All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Dank unglaublicher Aufholjagd – Bozen löst das letzte Playoffticket!

Eine unglaubliche Aufholjagd lieferte der HC Bozen in der Eiswelle gegen Znojmo ab. Einen 0:3 Rückstand nach 20 Minuten konnte man noch egalisieren, womit man das Playoffticket fixieren konnte. In der Overtime setzte sich Bozen dann auch noch durch und der Jubel kannte kein Ende.

Beide Teams gingen sofort ein schnelles Tempo und das Spiel wogte hin und her, allerdings ohne größere Tormöglichkeiten. Nach drei Minuten kam Raska im Slot frei zum Schuss, die Scheibe ging nur knapp neben das Tor von Tuokkola, auf der Gegenseite lenkte Halmo einen Schuss von Clark gefährlich vor dem gegnerischen Tor ab, eine Einzelaktion von DeSousa landete in der Fanghand von Schwarz und ein Sololauf von Sointu über die linke Seite nahm dasselbe Ende. Nach dreizehn Minuten sah Raska den komplett vergessenen Cip auf der linken Seite, dieser versenkte die Scheibe mit einem satten Schuss in die linke Ecke. Es kam aber noch viel schlimmer für die Foxes: mit einem 1,2 in den letzten beiden Minuten schockten die Gäste das Bozner Publikum: zuerst fälschte Zajic eine Schuss von Tejnor zum 2:0 ab, dann fuhr Raska in einen Spielaufbau der Foxes, legte für Spacek auf, welcher keine Mühe hatte, den dritten Treffer für Znojmo zu erzielen.

(Foto: HCB/Vanna Antonello)

Das zweite Drittel war ein einziger Sturmlauf des HCB Südtirol Alperia, welcher die Gäste fast durchwegs im eigenen Drittel festnagelte. Die Chancen häuften sich, doch die Scheibe wollte einfach nicht in den Kasten von Schwarz: immer war ein Schläger oder ein Bein dazwischen und wenn dies nicht reichte, half die Torstange oder die Latte mit. Nach sieben endlosen Minuten war es endlich soweit: Monardo zog aus spitzem Winkel nach Zuspiel von Oleksuk ab und schlenzte die Scheibe ins Tor. Es dauerte nochmals sieben Minuten, bis Bozen den mehr als fälligen Anschlusstreffer erzielte: Frigo verzögerte das Zuspiel in den Slot geschickt, bis Frank freistand und dieser den Puck zum zweiten Mal in den Kasten der Gäste lenkte. In der letzten Minute vollendete Kapitän Egger die Aufholjagd mit einem sehenswerten Slapshot von der blauen Linie, der Applaus der über 4000 Zuschauer wollte kein Ende nehmen. Die Gäste kreuzten in diesem Spielabschnitt nur drei Mal mit Zajic, Csamango und Cip gefährlich vor Tuokkola auf. 

Schrecksekunde für den HCB Südtirol Alperia gleich zu Beginn des Schlussabschnittes: Bartos zog ab und Tuokkola wehrte mit dem Beinschoner ab. Die Foxes nahmen das Tempo aus dem Spiel und waren zuerst auf Absicherung des eigenen Drittels bedacht. Nach zehn Minuten erhöhten die Foxes wieder das Tempo und sofort bot sich dem durchgebrochenen Smith eine Chance, der Winkel beim Abschluss war zu spitz. Fünf Minuten vor Spielende hatten die Foxes zwei Mal die Chance, das Match zu entscheiden. Zuerst konnte Monardo einen herrlichen Querpass von Olkesuk nicht nutzen, dann versemmelte Carlisle alleine vor Schwarz ein millimetergenaues Zuspiel von Miceli. Die letzten zwei Minuten verzögerten die Hausherren geschickt das Spiel durch Egger und Halmo, denn der Ausgleich reichte für die Qualifikation zu den Playoffs.

In der Verlängerung hatten die Bozner zwei Hochkaräter mit Petan auf Zuspiel von Miceli, dann spielte Miceli einen weiteren Traumpass in die Gasse für Gartner, welcher alleine vor Schwarz diesen nicht überwinden konnte. Somit mussten die Penalties über den zweiten Punkt entscheiden, wo nur Mike Halmo den Puck im Tor unterbringen konnte.

Erste Bank Eishockey Liga
HCB Südtirol Alperia : Orli Znojmo – 4:3 n.So. (0:3|3:0|0:0|0:0|1:0)
Tore:
0:1 Cip (15.)
0:2 Zajic (19.)
0:3 Spacek (20.)
1:3 Monardo (28.)
2:3 Frank (34.)
3:3 Egger (40.)
4:3 Halmo (65./entsch. PS)

www.erstebankliga.at , Bilder: (Pic: fodo.media/Harald Dostal), HCB/Vanna Antonello

To Top
error: Content is protected !!