All for Joomla All for Webmasters
Dornbirn Bulldogs

ICEHL: Fehervar gewinnt Schützenfest in Dornbirn

Einen Tag nachdem das Spiel zwischen Dornbirn und Bratislava aufgrund eines medizinischen Notfalls abgebrochen wurde, duellierten sich die Bulldogs und die Teufel aus Ungarn in der Messehalle. Fehervar sollte in einem 13-Tore-Schützenfest die Oberhand behalten.

Die Spieler, Verantwortlichen und Fans der Dornbirn Bulldogs erlebten im Freitagsspiel gegen die iClinic Bratislava Capitals einen Schockmoment, als Capitals-Spieler Boris Sádecký am Eis kollabierte und auf die Intensivstation in Dornbirn gebracht werden musste. Das Spiel wurde anschließend abgebrochen. Nach einem aktuellen Statement der Bratislava Capitals befindet sich Boris in „stabilem, aber ernstem Zustand.“

Nur 24 Stunden später absolvierten die Dornbirn Bulldogs bereits das nächste Heimspiel. Dieses Mal war der Tabellenzweite Hydro Fehérvár AV19 zu Gast. Die Ungarn hatten am Freitag in Bozen mit 2:3 das Nachsehen. Gegen die Bulldogs starteten sie allerdings fulminant. Bereits nach 58 Sekunden brachte Brady Shaw die Gäste in Führung. In einem wahren Torspektakel konnten die Ungarn im ersten Drittel noch zwei Tore nachlegen. Dornbirn traf einmal.

Im Mittelabschnitt wurde es dann richtig turbulent. Zwar verkürzten die Bulldogs schnell auf 2:3, doch anschließend zog AVS davon. Nach dem zweiten Drittel stand es bereits 8:4 für die Gäste, bei denen Shaw zwei weitere Male traf. Für den Linksaußen waren es die Saisontore fünf bis sieben.

Im letzten Drittel schalteten beide Teams einen Gang zurück. In der 51. Spielminute konnten die Gastgeber allerdings durch einen Treffer von Nikita Jevpalovs die Partie noch auf 5:8 verkürzen. In der Folge konnte der Tabellenelfte die fünfte Niederlage in Serie aber nicht mehr abwenden. Fehérvár spielte die Begegnung abgebrüht nach Hause und feierte den dritten Sieg aus den vergangenen fünf Spielen.

ICE Hockey League
Dornbirn Bulldogs : Hydro Fehervar AV19 – 5:8 (1:3|3:5|1:0)

Tore: 0:1 Shaw (1.), 1:1 Hancock (12./PP), 1:2 Sarauer (15.), 1:3 Fournier (20./PP), 2:3 Padakin (22.), 2:4 Nemeth (23.), 3:4 Saarinen (28.), 3:5 Shaw (30.), 3:6 Mihaly (30.), 3:7 Shaw (32./SH), 3:8 Petan (36./PP), 4:8 Zitz (38.), 5:8 Jevpalovs (51.)

www.hockey-news.info , www.ice.hockey , Bild: CDM/Blende47

To Top
error: Content is protected !!