All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL 32in32 2021: Toronto Maple Leafs (6)

Am 12.Oktober startet die National Hockey League (NHL) in die Saison 2021/2022. Schafft Tampa den „Three-Peat“, was darf man von der neuen Franchise aus Seattle erwarten? In der alljährlichen Preview-Serie rückt Hockey-News.info jeden Tag ein anderes Team in den Fokus.

Und wieder ging eine Saison mit einer herben Enttäuschung zu Ende. Wieder schafften es die Toronto Maple Leafs nicht, den Erwartungen gerecht zu werden. Nachdem sich die Leafs ihr Playoff-Ticket mit Platz 1 in der „Scotia North“-Division holten, ging das Team aus haushoher Favorit in das Erstrunden-Duell mit den Montreal Canadiens. Toronto schaffte es aber nicht eine 3:1 Serienführung in einen Aufstieg zu verwandeln, somit verabschiedete man sich erneut zu früh aus den Playoffs.

Die Kritik an den Spielern, vor allem an den beiden Superstars Auston Matthews und Mitch Marner, die zusammen auf nur ein Tor und acht Vorlagen kamen, wurde spürbar lauter und auch General Manager Kyle Dubas steht immer mehr „unter Beschuss“. Aufgrund eines recht hohe Cap Hits waren die Möglichkeiten für Dubas limitiert. Mit Zach Hyman verlor man einen physisch starken Schlüsselspieler, der in 345 Spielen für Toronto 185 Punkte einsammeln konnte. Sein Platz neben Matthews und Marner wurde also frei. Nach fünf Spielzeiten in Kanadas größter Stadt ist auch das Gastspiel von Frederik Andersen zu Ende.

Toronto Maple Leafs Infobox
Zugänge:Nick Ritchie, Petr Mrazek, Michael Bunting, David Kampf, Ondrej Kase
Abgänge:Frederik Andersen, Zach Hyman, Zach Bogosian, Nick Foligno, Joe Thornton, David Rittich, Riley Nash
2021 1st Round Pick:-
Top 3 Prospects:Nicholas Robertson, Rodion Amirov, Mikhail Abramov

Eines steht außer Zweifel: mit Matthews und Marner haben die Leafs zwei der talentiertesten Young-Guns in der Liga, die trotz ihrer 23 bzw. 24 Jahre schon mehr als 300 NHL-Partien auf dem Buckel haben. Zusammen kamen die beiden Ausnahmetechniker auf beeindruckende 709 Punkte. Marner, der eher als Spielmacher gilt, ist für die Tormaschine Matthews auch in der kommenden Spielzeit der Vorlagengeber. Matthews, der in fünf NHL-Spielzeiten drei Mal die 40-Toremarke knackte, hält bereits bei 199 „career goals“. Die große Frage ist aber: wer stürmt neben den beiden Superstars? Vieles spricht dafür, dass der physisch sehr präsente Neuzugang Nick Ritchie eine Chance bekommen wird.

Dahinter folgt mit William Nylander und Captain John Tavares eine weitere gefährliche Angriffsformation. Tavares, der aufgrund einer Gehirnerschütterung bereits in Game 1 der Playoffs ausschied, dürfte wieder vollkommen einsatzfähig sein. Mit 819 Punkten in 870 Spielen zählt Tavares zu einen der konstantesten Scorern der Liga. Ob nun Alex Kerfoot oder doch Michael Bunting an der Seite des Duos stürmen wird, bleibt abzuwarten. Dahinter folgen mit Ilya Mikheyec, Wayne Simmonds und Jason Spezza altbekannte Gesichter. Spezza entschied sich sogar für das Liga-Minimum zu unterschreiben, um dem Verein so gut es geht auch Cap-technisch zu helfen.

John Tavares ist nach seiner „concussion“ wieder fit! (c) Fanny Schertzer – CC BY 3.0

Josh Ho-Sang, der vor seinem Draft 2014 als einer der talentiertesten Spieler in den Himmel gelobt wurde, dürfte seine wohl letzte Chance auf NHL-Level erhalten. Der 25-jährige Flügel wurde mit einem Try-Out-Vertrag ausgestattet. Ob er sich mit guten Leistungen im Camp empfehlen kann bleibt abzuwarten. Man darf auch gespannt sein, ob Nicholas Robertson, ein ehemaliger OHL-Bomber, den Sprung in den „opening night roster“ schafft. Im Vorjahr bekam er mit sechs Spielen seine erste NHL-Kostprobe.

