All for Joomla All for Webmasters
ÖEL

ÖEL: Duell zwischen WEV und ATSE als Highlight der bevorstehenden ÖEL-Partien

WEV & ATSE: diese zwei Namen lassen die Herzen der Eishockeyfans höherschlagen: In der Gruppe Nord-Ost kommt es zum Duell WEV gegen ATSE Graz. Die Sharks aus Gmunden brennen auf ihr Heimdebüt gegen den EV Zeltweg Murtal Lions. In der Gruppe Nord-Ost beginnt für die jungen Cracks des HC Innsbruck der Ernst des ÖEL-Lebens. Plus: HC Kufstein Dragons trifft auf die Penguins aus Wattens.

Der Wiener Eislauf-Verein empfängt am vierten Spieltag der Gruppe Nord-Ost in der Ö Eishockey Liga den ATSE Graz. Erinnerungen werden wach an legendäre Eishockey-Duelle. Aktuell sind beide Teams dabei, diese Tradition wieder aufleben zu lassen. Die Grazer halten nach zwei Spielen bei einem Sieg und einer Niederlage. Zuletzt hatten die Truppe von Spielertrainer Rupert Strohmeier im steirischen „Landkrimi“ gemeinsam mit den Kängurus aus Kapfenberg Werbung für die noch junge Ö Eishockey Liga gemacht. Zwar verloren die Grazer knapp mit 2:3, die Fans in der Leobener Eishalle bekamen eine intensive, temporeiche und spielerisch hochwertige Partie serviert.

Rupert Strohmeier, Spieler und Sportlicher Leiter ATSE Graz: „Das Spiel gegen Kapfenberg war sowohl spielerisch als auch vom Tempo und der Intensität her auf sehr hohem Niveau. Man hat gesehen, dass beide Mannschaften auf Augenhöhe agieren und kleine Nuancen die Partie entschieden haben. Auch wenn es noch viel zu verbessern gibt, speziell im Defensivspiel, können wir grundsätzlich stolz auf das Gezeigte sein. Kommendes Wochenende erwarten wir mit dem WEV einen sehr robusten und zweikampfstarken Gegner, der vor allem auf der kleineren Eisfläche in Bruck/Leitha einen echten Heimvorteil hat. Das kommt dem Spiel der Wiener durchaus entgegen. Aufgabe wird es sein, sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen zu lassen und sich voll und ganz auf das eigene Spiel zu fokussieren. Wenn uns das gelingt, ist in dem Spiel einiges möglich.“

Der WEV freut sich auf das Duell mit den Grazern im Sportareal Leithana in Bruck/Leitha. Die Wiener mussten trotz eines Blitzstarts und einer 2:0-Führung gegen den EV Zeltweg Murtal Lions am Ende mit einer knappen 4:5-Niederlage die Heimreise antreten. Stefan Nador führt die interne Punkteliste mit sechs Punkten aus drei Spielen an. Nach zwei Niederlagen und einem Sieg gilt es für Trainer Mario Kubeczka, die Leistung seines Teams zu stabilisieren.

Mario Kubeczka, Headcoach Wiener Eislauf-Verein: „Die bisherigen Leistungen der Mannschaft sind wie erwartet schwankend. Nach den ersten Spielen wissen wir, wo wir stehen und woran wir arbeiten müssen, um die knappen Spiele für uns zu entscheiden. Graz wird ein schwerer Gegner werden, da sie sehr viel Erfahrung und Ruhe im Spiel haben. Wir werden uns gut auf den ATSE vorbereiten und dann schauen wir was am Ende dabei herauskommt.“

Sharks brennen auf Heimpremiere gegen EV Zeltweg Murtal Lions

Nicht ganz nach Wunsch verlief der Saisonauftakt für die UEHV RAUCH Technology Sharks Gmunden. Beide Auswärtsspiele gingen verloren. War das 4:5 gegen den WEV noch eine enge Kiste, setzte es gegen den ATSE Graz eine klare 1:7-Niederlage. Deshalb brennen die Oberösterreicher auf das Heimdebüt im Haifischbecken am Fliegerschulweg in Gmunden. Im dritten Spiel wollen die Sharks, die wegen eines Banden-Neubaus in der Eishalle keine optimale Vorbereitung hatten, endlich anschreiben.

Thomas Schatzl, Obmann UEHV RAUCH Technology Sharks Gmunden: „Nachdem wir eine neue Bande bekommen haben, war bis jetzt die Vorbereitung im Vergleich zu den anderen Teams schlecht. Wir hatten in den letzten fünf Wochen nur drei Trainings und drei Spiele! Wenn wir jetzt den normalen Trainingsbetrieb aufnehmen und das Potenzial der Mannschaft abrufen können, schauen wir positiv in die weitere Saison. Die Liga ist eine völlig Neue für uns und so war es schwer einzuschätzen, wo wir stehen. Ich denke wir haben einen guten konkurrenzfähigen Kader gefunden. Zeltweg ist sicher ein starker Gegner wie auch die anderen aus der Liga. Trotzdem werden wir versuchen, am Samstag die ersten Punkte einzufahren. Es wird jedenfalls eine spannende Saison.“

Die EV Zeltweg Murtal Lions kommen nach dem 5:4 gegen den WEV mit viel Selbstvertrauen an den Traunsee. Vor allem Goalgetter Andreas Forcher, der seiner Nichte auf deren Bestellung drei Tore schenkte, und sein kongenialer Sturmpartner Peter Mateicka sorgen mit insgesamt neun Punkten aus zwei Spielen für eine ordentliche Offensivpower bei den Löwen.

