All for Joomla All for Webmasters
National League

NLA-Relegation: PAtrick Obrist trifft bei Klotens Auswärtssieg!

Die Frage war, welches Team hat sich seit dem Marathon-Match von 103 Minuten vom letzten Mitwoch besser regenerien konnte. Dies scheint dem EHC Kloten gelungen zu sein, sie schlagen den SCRJ diskussionslos mit 0:4. Die Rosenstädter agierten 60 Minuten lang als weniger spritzig, produzierten zu viele Fehler, Fehlpässe und unnötige Scheibenverluste. Zudem mussten sie auf zwei wichtige Verteidiger wie Cyrill Geyer und Sven Berger verzichten, welche sich im Spiel am Mittwoch verletzt hatten. Nach der zweiten Niederlage der Gastgeber in Folge steht es nun 2:2 in der Serie. Morgen Samstag in Kloten fängt daher alles wieder bei Null an.

Mehr schlecht als recht starteten die SCRJ-Laker in der ausverkauften Arena und vor roter Kulisse in die Partie und kassierten bereits in der 2.Minute durch Schlagenhauf auf Zuspiel von Praplan das 0:1. Die Flughafenstädter blieben auch im Nachhinein das gefährlichere Team. So traf Kloten in der neunten Minute den Pfosten, doch in der 13. Minute kam das, was sich zuvor schon abgezeichnet hatte, Bozon holte sich den Puck, fuhr in den Slot und schloss eiskalt zum 0:2 ab. Danach fingen sich die Rosenstädter teilweise wieder auf, doch wirklich gefährlich agierten sie nicht wirklich. Auch das doppelte Überzahlspiel zu Beginn des 2. Drittels liessen die Lakers ungenutzt, obschon sie die K

lotener fast zwei Minuten lang einschnüren konnten. Morin aber traf dabei nur den Pfosten. Danach machte der EHC Kloten wieder vermehrt Druck, beim Platzherren aber reihte sich Ungenauigkeiten an Ungenauigkeiten. Die logische Folge: Hollenstein konnte auf ein 3:0 erhöhen, die Vorentscheidung. Fünf Minuten vor dem Drittelsende erzielte Obrist seinen zweiten Treffer dieser Ligaqualifikation zum 0:4, als sich die Lakers erneut nich

t aus der eigenen Zone befreien konnten. Die Rapperswiler weiter unglücklich, was sich auch im Powerplay zeigte, als Profico das leere Gehäuse nicht traf.Das letzte Drittel plätscherte zuerst nur vor sich hin, bis es wieder einmal zu gefährlichen Szenen kam. Nach einem Stockwurf eines Lakers-Spieler in der 46. Minute kam Hollenstein zu einem Penalty, doch dabei zeigte Rappi-Goalie Nyffeler eine starke Parade. Gegen Drittelsende wurde die Partie immer gehässiger, Gurtner, später Morin und Lindemann tauschten mit den Klotener einige Nettikeiten aus, bevor die Schlusssirene ertönte.Somit befinden sich die Zürcher Unterländer in der Ligaqualifikation gegen die Obersee’r zum ersten Mal leicht im Vorteil und gleicht zum 2:2 aus. Rapperswil hingegen verloren zum ersten Mal in dieser Saison zwei Spiele hintereinander.

Telegramm:
Rapperswil-Jona Lakers vs EHC Kloten 0:4 (0:2, 0:2, 0:0) Stand 2:2
Tore: 01:23 Schlagenhauf (Praplan) 0:1, 12:21 Bozon 0:2, 27:21 Hollenstein (Stoop, Bieber) 0:3. 35:24 Obrist (Bozon, Trachler) 0:4
Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Aulin, Berger und Geyer. Kloten ohne Weber, Marchon, Grassi, Lemm (alle verletzt), Bäckman und Poulin (überzählige Ausländer). – 23. Pfostenschuss Morin. – 47. Nyffeler hält Penalty von Hollenstein.

To Top
error: Content is protected !!