Die Leafs verfügen auch heuer wieder über eine schlagkräftige Offensive, die aber aufgrund der Monsterverträge für Matthews, Marner und Tavares – zusammen kommen die drei Forwards auf einen Caphit von 33,5 Millionen US Dollar – vor allem in der Tiefe nicht mit anderen Lineups mithalten kann. Will man tief in die Playoffs, so müssen die Superstars auch in den Playoffs ihre hohen Gehälter rechtfertigen.

Toronto Maple Leafs Lineup
Stürmer
Nick RitchieAuston MatthewsMitchell Marner
Alexander KerfootJohn TavaresWilliam Nylander
Michael BuntingDavid KampfIlya Mikheyev
Wayne SimmondsJason SpezzaOndrej Kase/Pierre Engvall
VerteidigerTorhüter
Morgan RiellyT.J. BrodieJack Campell
Jake MuzzinJustin HollPetr Mrazek
Rasmus SandinTravis Dermott

Die Defensive präsentiert sich unverändert – erneut wird vieles von Morgan Rielly und Jake Muzzin abhängen. Für Rielly könnte es sogar die letzte Chance sein, um mit den Leafs einen Titel zu holen, geht der Kanadier doch in sein letztes Vertragsjahr, in welchem er 5 Millionen US Dollar verdienen wird. Seine Leistungen der abgelaufenen Spielzeiten rechtfertigen aber einen höheren Preis, somit darf man zumindest ein bisschen zweifeln, ob sich die Leafs die Dienste des 27-jährigen Verteidigers noch leisten können. Hinter Rielly (35pts) landete Muzzin auf Platz 2 der Defender-Scoringwertung der Leafs. Er gilt als echter Allrounder und steht noch für weitere drei Jahre unter Vertrag. Ergänzt wird das D-Corps von TJ Brodie, Justin Holl, sowie Travis Dermott und Youngster Rasmus Sandin. Auf die Entwicklung des 21-jährigen, ehemaligen 1st Round Picks werden sich viele Augen richten. Auch von ihm wird ein Verbleib von Rielly abhängen.

Geht Rielly in seine letzte Saison mit den Maple Leafs? (c) Michael Miller (CC BY-SA 4.0)

Jack Campbell übernahm im Vorjahr für den verletzten Frederik Andersen und nutzte seine Chance. Mit einer Fangquote von 92,1% und einem Gegentorschnitt von 2,15 konnte er vollends überzeugen. Auch in den Playoffs zeigte er mit 93,4% SV und einem Gegentorschnitt von 1,81 seine Qualität. Grund genug sich für den 29-jährigen US-Amerikaner und gegen eine potenzielle Vertragsverlängerung von Andersen zu entscheiden. Noch dazu gibt es den ehemaligen 11th Overall Pick der Dallas Stars zu einem günstigeren Tarif. Den durch den Abgang von Andersen frei gewordenen Space investierte man teilweise in den zweiten Goalie im Leafs-Aufgebot, Petr Mrazek. Mit 29 Jahren steht der Tscheche nach Detroit, Philadelphia und Carolina bei seinem vierten NHL-Club unter Vertrag.

Hockey-News Projection: Die Playoff-Qualifikation sollte für die Maple Leafs kein Problem sein. Wirklich interessant wird es danach – kommen die Leafs zum ersten Mal seit 2004 über die erste Runde hinaus?

BISHER VERÖFFENTLICHTE AUSGABEN
MONTREAL CANADIENS
BUFFALO SABRES
OTTAWA SENATORS
DETROIT RED WINGS
FLORIDA PANTHERS
TORONTO MAPLE LEAFS
BOSTON BRUINS

www.hockey-news.info , Bild: Azadeh Kashani (CC BY-SA 4.0)

To Top
error: Content is protected !!