CHL

CHL: Komarek steht mit Lulea im Finale!

Im rein schwedischen Halbfinale der CHL setzt sich Lulea mit Konstantin Komarek äußerst knapp gegen Frölunda durch. Im Finale wartet nur der finnische Club Tappara, der ihrerseits gegen den EV Zug gewinnen konnte.

Das Hinspiel in Göteborg endete 2:2, somit war für das Rückspiel alles offen. Lulea nahm im ersten Drittel gleich drei Strafen am Stück, Frölunda konnte aber kein Kapital daraus schlagen. Kurz vor der Drittelpause bekam auch Lulea das erste Powerplay zugesprochen.

Nach dem Wiederbeginn nützte Gustafsson dieses Powerplay aus. Nach Vorlage von Tyrväinen brachte er Lulea mit 1:0 in Front. Frölunda drehte aber das Spiel mit einem Doppelschlag binnen gut zwei Minuten. Johansson und Lundqvist stellten auf 1:2. Die Freude darüber wehrte aber nur kurz, denn Sellgren konnte den Ausgleich erzielen, ehe Brannstrom 41 Sekunden vor der Pause, Lulea abermals in Front brachte.

Im Schlussabschnitt gelang Frölunda aber wieder der Ausgleich durch Lindbohm, danach fielen keine weiteren Treffer mehr. Auch die Overtime blieb torlos und somit musste ein Penalty-Schießen die Entscheidung bringen. Dieses verlief ebenso dramatisch, nach fünf Schützen stand es 2:2. Konstantin Komarek vergab seinen Versuch. Am Ende entschied der 16. Penalty durch Shinnimin die Partie.

Im Finale wartet auf Lulea nun der finnische Vertreter Tappara, der den EV Zug mit einem Gesamtscore von 5:2 aus dem Bewerb nahm. Am 18. Februar duellieren sich die beiden Teams.

www.hockey-news.info, Bild: https://www.facebook.com/LuleaHockey/

To Top
error: Content is protected !!