All for Joomla All for Webmasters
National League

Exporte: Fabio Hofer mit Torerfolg bei Spektakel-Sieg des EHC Biel!

Eigentlich wären Freitagabend sechs Partien auf dem Programm gestanden, doch wieder machte der Corona-Virus den Clubs einen Strich durch die Rechnung und wirbelte den Spielplan durcheinander. Schlussendlich konnten nur zwei Spiele durchgeführt werden. Teams wie der SC Bern, der EV Zug, die SCL Tigers, Ambri oder Davos befanden sich in der Quarantäne.

Heimsieg des EHC Biel gegen Lugano, Genéve Servette muss bis zum Schluss zittern.
Obwohl nur vier Teams auf dem Eis standen, fielen in der Partie zwischen Biel und Lugano viele Tore, wobei die Seeländer den HC Lugano mit 6:4 bodigten.

Biel mit einem guten Start drückte von Beginn weg auf die Führung, dennoch erzielte der HC Lugano das erste Tor durch Romain Loeffel, der die Scheibe im Netz des Bieler Goalie Paupe versenkte. Der Treffer war zugleich auch der Beginn des folgenden Torfestival. Biels Gilian Kohler glich postwendend aus und Jason Fuchs schoss die Seeländer in Front. Doch lange hielt die Bieler Führung nicht, weil Fazzini in doppelter Überzahl zum 2:2 ausgleichen konnte. Aber weil die Bianconeri unkonzentriert spielten, schoss Yannick Rathgeb den Gastgeber kurz vor Ende des Startdrittels mit 3:2 wieder in Front.

Im mittleren Abschnitt kamen beide Teams zu Möglichkeiten. Trotz Schüssen aus allen Lagen trafen nur noch Luganos Wellinger zum 3:3 Ausgleich und Damien Brunner zur erneuten 4:3 Führung des EHC Biel. Gar nichts mehr kam von den Luganesi im letzten Drittel und anhand der Tore von Rathgeb und Hofer zogen die Bieler am Ende entgültig davon. Das Tor von Luganos Mikkel Bødker zum 6:4 war nur noch Resultatskosmetik.

Zwei starke Goalies, eine zähflüssige Partie endet mit einem Fussballresultat
Starker Spielbeginn von Genéve-Servette, welche in der 17. Minute durch Omark das einzige Tor der Partie erzielten, danach aber Möglichkeiten ausliessen, das Score zu erhöhen oder am stark spielenden Rappi-Goalie Melvin Nyffeler scheiterten, zumal die Lakers nach der Spielmitte auf Augenhöhe mitspielten.

Telegramm vom 27.11.2010:

Biel – Lugano 6:4 (3:2, 1:1, 2:1)
Tore: 7. Loeffel (Arcobello, Wellinger) 0:1. 9. Kohler (Tanner, Rathgeb) 1:1. 13. Fuchs 2:1. 16. Fazzini (Morini/bei 5 gegen 3) 2:2. 19. Rathgeb (Cunti/Powerplaytor) 3:2. 33. Wellinger (Loeffel) 3:3. 40. (39:34) Brunner (Cunti, Rathgeb) 4:3. 48. Rathgeb 5:3. 53. Hofer (Moser, Rajala/Powerplaytor) 6:3. 58. Bodker (Lajunen, Arcobello/Powerplaytor) 6:4.
Bemerkungen: Biel ohne Lüthi, Ullström, Ulmer (alle verletzt), Forster und van Pottelberghe (beide krank), Lugano ohne Zurkirchen (verletzt).

Genève-Servette – Rapperswil-Jona Lakers 1:0 (1:0, 0:0, 0:0)
Bemerkungen: Genève-Servette ohne Patry und Richard (beide verletzt), Rapperswil-Jona Lakers ohne Bader, Forrer, Jelovac, Profico (alle krank), Payr und Wetter (beide verletzt).

Pic: fodo.media/Harald Dostal

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!