All for Joomla All for Webmasters
National League

NLA: Siege für Lugano & Ambri – Zwerger mit Assist

Lugano scheint sich langsam aus der Krise herauszuarbeiten. Dennoch fand die Partie gegen Gottéron auf einem eher bescheidenen Niveau statt. Für Lugano erzielte Julien Vauclair den entscheidenden 3:2 Siegtreffer.

Zurück im Team der Fribourger sind die Gebrüder Forrer, Micflikier überzählig und Berra im Tor. Lugano musste auf den gesperrten Lapierre verzichten.

Zu ersten Möglichkeiten kamen die Luganesi durch Hofmann, zweimal Fazzini und Chiesa. Jörg, im Slot stehend brachte den Puck nicht an Goalie Berra vorbei bei Gottéron kam Slater mit einem Ablenker zur ersten Chance. Später kam Julien Sprunger zum Abschluss, die Scheibe aber prallte wieder zu ihm zurück und verwertete im Nachhinein den Abpraller gleich selber zur 1:0 Führung Gottérons. Später versuchte Andrew Miller per Ablenker das 2:0 zu erzielen. Danach profitierte Sandro Bertaggia von einem Fehler im Aufbau der Gäste, doch sein Schuss am Tor vorbei.
Auch im 2.Drittel kamen beide Mannschaften zu Chancen, die beste vergab Sprunger als Merzlikins seinen Schuss parierte. Auf der Seite der Bianconeri kam Bertaggia nach einem Zuspiel von Morini an die Scheibe und bezwang Berra in der 38. Minute zum 1:1 Ausgleich. Gottérons Coach Mark French nahm daraufhin seine Challenge, doch der Treffer wurde bestätigt.

Somit war für das Schlussdrittel noch alles offen und jedes Detail konnte die Partie entscheiden. In der 43. Minute wurde Hofmann von Sannitz bedient, der die Luganesi erstmals die Führung brachte. Dann ein Powerplay für Gottéron und nach dem Abschluss von Bertrand stand Julien Sprunger genau richtig und verwertete den Abpraller zum 2:2 Ausgleich. Danach konnte sich Lugano im Angriffsdrittel festsetzen, Klasen ergatterte die Scheibe hinter dem gegnerischen Gehäuse, bediente Julien Vauclair, der zum 3:2 traf. Zuvor hatte Bertrand die Möglichkeit gehabt, für die Gäste den Ausgleich zu erzielen, doch Merzlikins pflückte sich den Schuss.

Ambri-Sieg in der Valascia
Durch diesen 3:0 Sieg gegen die Gäste aus Lausanne festigte Ambri-Piotta seine Position in den Playoff-Rängen. Für seinen Shutout benötigte Ambri’s Goalie Benjamin 28 Paraden. Dominik Kubalik sorgte im Finish mit seinem Empty und dem Treffer zum 3:0 für den sechsten Sieg aus den letzten sieben Heimspielen. Lausanne hingegen kassierte die bereits achte Auswärtsniederlage in Folge.

Für Ambri erzielten die beiden ersten Tore der Partie Spieler, die bei den Leventinern den Sprung in die NLA geschafft hatten. Das 1:0 erzielte der Viertlinien-Stürmer Dario Rohrbach, der in seiner siebten Meisterschaftspartie zum zweiten Mal erfolgreich war. Auch Nordamerika-Rückkehrer Michael Fora kam zu seinem zweiten Saisontor. Der Schweizer Nationalverteidiger erzielte den Treffer auf Zuspiel von Dominic Zwerger in der 27. Minute in Überzahl.

Weitere Begegnungen:

Del Curto’s Fehlstart mit den ZSC Lions im Emmental.
Die Lions starteten schwach in die Partie. Langnau sicherte sich vor eigenem Publikum dank intensiven Kampf und dem bärenstärken Goalie Damiano Ciaccio drei weitere Punkte. Seine Überlegenheit im letzten Drittel konnte der ZSC mit Neo-Trainer Arno Del Curto nicht nutzen und kassierten eine bittere Niederlage mit einem Fussballresultat von 1:0.

Davoser 4:2 Sieg in der Vaillant-Arena gegen die Lakers.
Erst zum dritten Mal in dieser laufenden Saison durfte der HC Davos und Coach Harijs Vitolins zwei Siege hintereinander feiern. In dieser Partie lief neben Payr ein weiterer Österreicher mit Schweizer Lizenz auf. Der aus Zell a.See stammende Benjamin Baumgartner, der vom HCD bei den Ticino Rockets platziert wurde.

EV Zug verteidigt seine Tabellenführung erfolgreich
Der EV Zug verteidigte mit dem 4:1 über den EHC Biel seine Tabellenführung mit Erfolg und kamen zum siebten Heimsieg in Serie. Schock für die Innerschweizer nach acht Minuten: Ihr Goalie Tobias Stephan wurde von Biel’s Marco Pedretti über den Haufen gefahren und musste ausgewechselt werden. Ob Stephan heute Samstag auswärts in Freiburg wieder im Tor steht, wussten die Zuger nach dem Spiel noch nicht.

Ambri-Piotta – Lausanne 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)
Tore:
16. Rohrbach (Goi, Dotti) 1:0. 27. Fora (Zwerger/Ausschluss Vermin) 2:0. 59. Kubalik 3:0 (ins leere Tor).
Bemerkungen: Ambri ohne Lerg, Pinana und Incir (alle verletzt), Lausanne ohne Mitchell, Simic, Boltshauser, Junland (alle verletzt) sowie Traber (gesperrt). –

Lugano – Fribourg-Gottéron 3:2 (0:1, 1:0, 2:1)
Tore:
10. Sprunger (Miller) 0:1. 38. Bertaggia (Morini) 1:1. 43. Hofmann 2:1. 45. Sprunger (Bertrand/Ausschluss Sannitz) 2:2. 52. Vauclair (Klasen) 3:2.
Bemerkungen: Lugano ohne Lapierre (gesperrt), Reuille, Cunti, Sartori, Wellinger und Haapala (alle verletzt), Gottéron ohne Schilt, Bykow (beide verletzt), Micflikier (überzähliger Ausländer).

Davos – Rapperswil-Jona Lakers 4:2 (0:0, 3:0, 1:2)
Bemerkungen
: Davos ohne Hischier, Nygren, Sandell, Paschoud und Stoop (alle verletzt), Kessler und Buchli (überzählig), Lakers ohne Helbling, Schweri und Gilroy (alle verletzt) sowie Rizzello, Primeau und Lindemann (beide überzählig).

Zug – Biel 4:1 (1:0, 2:1, 1:0)
Bemerkungen:
Zug ohne McIntyre, Klingberg (beide verletzt) und Diaz (gesperrt), Biel ohne Fuchs und Paupe (beide verletzt).

SCL Tigers – ZSC Lions 1:0 (1:0, 0:0, 0:0)

To Top
error: Content is protected !!