All for Joomla All for Webmasters
International

WM2018: Österreich hat nach Pleite gegen Frankreich sein „Abstiegs-Endspiel“

Es war das erste der beiden Schicksalsspiele für das ÖEHV-Team. Entweder heute oder gegen Weißrussland musste ein Sieg her. Doch gegen Frankreich wurde es letztendlich nur eine ernüchternde Erkenntnis…

Guter Beginn der Österreicher, die von Start an den Franzosen sofort körperliche Präsenz zeigten und jeden Check zu Ende fuhren. Dies wurde auch gleich mit einem Tor belohnt, denn noch 3,5 Minuten spielte Heinrich einen Traumpass auf Hundertpfund der auf Hardy zulief und ihm mit einem Schuss ins Kreuzeck keine Chance ließ. Nach einer vergebenen Überzahlsituation kamen die Franzosen besser ins Spiel und durch Damien Fleury auch zum Ausgleich. Und damit noch nicht genug denn die Franzosen belohnten sich noch im Startdrittel mit der 2:1 Führung, die Sasha Treille in der 14. Minute erzielte. Frankreich nun am Drücker, aber Österreich rettete sich in die erste Pause.

Im zweiten Spielabschnitt kamen die Bader-Cracks wieder besser ins Spiel, begannen furios, konnten sich aber vorerst nicht belohnen. Erst nachdem Da Costa mit einer Strafe raus musste, gelang der viel umjubelte Ausgleich, als Raffl goldrichtig stand. Dann jedoch eine unnötige 5-3 Überzahlsituation der Franzosen, die zudem auch äußerst fragwürdig war. Diese nutzten diese Gelegenheit eiskalt und gingen erneut durch Fleury in Front. Etwa drei Minuten später folgte dann auch noch das bittere 2:4 durch Da Costa und der Druck auf die ÖEHV-Truppe wuchs für den Schlussabschnitt.

Doch dieser begann ernüchternd. Raffl musste für zwei Minuten raus und die Franzosen benötigten nur 21 Sekunden im Powerplay zum 5:2. Damit war eine Vorentscheidung gefallen. Die Franzosen zogen sich fortan zurück und Österreich fand überhaupt kein Mittel mehr um gefährlich vors Tor zu kommen. Erst in den letzten zehn Minuten gab es dann doch noch schöne Offensivaktionen, doch ein weiterer Treffer wollte nicht mehr gelingen.

Damit hat Österreich die erste Chance den Klassenerhalt zwar noch nicht rechnerisch zu fixieren, aber doch einen großen Schritt in diese Richtung zu machen, klar verpasst. Frankreich bleibt bei Großereignissen eine Klasse zu stark. Somit muss die Bader-Truppe morgen gehen Weißrussland einen Sieg holen, ansonsten geht es wohl wieder einen Stock tiefer.

IIHF Weltmeisterschaft 2018 – Gruppe A

Frankreich – Österreich 5:2 (2:1|2:1|1:0)
Tore:
0:1 Hundertpfund (4.)
1:1 Fleury (10.)
2:1 Treille (14./PP)
2:2 Raffl (32./PP)
3:2 Fleury (35./PP)
4:2 Da Costa (38.)
5:2 Treille (42./PP)

www.hockey-news.info , www.crossed-flag-pins.com

To Top
error: Content is protected !!