All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-Finals: RBS oder HCB – Wer holt sich heute den Matchpuck?

In der best-of-seven-Finalserie der Erste Bank Eishockey Liga kämpfen der EC Red Bull Salzburg (2) und der HCB Südtirol Alperia (8) am Sonntag in der Mozartstadt  um den ersten Matchpuck.

3 Fakten vor Finale 5 am Sonntag in Salzburg:

  • Am Sonntag werden mit dem 40. Playoff-Spiel 17/18 in Salzburg mehr als 176.000 Zuschauer im Playoff gezählt sein. Der bisherige Rekord stammt aus der Saison 15/16 mit 175.920 Zuschauer aus 42 Playoff-Spielen.
  • Nach jeweils einem Heim- bzw. einem Auswärtssieg für beide Teams wird die Finalserie der Erste Bank Eishockey Liga 2018 zwischen dem EC Red Bull Salzburg (2) und dem HCB Südtirol Alperia (8) ab Sonntag 17:20 Uhr in der Mozartstadt best of three fortgesetzt. Vor vier Jahren gewann der HCB Südtirol Alperia Finale Nummer 5 in Salzburg in der Overtime und sicherte sich damit als Liga-Neuling und erster Internationaler Klub den Meistertitel.
  • In neun von elf Finalserien gewann jenes Team, das Finale Nummer 5 für sich entschied, auch den Meistertitel. Nur der EC-KAC musste 2005 den Vienna Capitals bzw. 2011 dem EC Red Bull Salzburg nach einer 3:2-Serienführung noch zum Titelgewinn gratulieren. Bislang wurde Finale 5 acht Mal vom Heimteam gewonnen und nur drei Mal von den Gästen. Dieses Kunststück gelang dem EC-KAC (2005 in Wien), dem EC VSV (2006 in Salzburg/auch Meister) und dem HCB Südtirol Alperia (2014 in Salzburg/auch Meister).

Erste Bank Eishockey Liga, Finale 5 (best of seven):
So, 15.04.2018: EC Red Bull Salzburg (2) vs. HCB Südtirol Alperia (8) – 17:20 Uhr, ServusTV, www.servushockeynight.com, SKY Sport 1 HD, video33.it  und Streaming-Dienst SKY TICKET live.
Referees: LEMELIN, SMETANA, Nothegger, Schauer.
Stand in der best-of-seven-Finalserie, RBS – HCB: 2:2.

  • Nach jeweils einem Heim- bzw. einem Auswärtssieg für beide Teams wird das Finalduell EC Red Bull Salzburg (2) vs. HCB Südtirol Alperia (8) ab Sonntag (17:20 Uhr) in der Mozartstadt best of three fortgesetzt. Der Gewinner der Partie hat am Dienstag in Finale 6 in Bozen den ersten Matchpuck. In neun von elf Finalserien gewann jenes Team, das Finale Nummer 5 für sich entschied auch den Meistertitel.
  • In allen vier bisherigen Finalspielen 2018 gewann jenes Team, das den ersten Treffer der Partie erzielte.
  • Vor vier Jahren gewann der HCB Südtirol Alperia Finale Nummer 5 in Salzburg mit 3:2 nach Verlängerung und krönte sich damit zum Meister. Heuer wird der Meister frühestens nach Spiel 6 am Dienstag in Bozen feststehen. Die „Foxes“ könnten heuer erneut Geschichte schreiben. Noch nie konnte der Achte nach der regular season den Pokal in die Höhe stemmen.
  • Mit dem EC Red Bull Salzburg trifft das beste Powerplay-Team der Liga (PP%: 24,6) auf das beste Team im Penalty Killing, den HCB Südtirol Alperia (PK%: 85.7).
  • Alexander Petan vom HCB konnte sich als einziger Spieler in den letzten beiden Finalspielen in die Torschützenliste eintragen.

Greg Poss, Headcoach des EC Red Bull Salzburg: „Wir müssen wirklich alles geben, um in der Serie in Führung zu gehen. Es wird wieder ein sehr hartes Stück Arbeit, keine Mannschaft hat bisher zwei Siege nacheinander geschafft. Wir müssen genauso ehrgeizig und hungrig ins Spiel gehen wie am Freitag in Bozen.“ 

Kai Suikkanen, Headcoach HCB Südtirol Alperia: „Wir müssen am Sonntag in Salzburg wieder viel besser spielen. Diese Serie ist noch lange nicht vorbei.“

www.erstebankliga.at, Photo: GEPA pictures/ Andreas Pranter

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!