All for Joomla All for Webmasters
Exportcheck-Nordamerika

International: Verzögerter Nordamerika-Ligastart hat drastische Auswirkungen auf Europa:

In der besten Liga der Welt herrscht wieder Spielbetrieb und auch die nächsten Spielzeiten der nordamerikanischen Ligen werfen bereits ihre Schatten voraus.

Die NHL gab vor einigen Wochen bereits bekannt, dass die nächste Saison am 1.Dezember starten soll. Nun hat auch eine der großen kanadischen Nachwuchsligen ihren Saisonstart nach hinten verschoben.

Die Ontario Hockey League (OHL) wird den Spielbetrieb aller Voraussicht nach ebenfalls am 1.Dezember aufnehmen. Der Memorial Cup, der unter den drei Meistern der kanadischen Juniorenligen ausgespielt wird, soll entweder in Oshawa oder in Sault Ste. Marie abgehalten werden.

Es ist auch zu erwarten, dass sowohl die Western Hockey League (WHL) und die Quebec Major Junior Hockey League (QMJHL) denselben Termin anvisieren. Geplant ist auch eine Durchführung einer „normalen“ Saison – keine verkürzten Spielzeiten und ein volles 16-Team-Playoff.

Der NHL-Unterbau, die American Hockey League (AHL), startet drei Tage nach der NHL, weitere Ausbildungsligen wie die British Columbia Hockey League (BCHL) oder dritthöchste Spielklasse Nordamerikas, die East Coast Hockey League (ECHL), starten auch im Dezember.

Für viele europäische Nachwuchsspieler könnte die kommende Spielzeit daher in Europa beginnen, vorausgesetzt die heimischen Ligen laufen bereits vorher an.

Marco Rossi muss somit auf sein NHL-Debüt warten, eine Rückkehr nach Ottawa schloss er selbst aus, ein Engagement in der Schweiz könnte somit ein logischer (Zwischen-)Schritt sein. Gleiches gilt wohl auch für den besten deutschen Nachwuchsspieler, Tim Stützle, dessen Junioren-Rechte von den Seattle Thunderbirds der WHL gehalten werden.

Generell werden einige junge Cracks, die in den Nachwuchsligen Nordamerikas unter Vertrag stehen, eventuell versuchen vorher in ihren „heimischen“ Ligen unterzukommen, zumindest temporär, bis zum Saisonstart in Übersee.

Aber auch etliche gestandene nordamerikanische Profis aus der AHL oder der ECHL werden sich wohl überlegen, eine Europakarriere zu starten um nicht Monate und damit Einnahmen zu verlieren. Eine Situation, die man so noch nicht kannte und die den Transfermarkt heuer in eine völlig neue Perspektive und den Vereinen völlig neue Möglichkeiten bringt.

www.hockey-news.info , Bild: Ottawa 67’s/Facebook

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!