International

ÖEHV: Österreich feiert Prestige-Erfolg über Deutschland!

Österreichs Herreneishockey Nationalteam feiert am Samstag in Zell am See vor 2.600 Fans (ausverkauft) gegen Vizeweltmeister Deutschland nach einer sehr starken Leistung einen 2:1-Sieg nach Penaltyschießen.

Österreichs Head Coach Roger Bader schenkte beim zweiten WM-Test gegen Deutschland innerhalb von zwei Tagen Goalie David Madlener das Vertrauen.
Die ÖEHV-Auswahl, bei der David Maier, Steven Strong, Clemens Unterweger, Manuel Ganahl, Lukas Haudum, Paul Huber und Lucas Thaler neu dabei waren, startete mit schnellen Angriffen in die Partie und hatte gleich beim ersten Wechsel nach einem Doppelpass von Lukas Haudum und Lucas Thaler die erste große Chance. Gleich danach konnte Österreich ein frühes Überzahlspiel nicht nützen.
Deutschland ging aus dem Nichts in Führung, Wojciech Stachowiak brachte die Scheibe von hinter der Torlinie zum Tor und plötzlich war der Puck hinter der Linie (7.). Die rot-weiß-roten Cracks versuchten, den unglücklichen Gegentreffer schnell wegzustecken und in der Offensive wieder für Gefahr zu sorgen. So entwickelte sich mit Fortdauer des ersten Abschnitts eine intensive Partie auf Augenhöhe.
Bald nach Wiederbeginn jubelte Österreich in Überzahl über den vermeintlichen Ausgleich, aber die Referees versagten dem Treffer von Manuel Ganahl jedoch die Anerkennung wegen Torhüterbehinderung. Danach wehrte Goalie David Madlener herrlich im 1:1 gegen Dominik Kahun, der plötzlich alleine vor dem österreichischen Kasten auftauchte, mit der Fanghand ab.
Vizeweltmeister Deutschland erhöhte das Tempo, drückte, aber das Team von Head Coach Roger Bader stand im Verbund mit Keeper Madlener defensiv gut. Kurz vor Halbzeit der Partie hatten die Österreicher einen guten Wechsel und schnürte die Gäste in deren Verteidigungszone ein. In der nächsten Unterzahl zeigten die rot-weiß-roten Cracks ein starkes Penaltykilling. Das Match hatte an Intensität zugenommen, beide Teams schenkten sich nichts.
Nach einem Stangenschuss der Deutschen durch Kahun hatte wenig später Senna Peeters aus kurzer Distanz den Ausgleich auf der Schaufel, scheiterte aber an DEB-Keeper Mathias Niederberger.
Rot-Weiß-Rot sorgte auch zu Beginn des Schlussabschnittes für gute Offensivszenen, lancierte schnelle Angriffe. Einzig ein Torerfolg fehlte. Aber auch Deutschland kam zu guten Chancen, das Match ging hin und her. Keeper David Madlener hielt den knappen Rückstand. Nach einem Fehler der Deutschen hatte Lukas Haudum die große Chance auf den Ausgleich.
Knapp zehn Minuten vor dem Ende drängte Österreich die Deutschen in die eigene Verteidigungszone und setzte das DEB-Team mächtig unter Druck. Die Fans in Zell am See antworteten mit „Standing Ovations“ und einer eindrucksvollen Stimmung. Das Publikum peitschte die Österreicher nach vorne.

SPÄTER AUSGLEICH UND SIEG IM PENALTYSCHIESSEN

Viereinhalb Minuten vor dem Ende arbeitete Dominic Zwerger den Puck energisch mit der Backhand zum umjubelten 1:1-Ausgleich über die Linie (56.). Beiden Teams gelang der Siegestreffer nicht mehr. Das Match ging in die Overtime, in der Österreich eine 4:3-Überzahlmöglichkeit hatte, aber nicht zum Sieg nützen konnte. Nach spannenden fünf Minuten ohne Treffer fiel die Entscheidung im Penaltyschießen. Dort trafen Emilio Romig und Lukas Haudum zum ersten Sieg in der laufenden WM-Vorbereitung.
Am Sonntag, 5. Mai folgt in Wien ab 19:00 Uhr das letzte WM-Vorbereitungsspiel. Beim absoluten Highlight ist Weltmeister Kanada zu Gast. Das Match ist erneut live auf ORF SPORT + zu sehen.

WM-VORBEREITUNG HERREN

Österreich vs. Deutschland 2:1 n.P. (0:1,0:0,1:0,0:0,1:0)
Sa., 27. April 2024, 16:15 Uhr, Zell am See, KE KELIT Arena, 2.600, live auf ORF SPORT +
Torschützen Österreich: Dominic Zwerger (56.), Emilio Romig (65./entscheidender Penalty)
Torschütze Deutschland: Wojciech Stachowiak (7.)eishockey.at , Bild: ÖEHV-Agentur-DIENER-Eva-Manhart

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!