Gilbert Kühn, Headcoach EV Zeltweg Murtal Lions: „Nachdem die Sharks für uns eine große Unbekannte sind, kann man eigentlich noch nicht viel sagen. Auf das erste Ergebnis gebe ich nicht viel, da ich mir erst selbst ein Bild machen muss. Ich erwarte mir eine bissige, aggressive Gmundner Mannschaft, die eine erfolgreiche Heimpremiere hinlegen will und das wollen wir natürlich verhindern! Es freut mich sehr, dass nun auch Oberösterreich mit den Traunsee Sharks Gmunden in der Liga vertreten ist, so kommt Abwechslung in die Liga. Ich freue mich auf den Road-Trip. Was dabei herauskommt, werden wir sehen, zumindest kann ich dann die Sharks besser einschätzen!“

Start für HC TIWAG Innsbruck – Die Haie gegen Hohenems

In der Gruppe West beginnt für die jungen Cracks des HC TIWAG Innsbruck – Die Haie der Ernst des ÖEL-Lebens. Zum Auftakt ist ausgerechnet der SC Hohenems zu Gast unter der Nordkette. Die Vorarlberger waren mit dem 9:0-Kantersieg gegen den HC Kufstein Dragons fulminant in die Saison gestartet und haben damit klar ihre Titelambitionen abgesteckt.

Im zweiten Gruppen-Duell empfängt der HC Kufstein Dragons die WSG Swarovski Wattens – Penguins in der Festungsstadt. Die Kufsteiner mussten gegen den Vorarlberger Meisterschaftsfavoriten eine herbe Auftaktniederlage hinnehmen. Nun sind die Cracks von Coach Ivo Novotny am Freitag zuhause in der Kufstein Arena auf Wiedergutmachung aus.

Die zum Start in die Ö Eishockey Liga stark ersatzgeschwächten Penguins kämpften gegen die Crocodiles aus Kundl beherzt und mussten am Ende ein knappe 3:4-Niederlage einstecken. Bei der von Jaroslav Betka betreuten Mannschaft bürgt der Name Holst für Goalgetter-Qualitäten. Taylor weiß wie schon Vater Greg, wo der schwarze Kobold versenkt werden muss. Zwei Volltreffer waren aber trotzdem zu wenig, Wattens musste am Ende dem Kräfteverschleiß mit acht fehlenden Spielern im Lineup Tribut zollen.

Nationalfeiertags-Eishockey

Nach dem spannenden Wochenende geht es in der Ö Eishockey Liga schon am Nationalfeiertag mit drei Partien weiter. In der Gruppe Nord-Ost spielen die Sharks aus Gmunden gegen den Kapfenberger SV EHC und der EV Zeltweg Murtal Lions bittet zum heißen steirischen Tanz gegen ATSE Graz. In der Gruppe West wartet der Schlittschuhclub aus Hohenems auf den EHC Crocodiles Kundl. Zu sehen am 26. Oktober ab 19:00 Uhr im Livestream auf Online-Sport.

  1. Spieltag Gruppe Nord-Ost

Wiener Eislauf-Verein vs. ATSE Graz
Sa., 23. Oktober 2021, 19:30 Uhr

UEHV RAUCH Technology Sharks Gmunden vs. EV Zeltweg Murtal Lions
Sa., 23. Oktober 2021, 18:15 Uhr

  1. Spieltag Gruppe Nord-Ost

UEHV RAUCH Technology Sharks Gmunden vs. Kapfenberger SV EHC
Di., 26. Oktober 2021, 18:15 Uhr

EV Zeltweg Murtal Lions vs. ATSE Graz
Di., 26. Oktober 2021, 19:00 Uhr

Tabelle Gruppe Nord-Ost

Team GP W L OTW OTL GF GA GD PTS
1. Kapfenberger SV – Eishockeyclub 3 3 0 0 0 13 5 +8 9
2. ATSE Graz – Sektion Eishockey 2 1 1 0 0 9 4 +5 3
3. EV Zeltweg 2 1 1 0 0 8 9 -1 3
4. Wiener Eislauf-Verein 3 1 2 0 0 9 14 -5 3
5. UEHV RAUCH Technology Sharks Gmunden 2 0 2 0 0 5 12 -7 0

  1. Spieltag Gruppe West

HC TIWAG Innsbruck – Die Haie vs. SC Hohenems
Fr., 22. Oktober 2021, 18:30 Uhr

HC Kufstein vs. WSG Swarovski Wattens – Penguins
Fr., 22. Oktober 2021, 19:45 Uhr

  1. Spieltag Gruppe West

SC Hohenems vs. EHC Crocodiles Kundl
Di., 26. Oktober 2021, 19:00 Uhr
Livestream auf Online-Sport

Tabelle Gruppe West

Team GP W L OTW OTL GF GA GD PTS
1. SC Hohenems 1 1 0 0 0 9 0 +9 3
2. EHC Crocodiles Kundl 1 1 0 0 0 4 3 +1 3
3. HC TIWAG Innsbruck – Die Haie 0 0 0 0 0 0 0 +0 0
4. WSG Swarovski Wattens – Penguins 1 0 1 0 0 3 4 -1 0
5. HC Kufstein 1 0 1 0 0 0 9 -9 0

www.eishockey.at , Bild: 

To Top
error: Content is protected !!