All for Joomla All for Webmasters
National League

NLA: Peter Schneider erzielt sein erstes NLA-Tor!

Erneuter Sieg des EHC Biel im Penaltyschiessen
Das zweite Berner Derby innerhalb von 24 Stunden gestaltete sich als hart umkämpft und sehr intensiv. Das erste Drittel zwischen den Seeländern und den Langnauern ging klar an die Tigers. Sie übten gehörigen Druck aus und führten bereits nach 7 Minuten per Ablenker von Neukom. Biel erwachte erst, als der Langnauer Ben Maxwell zu Beginn des 2.Drittels in Überzahl zum 2:0 traf. Nach Pouliots Anschlusstreffer in der 27. Min., bei dem er den Tigers-Goalie Damiano Ciaccio in der nahen oberen Ecke erwischte, nahmen sie gewaltig Fahrt auf, konnten aber zunächst kein Kapital aus ihrem deutlichen Chancenplus schlagen. Ciacco sehr solide und die Emmentaler wehrten sich vehement und mit aller Kraft, die Seeländer aber sündigten mehrfach beim Abschluss. Deswegen hätten die Langnauer eigentlich mehr als einen Punkt verdient. Dennoch kehrten die Bieler nach dem 1:2 Anschluss wieder ins Spiel zurück. Yannick Rathgeb glich, assistiert vom Österreicher Peter Schneider, in der 48.Minute aus. Beim Zuspiel von Peter Schneider zu Rathgeb, hatte der Langnauer Keeper freie Sicht. Danach folgte ein offener Schlagabtausch welcher auch in der Overtime anhielt und schliesslich zum Penaltyschiessen führte. Dabei vernichtete der stark aufspielende Bieler Goalie Elien Paupe sämtliche Versuche der Tigers, erst Rajala sowie Peter Schneider sicherten dem EHC Biel mit ihren Treffern den Extrapunkt.

Der HC Lugano muss weiter auf den ersten Sieg warten.
Die Bianconeri warten auch nach drei Partien auf den ersten Sieg. Die Luganesi unterliegen beim EV Zug nach dem Penaltyschiessen 2:3 und kamen immerhin auf einen Punkt, die Innerschweizer hingegen kehrten nach zwei Niederlagen zum Siegen zurück.
Trotzdem war die Zuger Verteidigung auch in diesem Spiel nicht ganz sattelfest, hatten sie doch nach fünf Spielen bereits 20 Gegentore kassiert. Auch bei Bürglers Führungstreffer in der 7. Minute und dem Ausgleichstreffer von Fazzini (27.) gingen Fehler voraus und die Zuger hätten sich nicht beklagen können, hätten sie auch in dieser Partie als Verlierer vom Eis gemusst. Der HC Lugano muss also weiterhin auf einen Sieg in 60 Minuten warten.

Lakers Stürmer Roman Cervenka besiegt seinen EX-Club, die ZSC Lions in der Verlängerung
Im Zürichsee-Duell in Rapperswil müssen die ZSC Lions einen Rückschlag hinnehmen. Nach einer 2:0 Führung verlieren die Zürcher nach einer Aufholjagd der Laker die Partie im Penaltyschiessen. Dabei sahen die Gäste wie die Sieger aus. Doch die Rosenstädter kamen nach einem 0:2-Rückstand zurück ins Spiel und setzten sich nach der Verlängerung mit 3:2 durch.
Für Rapperswil trafen Rowe, Kristo und Cervenka, für die Lions erzielten Baltisberger und Bodenmann die Tore.

Auch Genéve-Servette überrascht weiter.
Die Romands bezwangen Meister Bern zu Hause mit 4:2 und feierten den vierten Sieg im fünften Spiel. Die Genfer unter ihrem neuen Coach Patrick Emond spielten wie zuvor unter Chris McSorley sehr körperbetont, gradlinig und mit viel Speed aufs gegnerische Tor ein sehr erfolgreiches System. Der 4:2 Sieg vor eigenem Publikum war daher absolut verdient. Die Berner hingegen verloren mehrheitlich die Zweikämpfe und wirkten zudem etwas desorientiert. Daniel Winnik erhöhte noch vor der zweiten Pause auf ein 3:1, Bern erzielte ohen Goalie noch den Anschlusstreffer, konnten jedoch die Partie nicht mehr wenden.

Telegramm NLA: Runde 4

Biel – SCL Tigers 3:2 (0:1, 1:1, 1:0, 0:0) n.P.
Tore:
8. Neukom (Maxwell, Glauser) 0:1. 25. Maxwell (Blaser, DiDomenico/Ausschluss Gustafsson) 0:2. 27. Pouliot 1:2. 48. Rathgeb (Schneider) 2:2.
Penaltyschiessen: Hügli -, Pesonen -; Riat -, Maxwell -; Rajala 1:0, Diem -; Tschantré -, Schmutz -; Schneider 2:0.
Bemerkungen: Biel ohne Brunner (verletzt) und Neuenschwander (krank), SCL Tigers ohne Earl und In-Albon (beide verletzt).

Zug – Lugano 3:2 (1:1, 1:1, 0:0, 0:0) n.P.
Tore:
7. Bürgler (Sannitz) 0:1. 20. (19:36) Thorell (Zgraggen) 1:1. 24. Alatalo (Hofmann) 2:1. 27. Fazzini 2:2.
Penaltyschiessen: Bürgler -, Martschini -; Klasen -, Hofmann -; Loeffel -, Senteler 1:0; Fazzini -, Thorell -; Zangger
Bemerkungen: Zug ohne Lindberg (gesperrt) und Morant. Lugano ohne Vauclair, Morini (alle verletzt) und Spooner (überzähliger Ausländer).

Rapperswil-Jona Lakers – ZSC Lions 3:2 (0:2, 1:0, 1:0, 1:0) n.V.
Genève-Servette – Bern 4:2 (1:1, 2:0, 1:1)

Photo: GEPA pictures/ Jasmin Walter

To Top
error: Content is protected !!