All for Joomla All for Webmasters
Schweiz

NLB: Martin Ulmer und Olten verlieren ihren Saisonauftakt

Ein toller Start zum Saisonauftakt der Swiss League nahm für den EHC Olten ein bitteres Ende. Nach einem furiosen Start endete Olten’s Heimspiel gegen den SC Langenthal mit einer unnötigen 3:4 Niederlage.

Das 1. Drittel war noch nicht zu Ende, da hatten die drei Oltener Neuzuzüge bereits ihre ersten Tore erzielt, darunter die beiden neuen Verteidiger. Daniel Eigenmann war es, der zum ersten Tor in der 11. Minute der neuen Saison traf. 30 Sekunden später wurde der erste Doppelschlag Tatsache. Tim Grossniklaus schoss das 2:0 und somit war die Meisterschaft 18/19 lanciert. Nachdem das erst 18-jährige Talent des SCL, Mika Henauer den zwischenzeitlichen Anschluss zum 2:1 erzielte, traf auch Oltens neuer Stürmer Roland Gerber und stellte den 2-Tore Vorsprung wieder her.

Probleme gab es gestern wiederum in der Oltener Defensive, wo sich zuviele Lücken auftaten und durch die Pässe des Gegners zuwenig konsequent geschlossen wurden. Dies hatte zur Folge, dass die Oberaargauer bei Spielmitte zum 3:3 ausgleichen konnten. Der Ausgleich des Gegners tat dem EHCO alles andere als gut, die Offensive kam ins Stolpern, die Leichtigkeit dahin und die Partie flachte ab. Eine Vorentscheidung für den EHC Olten kündigte sich an, als gleich Langenthaler innert wenigen Sekunden auf die Strafbank mussten, trotzdem gelang es den Hausherrren nicht, das Spiel in die richtige Bahn zu lenken. Olten agierte in der doppelten Überzahl viel zu umständlich. Die Rechnung dafür: 3:15 Minuten vor Spielende kassierten sie das 3:4. Beim diesem Siegtreffer spielten die Oberaargauer hinter dem gegnerischen Tor wo Dal Pian zeitweise allein im Slot stand. Das Zuspiel zu Giacomo Dal Pian aber wurde von einem Oltener unglücklich ins eigene Tor abgelenkt. Damit endete der mit grosser Freude erwartete Saisonauftakt mit einer grossen Enttäuschung für Martin Ulmer und Co.

Übrige Begegnungen:

4:1 Erfolg für den HC Ajoie gegen die Ticino Rockets. Einmal mehr spielten die beiden Kanadier Jonathan Hazen und Philip-Michael Devos überragend und verzeichneten je vier Skorerpunkte. Den Siegtreffer zum 4:1 erzielte Hazen gleich selber. Die Treffer zum 2:0 und 3:1 erzielte Reto Schmutz.

Der EHC Visp vor eigenem Publikum bezwang den HC La Chaux-de-Fonds erst nach dem Penaltyschiessen. Zweimal verspielten die Oberwalliser eine Führung. Für La Chaux-de-Fonds war der neu verpflichtete Amerikaner Tim Coffman erfolgreich. Das anschliessende Penaltyschiessen ging in die Verlängerung, bis Oliver Achermann mit dem 14. Versuch den Sieg für Visp sicherstellte.

Aus einem 1:2 Rückstand machte der EHC Winterthur auswärts gegen Thurgau im Schlussdrittel einen 4:2 Sieg. Dabei zeichnete sich der Winterthurer Anthony Staiger als Doppel-Torschütze aus. Der Neuzuzug des EHCW, der Kanadier Anthony Nigro, steuerte dabei ein Tor und zwei Assists bei.

Das Duell der beiden Farmteams EVZ Academy und den GCK Lions endete mit dem 6:5 Sieg der EVZ Academy. Obschon die Innerschweizer bereits nach 59 Minuten mit 6:3 in Führung lagen, kamen sie dennoch ins Zittern. Willy Riedi und Marc Geiger brachten die Küsnachter innert 41 Sekunden noch auf ein 5:6 heran.

Swiss League: Resultate der ersten Runde

Olten – Langenthal 3:4 (3:1, 0:2, 0:1).
Tore: 12. Eigenmann (Truttmann, Schwarzenbach) 1:0. 12. Grossniklaus (Hohmann, Muller) 2:0. 14. Henauer (Dünner, Wyss) 2:1. 20. Roland Gerber (Schirjajew, Haas) 3:1. 22. Tschannen 3:2 (Penalty). 26. Tom Gerber (Maret) 3:3. 57. Dal Pian (Andersons) 3:4.

Thurgau – Winterthur 2:4 (1:1, 1:0, 0:3).
Visp – La Chaux-de-Fonds 3:2 (1:1, 1:1, 0:0, 0:0) n.P.
EVZ Academy – GCK Lions 6:5 (4:2,
Ajoie – Ticino 4:1 (1:0, 2:1, 1:0).

Spielfrei hatte der EHC Kloten, welcher erst am 21.September sein erstes Spiel in der Swiss League bestreiten wird.

To Top
error: Content is protected !!