All for Joomla All for Webmasters
ICEHL

ICEHL: Vienna Capitals-Manager Franz Kalla über die Planungen zur neuen Saison:

Vienna Capitals-Manager Franz Kalla hat wie alle Liga-Manager eine schwierige und nicht planbare Saison beinahe hinter sich. Gegenüber Sky gab er einen Ausblick auf die nächste Saison und die damit verbundenen Schwierigkeiten.

Halbfinalspiel 5 steht heute Abend an, im Duell der Vienna Capitals und des HC Bozen steht es 2:2 – ein richtungsweisendes Spiel also. Doch GM Franz Kalla ist kein Träumer: „Nein. Wir träumen immer nur vom nächsten Spiel. Wir haben in unserer Historie gelernt, immer von Shift zu Shift zu gehen, immer im Moment zu bleiben. Es ist aktuell keine Zeit zum Träumen. Träumen können wir wieder nach der Saison, aber aktuell konzentrieren wir uns auf die Gegenwart.“

Die Gegenwart sieht aus dass die Caps auf eine erfolgreiche Hauptrunde zurückblicken können und gute Chancen auf den Titel haben. Und das trotz oder gerade wegen großer Verletzungssorgen und der damit verbundenen vielen Eiszeit einheimischer Spieler?

„Wir sind sehr stolz darauf. Wir sind diesen Weg über die Saison hinweg kontinuierlich gegangen, wir haben einen tiefen Kader mit den Wienern über die Jahre aufgebaut und ernten heuer die Früchte der Nachwuchsarbeit der letzten Jahre. “

Doch wie sieht es nächste Saison aus? Wie plant man eine Saison unter den derzeitigen Bedingungen? „Die Kaderplanung für die kommende Saison ist natürlich schwierig. Warum? Weil wir alle keine Rahmenbedingungen kennen. Wir hoffen, dass wir wieder vor Zuschauern spielen können. Es fühlt sich einfach nicht richtig an, vor leeren Rängen zu spielen. Wie es ausschauen wird, ist eine große, große Unbekannte. Damit ist auch die Budgetfrage eine große Unbekannte. Man wird sich nur vorsichtig herantasten.“

Doch Sorgen muss man sich um die Hauptstädter keine machen: „Wir haben das große Glück, einen Präsidenten wie Hans Schmid zu haben, der nicht nur in dieser Saison, sondern fast seit Gründung Vienna Capitals das Rückgrat, das Herz und die Seele ist. Wir könnten es uns auch leisten eine weitere Saison ohne Zuseher zu spielen. Ein Hans Schmid hat uns immer in den schwierigsten Zeiten durchgetragen und immer diese Unterstützung gegeben. Ich bin davon überzeugt, aber wir wollen es nicht. Wir wollen unbedingt wieder vor Fans spielen. Unsere Fans sind so treu und sind ein tolles Publikum. Das wäre natürlich ein großer Vorteil, wenn wir vor ihnen spielen könnten.“

www.sky.at, Pic: Sky/GEPA-Pictures

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!