Österreich

ÖEL-Traumfinale Part 1: Der SC Hohenems empfängt die KSV Kängurus!

Hochspannung vor dem Traumfinale der beiden Grunddurchgangsbesten und Tormaschinen der Liga: Die Kapfenberger SV und der SC Hohenems bestreiten das große Finale um den Titel in der Ö Eishockey Liga 2023/2024. Der Erste der Division Ost trifft im Hinspiel um die Meisterschaft im Eisstadion Hohenems auf den Ersten der Division West. Beide Teams kämpfen um eine gute Ausgangsposition für das zweite und alles entscheidende Match. Wie schon im Viertel- und Halbfinale zählt das Gesamtscore nach Hin- und Rückspiel, der Sieger ist Meister der Ö Eishockey Liga. Das Hinspiel startet am Samstag, 09. März 2024 in Hohenems um 18:30 Uhr. Der Meister wird am Samstag, 16. März 2024 feststehen, das Rückspiel in Kapfenberg beginnt um 19:30 Uhr.

Es ist das Traumfinale dieser Saison: Beide Teams haben im Grunddurchgang ihre jeweilige Division dominiert und sind im Playoff noch einmal so richtig in Fahrt gekommen. Der SC Hohenems ist mit einem 13:3-Gesamtscore über den WEV im Viertelfinale und einem 10:4-Gesamtergebnis gegen den EHC Crocodiles Kundl im Halbfinale ins Finale gekommen. Das heißt, die Vorarlberger haben 23 Treffer erzielt und nur sieben Gegentore kassiert.

Noch eindrucksvoller fuhr die Kapfenberger SV ins Finale. Gegen die VEU Feldkirch im Viertelfinale gab’s ein 17:3-Gesamtergebnis, im Halbfinale brannten die Steirer in den beiden Derbys gegen den ATSE Graz jeweils ein Offensivfeuerwerk ab und siegten nach zwei Spielen mit 18:3. Die Mürztaler erzielten damit bisher im Playoff 35 Tore und ließen nur sechs Gegentore in vier Spielen zu.

Schon in den beiden Vorsaisonen gab’s das Duell Hohenems gegen Kapfenberg im Playoff, allerdings jeweils schon im Halbfinale. Im ersten Spieljahr der Ö Eishockey Liga 2021/2022 gewannen die Steirer mit dem Gesamtscore von 11:5 und stiegen ins Finale auf, wo sie den Wattens Penguins den Vortritt lassen mussten.

Im Vorjahr gab es im Hinspiel ein 4:4-Remis mit einem spektakulären Spielverlauf. Die Steinböcke führten zuhause mit 3:1, dann drehten die Kängurus die Partie auf 4:3, ehe Christian Haidinger 35 Sekunden vor dem Ende der Ausgleich gelang. Im Rückspiel in Kapfenberg spielten die Vorarlberger groß auf, gewannen mit 5:1 und stiegen mit dem Gesamtscore von 9:5 ins Finale auf, in dem sich schlussendlich der ESC Steindorf durchsetzte und Meister wurde.

Das heißt im Umkehrschluss: Eines der beiden Teams wird zum ersten Mal Meister in der noch jungen dritten österreichischen Liga.

Kapfenberg-Stürmer Daniel Oberkofler will mit seiner Mannschaft die bisherige Playoff-Form auch im Finale konservieren: „Wir haben bis jetzt jedes Playoff-Spiel souverän gespielt und so wollen wir auch gegen Hohenems ins Spiel gehen. Der Gegner ist sicher eine Topmannschaft und wir brauchen sicher eine Top-Performance. Es wird nicht leicht, sie haben einen sehr starken Kader und es wird wohl eine spannende Serie. Wir wollen uns aber in Vorarlberg eine gute Ausgangslage fürs Rückspiel sichern!“ 

KSV-Spielertrainer Kris Reinthaler ergänzt: „Wir haben mit Hohenems noch eine Rechnung offen, wir wollen den Titel. Wir sind voll motiviert und hoffen, dass wir vollzählig nach Hohenems fahren können und werden dort unser Bestes geben!“

