NHL

NHL: Gesichtsverletzung hindert Rossi nicht am Trainingsbetrieb

Eine schmerzhafte Verletzung musste Marco Rossi im Training hinnehmen. Trotzdem bleibt der Vorarlberger voll fokussiert, spult jede Trainingseinheit ab und will sich so den Stammplatz erarbeiten.

Der Schlittschuh von Teamkollege Brandon Duhaime verletzte Rossi im Gesicht und zwar so schwer, dass er mit 17 Stichen außen und zehn Stichen innen genäht werden musste, wie die „Vorarlberger Nachrichten“ berichteten. Trotzdem lässt sich Rossi nicht vom Training abhalten: „Die Ärzte und Betreuer haben ganze Arbeit geleistet.“

Das nächste Testspiel findet in der Nacht auf Freitag gegen Chicago am Programm, der Kader wurde mittlerweile auf 27 Spieler gekürzt. Die Chancen für Rossi sich einen Fixplatz zu erarbeiten stehen gut, dafür bekommt er auch Rückendeckung von Wild-Stürmer Matt Boldy:

„Jedes Mal wenn er einberufen wurde, wurde Marco besser. Das sehen auch die Trainer und das Management so. Das wirkt sich nicht immer auf Tore und Punkte aus, aber man sieht am Eis, dass er mehr und mehr Selbstvertrauen bekommt. Er will den Puck immer ein bisschen mehr, spielt intelligente Spielzüge und kann sehr gut skaten.“

www.hockey-news.info, Bild: www.facebook.com/minnesotawild

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!