All for Joomla All for Webmasters
National League

NLA: Für den EHC Kloten steht die Tür für einen Wiederaufstieg in die NLA weit offen!

Der EHC Kloten hatte kurz vor der Corona-Krise, der zum Abbruch der Saison 2019/20 führte, einen Antrag für den Aufstieg in die NLA am „grünen Tisch“ beantragt. Doch weil es nach der abgebrochenen Saison keinen Auf-und Absteiger gab, hatte sich das Thema von selbst erledigt. Sowieso war die Chance, anhand des grünen Tisches mit diesem Antrag durchzukommen sehr klein, hätte es bei der Ligaversammlung eine Drei-Viertel-Mehrheit gebraucht.

Dennoch dürfte ein Aufstieg für die Spitzenclubs der Swiss League im Frühling 2021 so einfach werden wie schon lange nicht mehr. Kloten, Ajoie, Olten oder andere ambitionierte Clubs müssten im Playoff der NLB nur obenauf schwingen und die wirtschaftlichen Anforderungen für eine Teilnahme in der NLA erfüllen. Obwohl es in der kommenden Saison keinen Absteiger gibt, kann dennoch ein Team aus der zweithöchsten Schweizer Liga aufsteigen.

An der vergangenen außerordentlichen Ligaversammlung zeigten die Clubs der NLA und der NLB einen eher ungewöhnlichen Zusammenhalt und hatten Maßnahmen für die kommende Saison beschlossen, obwohl dabei die hohe Hürde einer Dreiviertel-Mehrheit genommen werden musste, betreffend der Änderungen in der kommenden Saison, dessen Start am 18. September programmiert ist, aber mittlerweile in Frage gestellt ist.

Da es aber im Frühjahr 2021 keinen Absteiger gibt, dürfte es für jene Clubs, die wegen ihrer strukturellen und finanziellen Möglichkeiten hintennach sind, eine Erleichterung sein weil sie sich über jeden Tag ohne Abstiegsgespenst freuen können wie die SCRJ Lakers, SCL Tigers und Ambri. Aber auch Clubs mit großem Budgets wie die ZSC Lions, der SC Bern und der HC Lugano mussten in den vergangenen Saisonen am eigenen Leib erfahren, wie es ist, wenn man sich in einer Negativspirale befindet und sich mit dem Abstieg befassen muss.

Der große Sieger bei der vergangenen Ligaversammlung in Bern ist der EHC Kloten, welchem die Tür für eine Rückkehr in die NLA weit geöffnet wurde und die Ligaqualifikation in diesem Frühjahr entfällt. Warum der EHC Kloten? Die Flughafenstädter sind momentan der einzige Club in der Swiss League mit NLA-Strukturen, könnten die notwendigen und wirtschaftlichen Auflagen erfüllen und ein Budget von zehn Millionen Franken stemmen.

Auch soll Kloten, obwohl die Ungewissheit über den Start in die Saison 2020/21 noch gross ist, bereits 2.500 Saisonkarten abgesetzt haben. Zudem hat sich auch das Image des Clubs nach vielen Jahren der hemmungslosen Exzesse und Unruhen verbessert. Auch sportlich fand man den Tritt, wurde Qualifikationssieger und wäre in das Playoff-Halbfinale eingezogen, hätte der Corona-Virus nicht den Abbruch des gesamten Eishockeys verursacht.

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!