All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL 31in31 2019: Pittsburgh Penguins

Am 2.Oktober startet die National Hockey League (NHL) in die Saison 2019/20. Gibt es auch heuer wieder eine Cinderella-Story a la St.Louis oder kann Tampa seinen Favoritenstatus gerecht werden? In der alljährlichen Preview-Serie rückt Hockey-News.info jeden Tag ein anderes Team in den Fokus.

Seit der Saison 2006/2007 sind die Pittsburgh Penguins Stammgast in den Play-Offs. Anders ausgedrückt, schaffte man den Einzug in die Post-Season gleich 13 (!) Mal in Folge. In diesem Zeitraum standen die Pens auch vier Mal im Stanley-Cup Finale und holten auch drei Mal den Cup nach Pennsylvania. Man ist somit die erfolgreichste Franchise der jüngeren Geschichte und trotzdem treten nun vermehrt Spekulation auf, wie lange das sogenannte „Cup-Fenster“ noch offen ist. Der Abgang von Phil Kessel nach Arizona hilft bei diesen Diskussionen nicht wirklich weiter. Kessel war mit 78 Powerplay-Punkten in den letzten beiden Saisonen der beste Pens-Spieler in dieser Kategorie. Nun müssen andere Spieler diese Rolle übernehmen.

Pittsburgh Penguins Infobox
Zugänge:Alex Galchenyuk, Brandon Tanev, Dominik Kahun, Pierre-Olivier Joseph
Abgänge:Phil Kessel, Olli, Maatta, Matt Cullen, Chris Wideman
2019 1st Round Pick:21st - Samuel Poulin
Top 3 Prospects:Samuel Poulin, Pierre-Olivier Joseph, Calen Addison

Als erster „Ersatz“ für Kessel gilt Jake Guentzel, der letzte Saison bereits 76 Punkte für sich verbuchen konnte (40 Tore und 32 Assists). Das sind bereits sehr gute Werte, hervorheben dabei muss man aber, dass er 64 Punkte davon bei Fünf-Gegen-Fünf erzielen konnte. Wenn Guentzel nur ansatzweise an die Powerplay-Werte von Kessel rankommen kann, darf man durchaus noch mehr Punkte von ihm erwarten. Headcoach Mike Sullivan wird mit Guentzel in der ersten Überzahlformation beginnen und hier stehen ihm echte Kapazunder an der Seite. An der blauen Linie wird man hier Kris Letang und Evgeni Malkin finden, im Sturm spielt Patric Hornqvist und Franchise-Center Sidney Crosby. Diese Powerplay-Formation ist mitunter eine der besten der gesamten Liga und Guentzel kann von der Erfahrung dieser vier Spieler nur profitieren. Auch bei Even-Strength wird Guentzel an der Seite von Crosby stürmen, ergänzt wird das Duo wohl durch Jared McCann.

Crosby zählt immer noch zu den Aushängeschildern der Liga! Credits: Michael Miller (CC BY-SA 4.0)

Neu formiert wird die zweite Linie rund um Center Evgeni Malkin. Am linken Flügel dürfte wohl Alex Galchenyuk auflaufen, rechts könnte der deutsche Stürmer Dominik Kahun seine Chance bekommen. Er wurde in der Off-Season via Trade für Olli Maata nach Pittsburgh gelotst. Ein interessantes Off-Season Signing dürfte auch Brandon Tanev sein. Der Stürmer kommt aus Winnipeg und bringt vor allem Härte in das Spiel, das dürfte dem mit Stars bespickten Sturm der Pens nicht schaden. Die Offensive zählt sicher zu den besseren der Liga und wird einigen Teams wieder das Leben schwer machen. Auch von Evgeni Malkin darf man heuer durchaus wieder mehr erwarten, nach einer eher schwächeren vergangenen Saison könnte er mit Alex Galchenyuk ein brandgefährliches Duo bilden.

In der Defensive bleibt Kris Letang der unangefochtene Chef. Er wird der Verteidiger mit der meisten Eiszeit sein und auch das Powerplay aufziehen, sowie der Spielmacher an der blauen Linie sein. Letang bringt alles mit, was ein moderner Verteidiger braucht. Schnelligkeit, perfektes Stick-Handling, einen guten Schuss und Härte, sowohl bei den Hits als auch bei den Blocks. Er zählt somit zu den komplettesten Verteidigern der Liga. Ihm zur Seite wird Brian Dumoulin stehen, der vor allem nach hinten absichern soll, wenn sich Letang in die Offensive einschaltet. Im zweiten Paar stehen der junge Marcus Pettersson, der von der Routine eines Justin Schultz lernen soll. Abgerundet wird die Defensive vom früheren Nummer-Drei-Pick Erik Gudbranson, der im Laufe der letzten Saison nach Pittsburgh kam und Jack Johnson.

Wird Kris Letang die Saison im Dress der Penguins beenden? Credit: Michael Miller (CC BY-SA 4.0)

Im Tor wird auch heuer der 25-jährige Matt Murray als Nummer 1 starten. Der zweifache Stanley-Cup Sieger konnte sich letzte Saison wieder etwas rehabilitieren und schaffte es auf eine Fangquote von 91,9% bei 50 Einsätzen. Trotzdem steht hinter Murray immer ein kleines Fragezeichen, da er doch sehr verletzungsanfällig ist. Spannend wird es auch für ihn persönlich, da er in sein letztes Vertragsjahr geht. Bisher ist noch nicht klar, ob Murray eine Verlängerung anstrebt oder doch lieber einen Wechsel bevorzugen würde. Sein Back-Up wird wohl der 28-jährige Casey DeSmith sein, der letzten Saison bei 36 Starts ähnliche Werte wie Murray aufwies. Bleibt Murray fit, wird er aber auch die klare Nummer Eins im Tor der Pens sein.

Pittsburgh Penguins Lineup
Stürmer
Jake GuentzelSidney CrosbyJared McCann
Alex GalchenyukEvgeni MalkinDominik Kahun
Bryan RustNick BjugstadPatric Hornqvist
Dominik SimonTeodors BlugersBrandon Tanev
VerteidigerTorhüter
Brian DumoulinKris LetangMatt Murray
Marcus PetterssonJustin SchultzCasey DeSmith
Jack JohnsonErik Gudbranson

Hockey-News Projection: Auch wenn die Diskussionen lauter werden, schaffen die Pens heuer wieder den Einzug in die Play-Offs. GM Jim Rutherford versucht sein Team kontinuierlich zu verjüngen, um nicht in ein wenigen Jahren einen kompletten Rebuild starten zu müssen. Mit den Verpflichtungen von Galchenyuk und McCann setzte er bereits die richtigen Zeichen. Der Stanley-Cup wird wohl nicht mehr greifbar sein, aber zumindest in Runde zwei der Post-Season sollte man es schaffen.

www.hockey-news.info

To Top
error: Content is protected !!