All for Joomla All for Webmasters
International

IIHF: Die Weltmeisterschaft für Österreichs Herren wurde abgesagt!

Der Internationale Eishockeyverband sagt nach Empfehlung der Covid-19-Expertengruppe alle IIHF Weltmeisterschaften der Saison 2020/21, ausgenommen der vier noch ausstehenden Top-Events, ab.

Nachdem bereits im September die IIHF Weltmeisterschaften der U20 Herren (Division I Gruppe A bis Division III) und der U18 Damen (von Top Division bis Division II Gruppe B) nach Empfehlung der Covid-19-Expertengruppe vom Internationalen Eishockeyverband (IIHF) für die Saison 2020/21 abgesagt wurden, kam am Mittwoch der nächste Schock für die internationale Eishockeywelt. Weitere 18 WM-Turniere werden vorzeitig wegen der Coronavirus-Situation gestrichen.

Aus österreichischer Sicht betrifft dies die Nationalmannschaften der Damen und Herren (beide Division I Gruppe A) sowie die U18-Nationalmannschaft der Herren (Division I Gruppe B), die alle im Frühjahr 2021 ihre Titelkämpfe absolviert hätten. Diese drei Auswahlen konnten bereits in diesem Jahr wegen der aufkommenden Pandemie keine Weltmeisterschaft bestreiten.

Als Gründe für die vorzeitige Entscheidung nennt der internationale Verband die weiterhin vorherrschenden weltweiten Reisebeschränkungen, die Schwierigkeiten ein sicheres WM-Turnier zu veranstalten, mögliche Quarantänebestimmungen sowie ein zu hohes finanzielles Risiko für Veranstalter und Teilnehmer.

„Dass Mitte November bereits die Absage für die Turniere im April und Mai nächsten Jahres erfolgt, kommt für uns sehr überraschend. Wir müssen diese Entscheidung akzeptieren und uns in den nächsten Wochen darüber unterhalten, wie wir die Saison mit den Nationalmannschaften fortführen wollen. Wir dürfen nicht vergessen, dass im nächsten Jahr die Qualifikation für die Olympischen Spiele bei Damen und Herren hoffentlich über die Bühne gehen kann“, sagt ÖEHV-Präsident Dr. Klaus Hartmann. Die Herren bleiben vorerst bei ihrem Termin Ende August, die Damen werden voraussichtlich erst im November um das Olympia-Ticket spielen.

Damit ist nur noch eine österreichische Nationalmannschaft in dieser Saison bei einer Weltmeisterschaft im Einsatz. Zur Vorbereitung auf die „Bubble-WM“ in Kanada trifft sich die U20-Nationalmannschaft am 6. Dezember mit dem erweiterten WM-Kader von 36 Spielern im Sport.Zentrum Niederösterreich in St. Pölten.

Innerhalb dieser einen Trainingswoche sind drei negative PCR-Tests notwendig, um am 13. Dezember den Charterflug nach Edmonton antreten zu können. Im 14-tägigen Zeitfenster vor dem geplanten Abflug darf bei der gesamten österreichischen Delegation kein einziger positiver Test auf das Coronavirus vorliegen. In WM-Ort stehen nach einer kurzen Quarantäne auf den Hotelzimmern ab 18. Dezember die ersten Trainings auf dem Programm, gefolgt von zwei Testspielen gegen Deutschland und die Slowakei.

Am 26. Dezember startet Österreich in das WM-Turnier gegen die USA, trifft im weiteren Verlauf der Vorrunde noch auf Schweden, Russland und Tschechien. Danach geht es in die Finalrunde, Relegationsspiele finden aufgrund der Absage aller anderen U20-WM-Turniere nicht statt. Alle WM-Teilnehmer (Teams, Offizielle, TV etc.) müssen täglich ihre Bewegungen in einer App aufzeichnen, werden jeden Tag vor Ort getestet und leben für knapp vier Wochen in einer „Bubble“ im Ice District rund um den Rogers Place in Edmonton.

www.eishockey.at, Pic: fodo.media/Harald Dostal

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!