All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL 32in32 2021: Philadelphia Flyers (17)

Am 12.Oktober startet die National Hockey League (NHL) in die Saison 2021/2022. Schafft Tampa den „Three-Peat“, was darf man von der neuen Franchise aus Seattle erwarten? In der alljährlichen Preview-Serie rückt Hockey-News.info jeden Tag ein anderes Team in den Fokus.

Man kann für die Philadelphia Flyers sicherlich einige zutreffende Attribute finden, eines passt allerdings sogar nicht zu Philly und das ist die Konstanz. Seit der Saison 2011/2012 schaffen es die Flyers einmal in die Play-Offs und der darauffolgenden Spielzeit wieder nicht. So auch in der jüngsten Vergangenheit, nach einem bärenstarken Grunddurchgang 2019/20 mit 1,29 Punkten pro Spiel folgte vergangenen Saison eine Enttäuschung nach der anderen. Mit nur 1,04 Punkten pro Spiel schlitterte man abermals an der Post-Season vorbei und versuchte über den Sommer das Team neu aufzustellen. So war General Manager Chuck Fletcher sowohl am Free Agent Markt als auch bei Trades sehr aktiv.

Philadelphia Flyers Infobox
Zugänge:Ryan Ellis, Rasmus Ristolainen, Cam Atkinson, Keith Yandle, Martin Jones, Nate Thomspon, Nick Seeler, Derick Brassard
Abgänge:Jakub Voracek, Shayne Gostisbehere, Robert Hägg, Philippe Myers, Nolan Patrick, Brian Elliott
2021 1st Round Pick:-
Top 3 Prospects:Morgan Frost, Cam York, Tyson Foerster

Namhaftester Abgang im Sturm ist wohl Jakub Voracek. Der Tscheche wurde nach Columbus getauscht und im Gegenzug erhielt man von den Blue Jackets den US-Amerikaner Cam Atkinson. Ein durchaus guter Trade, da die Leistungen von Voracek etwas stagnierten und mit Atkinson frischer Wind in die Offensive kommt. Auch nicht mehr im Flyers Jersey wird Nolan Patrick sein. Der ehemalige Nummer zwei Pick, war immer wieder von Verletzungen geplagt und konnte so nie den Vorschusslorbeeren gerecht werden. Ihn zog es nach Vegas zu den Golden Knights. Bereits zur Trade Deadline wurde der Villacher Michael Raffl abgegeben. Viele spekulierten darauf, dass er in der Off-Season wieder in Philly unterschreiben wird, schlussendlich signierte er aber bei den Dallas Stars.

Cam Atkinson ist der prominenteste Neuzugang im Sturm! (c) Michael Miller (CC BY-SA 4.0)

Trotz dieser Abgänge ist Philadelphia im Sturm recht gut aufgestellt. Reihe eins wird unverändert bleiben. Center Sean Couturier wird von Captain Claude Giroux und Travis Konecny flankiert. In Reihe zwei muss man vorerst ohne Center Kevin Hayes auskommen. Ein Sommer der für den US-Amerikaner fürchterlicher nicht hätte sein können. Ende August wurde bekannt, dass Jimmy Hayes, Bruder von Kevin, plötzlich im Alter von 31 Jahren verstarb. Kurz vor dem Training Camp verletzte sich Hayes auch noch und wird den Flyers einige Zeit nicht zur Verfügung stehen. Seinen Platz dürfte in der Zwischenzeit wohl Morgan Frost einnehmen, von dem viele Fans endlich eine Leistungsexplosion erwarten. Mit James van Riemsdyk, Oskar Lindblom, Derick Brassard und Scott Laughton ist Philadelphia auch in der Tiefe gut aufgestellt.

Philadelphia Flyers Lineup
Stürmer
James van RiemsdykSean CouturierTravis Konecny
Joel FarabeeClaude GirouxCam Atkinson
Scott LaughtonDerick Brassard/Morgan FrostWade Allison
Oskar LindblomNate ThompsonNicolas Aube-Kubel
VerteidigerTorhüter
Ivan ProvorovRyan EllisCarter Hart
Travis SanheimRasmus RistolainenMartin Jones
Keith YandleJustin Braun

Einen größeren und auch notwendigen Umbruch vollzog man in der Defensive. Von den Nashville Predators holte Philadelphia sich Philly Ryan Ellis. Dieser gilt als kompletter Verteidiger, der sowohl defensiv stabil spielt, sich aber auch in der Offensive immer wieder gefährlich einschalten kann. Er wird auch im Powerplay gesetzt sein. Zudem hat man sich die Dienste von Rasmus Ristolainen aus Buffalo geholt. Der Finne ist ein enorm robuster Verteidiger der Jahr für Jahr ganz vorne in der Hitting-Tabelle steht. Letzte Saison erwischte ihn allerdings auch eine Covid Infektion, mit der er die ganze Saison über zu kämpfen hatte. Es wird interessant zu sehen sein, inwiefern er diese Krankheit überstanden hat.

