EC KAC

ICEHL: KAC-Coach Matikainen nach dem Duell mit Bozen: „Die Partie hatte Playoff-Charakter!“

Der EC-KAC musste sich am Freitagabend vor über 4.000 Fans dem HCB Südtirol auch im vierten Saisonduell mit einem Treffer Differenz geschlagen geben.

Der EC-KAC erwischte einen Start nach Maß und ging nach nur 93 Sekunden in Führung, als Tičar einen Postma-Schuss in die Maschen abfälschte. Klagenfurts spielerische Überlegenheit im Startdrittel wanderte im zweiten Abschnitt langsam aber sicher auf die Seite des Tabellenführers, der bei doppeltem numerischem Vorteil durch die Alberga-Deflection eines Culkin-Schusses ausgleichen konnte. Noch vor der zweiten Pause brachte Hochegger die Rotjacken neuerlich in Front, gut fünf Minuten vor dem Ende sorgte der HCB Südtirol durch (Mitch) Hults aber wieder für den Gleichstand. Die insgesamt dramatische Overtime blieb ohne Treffer, sodass die Entscheidung im Penaltyschießen gefunden werden musste, wo die Italiener drei ihrer acht Versuche, die Klagenfurter aber nur deren zwei verwerten konnten.

Post Game-Kommentar von Head Coach Petri Matikainen:
„Eine sehr gute Vorstellung unserer Mannschaft, wir Trainer sind mit der Leistung absolut zufrieden. Die Partie hatte Playoff-Charakter – viel Physis und harte Zweikämpfe, intensives Skating. Es ist schade, dass wir die zweimalige Führung nicht in drei Punkte verwandeln konnten, aber wir haben heute gegen einen sehr starken Gegner zweifellos vieles richtig gemacht.“

kac.at , Bild: HCB/Vanna Antonello

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!