida für sein sechstes NHL-Team verteidigt. Er dürfte auch als Mentor für den jungen Schweden Victor Soderstrom ins Team geholt worden sein. Soderstrom wurde vor zwei Jahren an Position 11 gedraftet und gilt als eines der Top Prospects der Coyotes. Im Vorjahr stand der 20-Jährige bereits für vier Spiele für die Wüstenfüchse auf dem Eis, verbrachte aber die meiste Zeit im AHL-Ableger in Tucson. Abgerundet wird die Defensive durch Neuzugang Conor Timmins, den Russen Ilya Lyubushkin und Eigengewächs Kyle Capobianco.

Völlig neu präsentiert sich das Goalie-Duo der Wüstenfüchse, denn keiner der letztjährigen Netminder steht mehr im Aufgebot. Adin Hill wechselte zu den San Jose Sharks und Antti Raanta hütet zukünftig das Tor der Carolina Hurricanes. Man braucht sich auch nichts vormachen: das neu formierte Tandem, bestehend aus Carter Hutton und Josef Korenar, ist das wohl qualitativ schwächste der gesamten Liga. Gerade im Hinblick auf den Umbau der Coyotes ist das aber nicht weiter schlimm. Hutton stand in den letzten drei Jahren im Tor der Buffalo Sabres und streift sein insgesamt fünftes NHL-Trikot über. Seine beste Saison lieferte Hutton im Jahr 2017/18 ab, als er für die St.Louis Blues in 32 Spielen eine Fangquote von 93,1% und einen Gegentorschnitt von nur knapp über 2 vorweisen konnte. Der 35-jährige Kanadier wird die nominelle #1 sein und dem jungen Tschechen Korenar in seiner Entwicklung weiterhelfen. Mit 23 Jahren hat Korenar bereits Nordamerika-Erfahrung, seit 2018 stand er im Tor des San Jose Barracuda, dem AHL-Team der Sharks. Er wechselte im Transfer um Adin Hill nach Arizona und steht für die kommende Saison zu einem Tarif von nur 750.000 US Dollar unter Vertrag.

Hockey-News Projection: In Arizona ist die Marschrichtung klar – ein geduldiger Rebuild soll die Wüstenfüchse in einigen Jahren wieder nach oben führen. Kurz- und mittelfristig wird es für die Coyotes definitiv keine Playoffs geben, vielmehr wird man sich am Ende der Tabelle mit anderen Teams um die besten Quoten hinsichtlich der Draft Lottery duellieren.

BISHER VERÖFFENTLICHTE AUSGABEN 
MONTREAL CANADIENSPHILADELPHIA FLYERS
BUFFALO SABRESPITTSBURGH PENGUINS
OTTAWA SENATORSNEW YORK ISLANDERS
DETROIT RED WINGSNEW YORK RANGERS
FLORIDA PANTHERSWASHINGTON CAPITALS
TORONTO MAPLE LEAFSCAROLINA HURRICANES
BOSTON BRUINSCOLUMBUS BLUE JACKETS
TAMPA BAY LIGHTNINGNEW JERSEY DEVILS
VEGAS GOLDEN KNIGHTSWINNIPEG JETS
EDMONTON OILERSCHICAGO BLACKHAWKS
ANAHEIM DUCKSST.LOUIS BLUES
SAN JOSE SHARKSNASHVILLE PREDATORS
CALGARY FLAMESARIZONA COYOTES
LOS ANGELES KINGSCOLORADO AVALANCHE
VANCOUVER CANUCKSDALLAS STARS
SEATTLE KRAKENMINNESOTA WILD

www.hockey-news.info , Bild: Paul Kucher (CC BY 2.0)

To Top
error: Content is protected !!