CHL

CHL: Das sind die Gegner der ICEHL-Teams!

Am Mittwochnachmittag fand in Finnland die Auslosung der Champions Hockey League Saison 2023/24 statt. Die Gruppenphase wurde durch eine CHL-Regular-Season abgelöst. So dürfen sich die drei Teilnehmer der win2day ICE Hockey League – EC Red Bull Salzburg, HCB Südtirol Alperia und HC TIWAG Innsbruck – bereits in der ersten Phase auf jeweils sechs attraktive Gegner freuen.

Die Gegner des EC Red Bull Salzburg
Der EC Red Bull Salzburg wurde als Meister der win2day ICE Hockey League aus dem Lostopf A gezogen und bekam in der CHL-Regular-Season jeweils zwei Gegner aus den Lostöpfen B, C und D zugelost.

Heimspiele:

  • ERC Ingolstadt, Deutschland
  • Lahti Pelicans, Finnland
  • Stavanger Oilers, Norwegen

Auswärtsspiele:

  • Skellefteå AIK, Schweden
  • Adler Mannheim, Deutschland
  • Belfast Giants, Nordirland

Die Gegner des HCB Südtirol Alperia
Der HCB Südtirol Alperia wurde als Sieger des ICE-Grunddurchgangs aus dem Lostopf B gezogen und bekam jeweils zwei Kontrahenten aus den Lostöpfen A, C und D zugelost:

Heimspiele:

  • Ilves Tampere, Finnland
  • Lahti Pelicans, Finnland
  • Stavanger Oilers, Norwegen

Auswärtsspiele:

  • Genève-Servette, Schweiz
  • Adler Mannheim, Deutschland
  • Belfast Giants, Nordirland

Die Gegner des HC TIWAG Innsbruck
Der HC TIWAG Innsbruck wurde als Dritter des ICE-Grunddurchgangs aus dem Lostopf C gezogen und bekam jeweils zwei Kontrahenten aus den Lostöpfen A, B und D zugelost:

Heimspiele:

  • Genève-Servette, Schweiz
  • Skellefteå AIK, Schweden
  • Belfast Giants, Nordirland

Auswärtsspiele:

  • Red Bull München, Deutschland
  • EHC Biel Bienne, Schweiz
  • Aalborg Pirates, Dänemark

Neuer CHL-Modus
Die Champions Hockey League Saison wird mit einem neuen Format mit 24 teilnehmenden Mannschaften durchgeführt. Die Grundstruktur einer Regular Season (ehemals Gruppenphase), gefolgt von den Playoffs, wird beibehalten, mit zwei wichtigen Änderungen:

  • Die Teams spielen in der regulären Saison gegen sechs verschiedene Gegner statt nur gegen drei (die Teams spielen nur einmal gegeneinander)
  • Die Mannschaften werden in der Gesamtwertung von 1 bis 24 eingestuft, anstatt in Gruppen.

Der Hauptgrund für diese Änderungen besteht darin, den Wettbewerb fairer zu gestalten, da sich die Mannschaften gegen eine größere Auswahl an Gegnern beweisen müssen, anstatt nur gegen drei Teams anzutreten. Sobald alle Spiele der Regular Season ausgetragen sind, steigen die Teams auf den Plätzen 1-16 in die Playoffs auf, wo ihnen ihre Gegner automatisch entsprechend ihrer Tabellenposition zugewiesen werden – eine Playoff-Auslosung wie in der Vergangenheit ist nicht mehr erforderlich.

www.ice.hockey

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!