All for Joomla All for Webmasters
ÖAHL

ÖAHL: Salzburg Oilers und KSV Eishockey im Fernduell um die Tabellenführung!

Der EC Salzburg Oilers geht als Spitzenreiter in die nächste Runde der Österreichischen Amateur Hockey Liga und empfängt am Freitag den EHC Liwest Linz. Bei Verfolger Kapfenberger SV gastiert am Samstag das punktelose Schlusslicht ECU Amstetten.

EC Salzburg Oilers und Kapfenberger SV stehen nach vier Siegen in fünf Spielen an der Spitze der Österreichischen Amateur Hockey Liga. Nach dem siebenten Spieltag an diesem Wochenende sollte sich nach der bisherigen Form daran auch nichts ändern.

Denn die Salzburger haben am Freitag den EHC Liwest Linz zu Gast, der bisher nur das Duell mit den ECU Amstettner Wölfen für sich entscheiden konnte. Im ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison konnten die Oberösterreicher dieses Spiel aber lange offen gestalten. Bis zur 32. Minute stand es 2:2, erst danach zogen die Oilers mit zwei Toren innerhalb von 22 Sekunden entscheidend davon.

Mit einem weiteren Heimsieg würden sich die Salzburger an der Spitze behaupten und guten Mutes in die nächste Partie um Rang eins in Kapfenberg am 8. Dezember gehen. Die Steirer ihrerseits haben sich für den weiteren Saisonverlauf mit einem erfahrenen Spieler verstärkt.

Mit Mario Petrovitz kam in dieser Woche ein Verteidiger von Graz nach Kapfenberg, der für die 99ers in der Erste Bank Eishockey Liga 133 Mal auflief. Mit seinen 24 Jahren ist Petrovitz, der seine vor dieser Saison erlittene Verletzung vollständig auskuriert hat und am Samstag erstmals für die „Kängurus“ auflaufen wird, die gesuchte Verstärkung für die Kapfenberger Defensive.

Zwei Siege feierte Kapfenberg bei einer beeindruckenden Tordifferenz von 9:2 bislang in den ersten beiden Heimspielen. Gegen den ECU Amstetten gab es auswärts sogar einen 10:1-Erfolg. „Wie schon zuhause werden die Amstettner auswärts vermutlich noch defensiver stehen und ihre Chance im Konter suchen. Wir müssen konsequent in Abschluss sein und unsere Gelegenheiten nutzen“, sagt Spielertrainer Kris Reinthaler.

Den Kapfenberger Sportfans bietet sich am Wochenende zudem eine besondere Gelegenheit. Denn neben den „Kängurus“ treffen auch die Fußballer des Kapfenberger SV auf das Team aus Amstetten. All jene, die eine Eintrittskarte vom Fußballspiel am Freitag an der Eishockey-Abendkassa vorweisen können, erhalten einen ermäßigten Eintritt und einen Gutschein für ein Freigetränk.

www.eishockey.at, Pic: Martin Ropatsch

To Top
error: Content is protected !!