All for Joomla All for Webmasters
International

WM22: Finnland krönt sich zuhause zum Weltmeister!

Finnland holte sich vor heimischer Kulisse den vierten WM-Titel der Geschichte. Noch dazu schaffte Routinier Valtteri Filppula als erster Finne den Einzug in den „Tripe Gold Club“.

In einer engen uns sehr intensiv geführten Partie legten die Kanadier in Minute 25 durch einen Powerplay-Treffer von Dylan Cozens vor. Finnlands Antwort ließ bis in die 45. Minute auf sich warten. Den Gastgebern bot sich aufgrund einer durchaus fragwürdigen Strafe eine kurzzeitige 5on3-Überzahl, die man eiskalt nützen konnte. Zwei Mal war es Mikael Granlund, der den Spielstand drehen konnte.

Sechs Minuten vor dem Ende dann das 3:1: Joel Armia zog gleich nach Bully-Gewinn ab und konnte Matt Tomkins im kurzen Eck bezwingen. Tomkins kam nach dem ersten Treffer der Finnen für den verletzten Chris Driedger in die Partie und wurde eiskalt erwischt. Kanada machte in den Schlussminuten auf, Tomkins musste für einen sechsten Feldspieler auf die Bank und etwas mehr als zwei Minuten vor dem Ende sorgte Zach Whitecloud für den Anschlusstreffer zum 2:3. Kanada bewies erneut Charakter und glich den Spielstand nur 48 Sekunden später aus. Max Comtois verwertete eine Pass von Matt Barzal und bezwang Jussi Olkinuora über der Schulter. Damit ging es, wie schon im Vorjahr, in eine Verlängerung.

Erste dicke Chance bot sich Matt Barzal, der im Finale mit drei Vorlagen glänzen konnte, er traf aber nur das Außennetz. Auf der anderen Seite rettete Thomas Chabot bei einem „wrap-around“-Vesuch von Miro Heiskanen. Kanadas Kapitän musste wenig später wegen Hakens in die Kühlbox, somit bot sich den Finnen ein 4on3-Powerplay. Dieses nutzte FInnland in Form von Sakari Manninen und holte sich die Goldmedaille.

Finnland krönte sich damit in der ausverkauften Nokia Arena zum Weltmeister und Valtteri Filppula schaffte als erster Finne überhaupt den Einzug in den bisher 30 Spiele umfassenden Triple Gold Club. Für Kanada war es die 16. Silbermedaille bei Eishockey-Weltmeisterschaften. Netminder Jussi Olkinuora wurde nach dem Spiel auch zum MVP des Turniers gewählt.

85. Eishockey-Weltmeisterschaft | Gold Medal Game
Finnland : Kanada – 4:3 n.V. (0:0|0:1|3:2|1:0)
Tore: 0:1 Cozens (25./PP), 1:1 Granlund (45./PP2), 2:1 Granlund (46./PP), 3:1 Armia (55.), 3:2 Whitecloud (58.), 3:3 Comtois (59.), 4:3 Manninen (47./PP)

www.hockey-news.info, Bild: Aleksi Stenberg, CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons

bet365
To Top
error: Content is protected !!