All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Die Vienna Silver Capitals sind definitiv ausgestiegen!

Die Organisation der spusu Vienna Capitals hat sich entschieden, die Nennung ihres Farmteams Vienna Capitals Silver für die kommende Saison 2020/2021 in der ALPS Hockey League zurückzuziehen. Ein dementsprechender Antrag wurde fristgerecht eingebracht. Hintergrund ist die aktuelle, aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie, völlig unklare Situation eines entsprechend konkreten ALPS-Ligabetriebs.

Rückzug als Vorsichtsmaßnahme
„Wir haben die Nennung der Vienna Capitals Silver für die ALPS Hockey League fristgerecht zurückgezogen. Dies erfolgte als reine Vorsichtsmaßnahme. Die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden gesetzlichen Einschränkungen lassen aktuell keine seriösen Planungen zu. Aktuell ist die Situation, wie es in der ALPS Hockey League weitergeht – Stichwort internationales Teilnehmerfeld, – völlig unklar. Gleichzeitig würde bei einem späteren Ausstieg aus der ALPS Hockey League eine Gebühr von EUR 15.000,- fällig werden. Wir haben die Entscheidung sowohl aus wirtschaftlicher als auch sportlicher Sicht getroffen“, so Franz Kalla, General Manager der spusu Vienna Capitals.

Chance für Wiener Talente
Die vielen Talente aus dem Wiener Farmteam Vienna Capitals Silver, die in der abgelaufenen Saison 2019/2020 in der ALPS Hockey League kräftig aufgezeigt haben, sollen in der kommenden Spielzeit verstärkt in den Profikader integriert werden. „Wir haben vor fünf Jahren mit der Vienna Capitals Hockey Academy die Basis für eine nachhaltige Nachwuchsarbeit in der Caps-Organisation geschaffen. Schon in der vergangenen Saison zeigten Farmteam-Stützen wie Armin Preiser, Timo Pallierer, Patrick Antal oder Matthias Böhm bei ihren Profi-Debüts ihr großes Talent. Lukas Piff eroberte sogar in der letzten Saisonhälfte einen Fixplatz im Profi-Line-Up. Unser langfristiger Plan war es immer, unsere Akademie-Spieler in die erste Mannschaft einzubauen. Die aktuelle Situation gibt uns nun die Möglichkeit und den Spielraum, diesen Weg noch konsequenter zu gehen“, so Christian Dolezal, Sportlicher Leiter Vienna Capitals Silver und Silver Capitals-Nachwuchs.

Die gelb-schwarzen Talente stehen somit beim Sommertraining besonders im Fokus. „Es liegt an jedem Einzelnen. Wir geben unseren Jungen sicher keinen Freibrief, aber die Chance, sich im Sommertraining zu beweisen und für höhere Aufgaben zu empfehlen“, erklärt Dolezal.

Angesprochen auf eventuelle Neuigkeiten zu den Nachwuchsteams der spusu Vienna Capitals bittet Dolezal um Geduld. „Aufgrund der aktuellen Situation können wir leider noch nicht seriös planen. Wir warten selbst auf Informationen.“

www.vienna-capitals.at, Pic: EC-KAC/Handler

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!