Thomas Sticha, Head Coach vom SC Hohenems, zeigt Respekt aber keine Angst vor dem Finalgegner und will sein Team optimal auf die Kängurus einstellen: „Mit Kapfenberg kommt ein Gegner, der einen tiefen und guten Kader aufstellt und mit einigen namhaften Spielern gespickt ist. Sie bringen aber auch die nötigen Skills mit und haben einen starken Tormann. Sie stehen nicht zu Unrecht im Finale. Wir werden Kapfenberg aber auf keinen Fall unterschätzen und sie respektieren, aber wir haben keine Angst vor ihnen. Kapfenberg wird eine Mannschaft gegenüberstehen, die entschlossen ist, alles zu geben, was nötig ist und die besten zwei Spiele dieser Saison spielen wird!“

Das Rückspiel findet am Samstag, 16. März 2024 ab 19:30 Uhr in der Stadthalle Kapfenberg statt.

PLAYOFF – FINALSPIELE:

Finale – Hinspiel:

SC Samina Hohenems vs. Kapfenberger SV
Sa., 09. März 2024, 18:30 Uhr, Eisstadion Hohenems

Finale – Rückspiel:

Kapfenberger SV vs. SC Samina Hohenems
Sa., 16. März 2024, 19:30 Uhr, Stadthalle Kapfenberg

 

PLAYOFF – HALBFINAL-RÜCKSPIELE:

Halbfinale 1 – Rückspiel:

Kapfenberger SV vs. ATSE Graz 10:1 (3:0,2:1,5:0)
Sa., 02. März 2024, 19:30 Uhr, Stadthalle Kapfenberg
Torschützen Kapfenberger SV: Florian Hoppl (01:21 Min., 03:42 Min., 44:38 Min., 55:25 Min.), Lukas Draschkowitz (14:19 Min.), Maximilian Ramsbacher (21:22 Min.), Adrian Stühlinger (28:32 Min.), Kristof Reinthaler (41:25 Min.), Lukas Winkler (46:04 Min., 56:19 Min.)
Torschütze ATSE Graz: Marco Scheriau (33:35 Min.)

Die Kapfenberger SV steht mit dem Gesamtscore von 18:3 im Finale der Ö Eishockey Liga. Hinspielergebnis – 8:2.

Halbfinale 2 – Rückspiel:

SC Samina Hohenems vs. EHC Crocodiles Kundl 7:3 (3:1,2:0,2:2)
Sa., 02. März 2024, 18:30 Uhr, Eisstadion Hohenems
Torschützen SC Samina Hohenems: Martin Grabher Meier (08:26 Min., 12:30 Min.), Christian Haidinger (17:34 Min.), Marcel Wolf (32:24 Min.), Julian Grafschafter (36:42 Min.), Benjamin Kyllönen (47:06 Min., 56:22 Min.)
Torschützen EHC Crocodiles Kundl: Erik Hefke (17:04 Min.), Adrian Schuster (44:37 Min.), Patrik Lithen (48:08 Min.)

Der SC Samina Hohenems steht mit dem Gesamtscore von 10:4 im Finale der Ö Eishockey Liga. Hinspielergebnis – 3:1.

PLAYOFF-MODUS:

Ab dem Viertelfinale werden die Duelle im Champions Hockey League (CHL) Modus in einem Hin- und Rückspiel entschieden. Der nach dem Grunddurchgang besser platzierte Verein beginnt mit dem Auswärtsspiel. Es wird die Gesamtwertung (Gesamtscore) der beiden absolvierten Spiele herangezogen. Das Team, das am Ende im Gesamtergebnis nach Hin- und Rückspiel vorne liegt, ist Meister der Ö Eishockey Liga.

Sollte es bei der Schluss-Sirene nach 120 Minuten ein Unentschieden im Gesamtscore geben, fällt die Entscheidung in einer zehnminütigen Overtime Drei gegen Drei und in einem möglichen Penaltyschießen mit jeweils fünf Schützen. Das heißt, es gibt im Hinspiel keine Overtime. Das jeweilige Hinspiel endet nach 60 Minuten Unentschieden oder mit einem Sieg nach regulärer Spielzeit.

Die ÖEL wird auf der Livestreaming-Plattform des Österreichischen Eishockeyverbandes auf LIVE.eishockey.at gezeigt.

www.eishockey.at

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!