Ramus Ristolainen verstärkt die Flyers-Defensive! (c) Lisa Gansky – https://www.flickr.com/photos/gansky/26187860622/ (CC BY-SA 2.0)

Letzter Neuzugang in der Defensive war Keith Yandle. Der „Marathon-Man“ kam aus Florida und ist vor allem für seinen Spielaufbau bekannt. Der Nummer-Eins Verteidiger wird nach wie vor der Russe Ivan Provorov sein. Travis Sanheim und Justin Braun komplettieren die Top-6. Talent Sam Morin hat sich auch schon vor dem Trainingscamp verletzt und wird den Flyers einige Wochen fehlen. Getrennt hat sich Philadelphia indes von Shayne Gostisbehere (Arizona), Erik Gustafsson (Montreal) und Phil Myers (Nashville). Trotzdem zählt die Defensive sicherlich zu den bessern der gesamten Liga.

Im Tor haben die Flyers ein durchaus spannendes Goalie Tandem. Nach einer beeindruckenden ersten vollen Saison 2019/20 waren die Erwartungen in Carter Hart enorm. Wohl zu groß für den erst 23-jährigen Kanadier. Letztes Jahr folgte eine desaströse Spielzeit, die Hart mit einer Fangquote von 87,7% und einem Gegentorschnitt von 3,67 beendete. Zudem gewann er nur neun seiner 27 Spiele, die er auch begonnen hat. Nicht umsonst heißt es, dass das zweite Jahr das schwierigste ist, aber mit solch einem Leistungsabfall konnte niemand rechnen. Auch auf Grund dieser Tatsache ist der Druck für Hart auch in der kommenden Saison hoch. Viele erwarten sich eine Leistungssteigerung und die muss er auch bringen, wollen die Flyers am Ende wieder in den Play Offs stehen.

Hart oder Jones? Wer holt sich die #1 im Tor der Flyers? (c) mark6mauno (CC BY-SA 2.0)

Mit Martin Jones holte man einen erfahrenen Back-Up. Jones wird Brian Elliott ersetzten, der nach Tampa Bay abgewandert ist. Jones ist mit 31 Jahren in einem guten Goalie-Alter. Er war in den vergangenen sechs Jahren die Nummer eins in San Jose und hatte dort auch durchaus erfolgreiche Zeiten. Auf Grund des Leistungsabfalles der Sharks zuletzt, verschlechterten sich auch die Werte von Jones.  Eine neue Rolle bei einem neuen Team, kann für Jones nur vom Vorteil sein. Am Papier betrachtet haben die Flyers ein gutes Goalie-Tandem. Trotzdem müssen sich beide Goalies im Vergleich zur letzten Saison steigern. Mit der verbesserten Defensive sollte dies aber durchaus möglich sein.

Hockey-News Projection: Die Metropolitan Division wird hart umkämpft sein. Mit Washington, Pittsburgh, den Rangers und den Islanders sowie Carolina stellen gleich fünf Teams den Anspruch auf die Play-Offs. Auch Philadelphia will hier ein kräftiges Wort mitsprechen. Zudem sind mit den New Jersey Devils und den Columbus Blue Jackets noch zwei durchaus unangenehme Gegner in der Division. Philadelphia hat in der Off-Season gute Arbeit geleistet, trotzdem muss von Anfang ein Rad in das andere greifen, wenn man im April nicht schon wieder den Sommerurlaub buchen will. Geht man nach dem Gesetz der Serie, werden es die Flyers heuer aber wieder in die Play-Offs schaffen.

BISHER VERÖFFENTLICHTE AUSGABEN 
MONTREAL CANADIENSPHILADELPHIA FLYERS
BUFFALO SABRESPITTSBURGH PENGUINS
OTTAWA SENATORSNEW YORK ISLANDERS
DETROIT RED WINGSNEW YORK RANGERS
FLORIDA PANTHERSWASHINGTON CAPITALS
TORONTO MAPLE LEAFSCAROLINA HURRICANES
BOSTON BRUINSCOLUMBUS BLUE JACKETS
TAMPA BAY LIGHTNINGNEW JERSEY DEVILS
VEGAS GOLDEN KNIGHTSWINNIPEG JETS
EDMONTON OILERSCHICAGO BLACKHAWKS
ANAHEIM DUCKSST.LOUIS BLUES
SAN JOSE SHARKSNASHVILLE PREDATORS
CALGARY FLAMESARIZONA COYOTES
LOS ANGELES KINGSCOLORADO AVALANCHE
VANCOUVER CANUCKSDALLAS STARS
SEATTLE KRAKENMINNESOTA WILD

www.hockey-news.info , Bild: Wildcat7176, CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons

To Top
error: Content is protected !!