All for Joomla All for Webmasters
DEL

DEL/ICEHL: Schütz-Hattrick bringt RB Salzburg den Sieg über RB München!

Der EC Red Bull Salzburg hat das zweite Freundschaftsspiel gegen EHC Red Bull München zuhause mit 5:2 gewonnen und feierte damit den ersten Sieg überhaupt gegen die Münchner. In der mit 800 Zuschauern ausverkauften Salzburger Eisarena legten die Salzburger gleich im Startdrittel eine 3:1-Führung vor, die sie bis zum Schluss noch konsequent auf den 5:2-Endstand ausbauen konnten. Justin Schütz feierte einen Hattrick, die beiden weiteren Salzburger Tore besorgten Paul Huber und John Hughes.

Beim zweiten Testspiel gegen den EHC Red Bull München innerhalb von 48 Stunden ging der EC Red Bull Salzburg ohne die rekonvaleszenten Lukas Herzog, Marcel Zitz und Mario Huber in die Begegnung, auch die beiden ‚Neuen‘ Rick Schofield und Taylor Chorney waren noch nicht dabei. Und die Salzburger erwischten einen Traumstart; nach 18 Sekunden netzte Paul Huber aus kurzer Distanz ein – es war bereits sein dritter Treffer in der Pre-Season – und überraschte den 20-jährigen deutschen Torhüter Daniel Allavena, der heute sein erstes Spiel mit den Münchner Profis bestritt. Danach übten die Gäste sofort Druck aufs Salzburger Tor aus, in dem Jean-Philippe Lamoureux schon erste starke Saves auspacken musste.

Die Salzburger kamen aber auch zu Chancen und erhöhten in der 11. Minute aufs 2:0, Justin Schütz nahm den Rebound nach starker Vorarbeit seines deutschen Landsmanns John Peterka gern an. In weiterer Folge erarbeiteten sich beide Teams abwechselnd gute Möglichkeiten. Eine solche vollendete Christopher Bourque (14.), der direkt vor dem Tor einen Rückpass direkt verwandelte und die Deutschen auf 1:2 heranbrachte.

Den Schlusspunkt unter ein starkes erstes Drittel setzten neuerlich die beiden deutschen Leihgaben in Salzburgs Reihen; John Peterka passte von der Seite direkt vors Tor, wo Justin Schütz aus vollem Lauf zur 3:1-Pausenführung der Hausherren ins lange Eck verlängerte.

Im zweiten Abschnitt wurde das gute Spiel auf Augenhöhe fortgesetzt. Derek Roy hatte die Chance allein vorm Tor (25.), JP Lamoureux ließ sich aber nicht überraschen. Vorn zeigten sich die Salzburger schussfreudig und verfehlten das Gehäuse einige Male nur knapp.

Aber Münchens Druck wurde mit Spieldauer wieder größer, Salzburg war viel zur Defensive gezwungen und vereitelte einige Top-Chancen der Gäste. In der 33. Minute war die Scheibe dann aber drin, der ehemalige Akademiespieler Nicolas Appendino traf per Nachschuss am kurzen Pfosten und verkürzte auf 2:3. In der Schlussphase des Drittels drehten die Hausherren aber plötzlich wieder auf und sorgten für Verkehr vor dem Gästetor, das seit der 30. Minute von Daniel Fießinger gehütet wurde. John Hughes traf schließlich per Rebound am rechten Pfosten (38.) und stellte den alten 2-Tore-Vorsprung wieder her. Der hielt auch bis zur zweiten Pause in einer Partie, die jetzt intensiver und teilweise auch emotionaler wurde.

Im Schlussdrittel kam Nico Wieser planmäßig für JP Lamoureux ins Tor und zeichnete sich in der druckvollen Anfangsphase der Münchner gleich mehrfach aus. Erst nach einigen Minuten fingen sich die Salzburger wieder und trafen prompt zum 5:2. Justin Schütz (49.) zog bei einem 2 auf 1-Konter von links ansatzlos ab und feierte seinen ersten Hattrick mit den Salzburgern. Es war bereits sein vierter Saisontreffer.

Damit war auch die Partie wieder offener, wenn gleich Nico Wieser öfter als sein Gegenüber zulangen musste. Beide Teams boten jetzt aber eine rassige Partie und in den Schlussminuten hatten auch die Salzburger wieder vermehrt offensive Momente. Am Ende blieb es beim 5:2-Sieg für die Salzburger, bei denen Goalie Nico Wieser mit einer starken Leistung im Schlussdrittel seinen Kasten sauber hielt. Die Salzburger freuten sich schließlich auch über den ersten Sieg im vierten Spiel gegen Red Bull München und revanchierten sich damit für die jüngste 1:3-Freitagsniederlage.

Salzburgs Head Coach Matt McIlvane
“Das war bislang unser best-organisiertes Pre-Season-Spiel. Wir haben viel Druck ausgeübt und nicht so zögerlich gespielt. Wir haben die letzten Tage gut genutzt und die richtige Antwort gegeben. Das ist ein gutes Gefühl.“

Philip Gogulla:
„Wir lagen schnell hinten, vielleicht haben uns da ein paar Prozentpunkte gefehlt. Wir hatten dann viele Chancen, es ist aber zu wenig reingegangen.“

Freundschaftsspiel
EC Red Bull Salzburg – EHC Red Bull München 5:2 (3:1, 1:1, 1:0)
Tore: P. Huber (1.), Schütz (11., 20., 49.), Hughes (38.) resp. Bourque (14.), Appendino (33.)

Zuschauer: 800

www.redbulls.com, Photo: GEPA pictures/ Jasmin Walter

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!