All for Joomla All for Webmasters
Dornbirn Bulldogs

EBEL: Capitals holen Dreier gegen Dornbirn

Die spusu Vienna Capitals haben ihre Tabellenführung mit einem 4:1 Erfolg über die Bulldogs aus Dornbirn etwas gefestigt. Taylor Vause legte nach seiner unglaublichen 4-Tore-Performance zwei Treffer nach und führte die Wiener somit zum dritten Erfolg in Serie.

Mit Keeper Bernhard Starkbaum war ein Caps-Spieler schon vor dem Eröffnungsbully ein Mann des Abends. Der gebürtige Wiener erhielt den Vorzug vor JP Lamoureux und kam zu seinem Debüt im Dress der Donaustädter. Starkbaum hatte zuletzt 2006 für ein Wiener Team auf dem Eis gestanden. Damals für die Wiener Eislöwen in der zweiten Spielklasse. Nach überschwänglicher Begrüßung des ÖEHV-Schlussmannes sollten „Big Saves“ und sogar ein Scorerpunkt folgen. Schon in Minute drei war Starkbaum in Unterzahl gegen Scott Timmins am kurzen Kreuzeck zur Stelle, danach übernahmen die Hausherren völlig das Kommando. Auch wenn speziell Chris DeSousa kräftig wirbelte und gute Einschussmöglichkeiten vorfand (9., 13.), war DEC-Goalie Rasmus Rinne bis zur Pause nicht zu bezwingen.

Das Mitteldrittel wurde zur Starkbaum-Show: Zuerst holte er bei einer Strafe für Kelsey Tessier die Kohlen aus dem Feuer, ehe Taylor Vause zum Konter ansetzte und auf 1:0 stellte (27.). Drei Minuten später rettete er aus kürzester Distanz mit der Fanghand am Boden liegend gegen Timmins und lieferte im Gegenzug sogar eine Vorlage. Starkbaum schlenzte die Scheibe an die gegnerische blaue Linie, von wo aus Riley Holzapfel den Turbo zündete und den völlig alleine gelassenen Tessier in Szene setzte (31.). Tessier war es ein Leichtes, die Scheibe zum 2:0 über die Linie zu bugsieren. Beim Anschlusstreffer von Henrik Neubauer aus dem Slot, nach wildem Gestocher an der Bande, war dann aber auch „Hexer“ Starkbaum machtlos (36.). Das Ende dieser ereignisreichen 20 Minuten bildete eine Strafenorgie inklusive wildem Gerangel, insgesamt 32 Strafminuten und sechs Spielern verteilt auf zwei Kühlboxen.

Die Vorentscheidung in der Härteschlacht zu Wien Kagran lieferte Vause bereits in Minute 43. Er überraschte Rinne aus spitzem Winkel und ließ nach seinem Viererpack zuletzt gegen Zagreb einen Doppelpack folgen. Auch weil der vermeintliche Anschlusstreffer wegen eines hohen Stocks nach Magnan-Blueliner aberkannt wurde (56.), keimte im Bulldogs-Lager keine große Hoffnung mehr auf. Den Endstand besiegelte Ali Wukowits per Empty-Net-Treffer 92 Sekunden vor Schluss.

Erste Bank Eishockey Liga
spusu Vienna Capitals : Dornbirner Eishockey Club – 4:1 (0:0|2:1|2:0)
Tore:
1:0 Vause (27./SH)
2:0 Tessier (31.)
2:1 Neubauer (36.)
3:1 Vause (43.)
4:1 Wukowits (59./EN)

www.hockey-news.info , Bild: ©PSR/Leo Vymlatil

To Top
error: Content is protected !!