NHL

NHL: Alex Ovechkin & die Capitals stehen vor Umsiedelung!

Seit mehr als 25 Jahren spielen die Washington Capitals in der „Capital One Arena“, in Washington D.C.. Nun könnte den Capitals und den „Hallenpartnern“, den Washington Wizards, ein Umzug bevorstehen.

1997 wurde das damalige „MCI Center“ fertiggestellt, zwischen 2006 und 2017 war der Telekommunikationsriese „Verizon“ der Namensgeber für die Heimstätte der NHL- und NBA-Clubs. Seit 2018 hält Capital One die Namensrechte am Bauwerk, welches in wenigen Jahren aber ohne „Major League Sports Team“ da stehen dürfte.

Geht es nach Capitals Eigentümer Ted Leonsis, dann wandern Alex Ovechkin und seine Teamkollegen ab, und zwar ins nur wenige Kilometer entfernte Alexandria, im US-Bundesstaat Virginia. Dort ist ein neuer Megakomplex geplant, der sowohl die Caps, als auch die Basketballer der Wizards beheimaten soll. Grundlegende Zustimmung seitens des Bundesstaats Virginia gibt es bereits, so berichtet es die Washington Post.

Grund für eine potenzielle Abwanderung sind kostspielige Renovierungsarbeiten an der Capital One Arena, die sich angeblich auf zirka 600 Millionen US-Dollar belaufen würden. Zumindest fordert Leonsis, dem sowohl NHL- als auch NBA-Club gehören, diesen Betrag aus dem öffentlichen Topf. Washingtons Bürgermeisterin Muriel Bowser legte 500 Millionen auf den Tisch – ein Versuch, beide Teams in D.C. zu halten.

Würde das Projekt umgesetzt werden, stünde einem Baubeginn im Jahr 2025 nichts im Wege. 2028 wäre die brandneue Arena dann für den Spielbetrieb bereit. Bemerkenswert: der neue Standort, der Potomac Yard, liegt nur zirka neun Kilometer südlich der Capital One Arena. Die öffentlichen Verkehrsmittel bedienen diesen Bereich bereits, somit wäre hier auch eine passende Infrastruktur gegeben. Geplant wäre neben der Multifunktionsarena auch ein Trainingskomplex, sowie Restaurants und Shops.

hockey-news.info , Bild: APK, CC BY 4.0 , via Wikimedia Commons

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!