All for Joomla All for Webmasters
EC Red Bull Salzburg

EBEL: Salzburg hat gegen Bozen den längeren Atem

Der EC Red Bull Salzburg feiert zum Start der Pickround einen knappen 2:1 Erfolg über die Gäste aus Südtirol.

Eine insgesamt starke Defensivleistung und ein nahezu makelloser Jean Philippe Lamoureux, der 29 von 30 Schüsse auf sein Tor abwehrte, sicherten dem EC Red Bull Salzburg einen 2:1-Heimsieg gegen den HCB Südtirol Alperia. Beide Mannschaften konnten zum Auftakt der Pick Round nicht in Bestbesetzung antreten. Salzburg verbrachte von Beginn an deutlich mehr Zeit im Angriffsdrittel und wurde auch belohnt: Janos Hari (13.) drückte die Scheibe nur Sekunden nach Ablauf des zweiten Powerplays durch die Beine von Leland Irving zur knappen Führung nach dem ersten Drittel über die Linie.

Auch im zweiten Abschnitt waren die Hausherren präsenter und gefährlicher. In der 29. Minute brachte Florian Baltram den Puck vor das gegnerische Tor, wo Connor Brickley ihn aus kurzer Distanz perfekt unter die Latte hob. Im Schlussabschnitt wurden die „Füchse“, bei denen Stefan Quinz debütierte, nun gefährlicher. Anthony Bardaro (45.) verkürzte früh nach einem Rebound. Zum Ende hin hielt Lamoureux seinen Kasten aber wieder sauber und sicherte Salzburg den Sieg.

Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg : HCB Südtirol Alperia – 2:1 (1:0|1:0|0:1)

Tore:
1:0 Hari (13.)
2:0 Brickley (29.)
2:1 Bardaro (45.)

www.hockey-news.info , www.erstebankliga.at , Bild: GEPA pictures/ Manfred Binder

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!