All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Wird die AlpsHL 2020/21 komplett ausgesetzt?

Wie in der EBEL laufen auch in der AlpsHL die Planungen auf Hochtouren. Doch selbstverständlich ist die Ungewissheit über die Voraussetzungen unter denen man planen muss eine schwierige Hürde. Zumindest auf eine gemeinsame Vorgehensweise hat man sich nun verständigt wie Hockey-News aus Insiderkreisen erfahren konnte.

Vorweg: Klar ist, dass die AlpsHL keinesfalls sterben, sondern auf jeden Fall fortgeführt werden soll. Ob dies jedoch in der kommenden Spielzeit passieren wird ist fraglich. Die austragenden Landesvertreter haben sich nun auf folgende Vorgehensweise geeinigt:

  • Die jeweiligen Verbände sollen für den Herbst nationale Bewerbe organisieren
  • Sollten es die Rahmenbedingungen zulassen könnte es in der zweiten Saisonhälfte oder zu Saisonende internationale Begegnungen geben und damit eine AlpsHL-Minisaison.
  • Sollte eine Kurzsaison nicht möglich sein, gäbe es die Idee nur einen Cup oder ein Playoff zu Saisonende auszutragen.
  • Die nationalen Bewerbe werden zeitlich aufeinander abgestimmt, damit die gleichen Voraussetzungen für mögliche gemeinsame Spiele gegeben sind.

Das Ganze ist nicht als Beschluss im rechtlichen Sinne sondern als grundsätzliche gemeinsame Verständigung der weiteren Vorgehensweise zu betrachten.

Den Vertretern ist aber bewusst, dass es durchaus sein kann, dass es erst 2021/22 wieder eine reguläre AlpsHL-Saison geben kann.

Pic: Optic Rapid

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!