All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Alle Neune – Znaim verlängert Villacher Niederlagenserie

Für den EC Panaceo VSV gab es auch im ersten Spiel nach dem International Break nichts zum Jubeln. Im Adlerduell in Znaim fassten die Draustädter die neunte Niederlage in Folge aus. Die Südmähren behielten vor heimischer Kulisse knapp mit 5:4 die Oberhand und klettern in der Tabelle etwas nach oben.

Der EC Panaceo VSV startete nach einer Niederlagenserie vor der Länderspielpause temporeich ins Auswärtsspiel in Znojmo. Die erste Chance vergab Jerry Pollastone aus kurzer Distanz (6.), wenig später scheiterte MacGregor Sharp nach Pollastrones Zuspiel an Teemu Lassila im Znojmo-Tor (11.). Im Gegenzug musste sich Dan Bakala gleich zweimal auszeichnen. Die Österreicher schienen das Spiel im Griff zu haben, bis Jamie Fraser den Puck zwei Minuten vor der Pause im eigenen Drittel vertendelte. Marek Kalus nahm das Geschenk dankend an und stellte den 1:0-Pausenstand her.

Auch im zweiten Abschnitt waren es die blauen Adler, die zu Möglichkeiten kamen. Doch sowohl Matt Pelech (22.), Youngster Benjamin Lanzinger (24.) als auch Sharp (25.) fanden aus kurzer Distanz in Lassila ihren Meister. Und wieder sollten die Gäste für die unzureichende Chancenverwertung bestraft werden: Als Niki Petrik die Strafbank hütete, stocherte Kalus die Scheibe energisch an Bakala vorbei in die Maschen (29.). Den Anschluss besorgte Felix Maxa 44 Sekunden später, als er nach Sololauf die Schiebe genau im Kreuzeck versenkte. Der Villacher Ausgleich wollte trotz druckvollem Powerplay vor der Pause nicht mehr gelingen.

113 Sekunden nach Wiederbeginn war es dann aber soweit, der VSV schlug aus seinem Chancenplus Kapital: Niki Petrik beförderte das Spielgerät zu seinem ersten Saisontor im 13. Einsatz in die Maschen. Allan McPherson stellte wenig später in einem energischen Powerplay die Führung wieder her (46.). Die Schlussminuten hatten es dann insich: C.J. Stretch legte ebenfalls in Überzahl nach (55.), 43 Sekunden später folgte der Gegenschlag von Villachs Jamie Fraser per Weitschuss. Doch es sollte nicht mehr als Ergebniskosmetik sein, 99 Sekunden vor Schluss netzte McPherson zum zweiten Mal ein – 5:3. Den Schlusspunkte setzte dann Jamie Fraser, er verkürzte 41 Sekunden vor der Sirene noch einmal per Blueliner. Die drei Punkte blieben aber in Znojmo.

Erste Bank Eishockey Liga
Orli Znojmo : EC Panaceo VSV – 5:4 (1:0|1:1|3:3)
Tore:
1:0 Kalus (18.)
2:0 Kalus (29./PP)
2:1 Maxa (30.)
2:2 Petrik (42.)
3:2 McPherson (46.)
4:2 Stretch (55.)
4:3 Fraser (55.)
5:3 McPherson (58.)
5:4 Fraser (60.)

www.hockey-news.info , Bild: fodo.media/Harald Dostal

To Top
error: Content is protected !!