All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL: Seattle endlich wieder dabei

In Seattle hatten es die Sportfans in den vergangenen Jahrzehnten nicht immer leicht. In den vier größten Ligen des Landes ist die Metropole aus dem Bundesstaat Washington lediglich mit den Mariners in der MLB sowie mit den Seahawks in der NFL vertreten. Der Rückzug aus der NBA wurde 2008 mit dem Umzug der Supersonics nach Oklahoma City vollzogen. Seitdem wird zwar immer wieder über die Rückkehr einer Basketball-Franchise diskutiert, passiert ist bislang jedoch nichts. Noch viel länger müssen die Einwohner von Emerald City mittlerweile schon auf professionelles Eishockey verzichten. Nun aber steht die Rückkehr Seattles mit den Kraken unmittelbar bevor. Die neugegründete Franchise wird erstmals in der Saison 2021/22 in der NHL an den Start gehen.

Eishockey in Seattle – Einst ein großer Erfolg

Dabei hat Eishockey in Seattle eine lange Tradition. Angefangen hat alles mit den Metropolitans, die zur Saison 1915/16 in die damalige Pacific Coast Hockey Association (PCHA) aufgenommen wurden. Ein Jahr später sicherten sich die Metropolitans ihren Eintrag in die Geschichtsbücher. Nachdem sie den PCHA-Titel gewinnen konnten, wurden sie nach 3:1 Siegen gegen die Montreal Canadiens aus der NHA als erstes Team aus den USA auch Stanley-Cup-Sieger. In den Jahren 1918, 1920, 1922 und 1924 folgten vier weitere Meisterschaften in der PCHA. Zu weiteren Titeln sollte es nicht kommen. Im Anschluss wurde die Franchise neun Jahre nach ihrer Gründung aufgelöst.

Pic: Pixabay

Professionelles Eishockey gab es seitdem nur noch in den Minor Leagues in Seattle zu sehen. Unter anderem von den Eskimos, den Seahawks, den Ironmen oder den Stars. Diese Ära ging mit der Auflösung der Seattle Totems im Jahr 1975 endgültig zu Ende. Daraufhin musste sich Seattle 45 Jahre lang mit der Western Hockey League begnügen, einer Juniorenliga, in der bis heute die Seattle Thunderbirds mit überschaubarem Erfolg vertreten sind. Die erste und bislang einzige Meisterschaft datiert aus dem Jahr 2017.

Das Warten hat ein Ende

Nun hat das Warten in Seattle endlich ein Ende und der professionelle Eishockeysport kehrt mit den Kraken zurück nach Seattle. Die Franchise wurde schon am 4. Dezember 2018 gegründet. Ab der Saison 2021/22 werden die Kraken in der Pacific Division der NHL in Konkurrenz zu den Anaheim Ducks, den Calgary Flames, den Edmonton Oilers, den Los Angeles Kings, den San Jose Sharks, den Vancouver Canucks und den Vegas Golden Knights treten. Die Arizona Coyotes wechseln im Gegenzug in die Central Division.

Ein Grund, weshalb man immer die Bonusangebote von Wettanbietern vergleichen sollte, ist der Aufbau des Kraken-Teams. Dieser ist noch lange nicht abgeschlossen und vielleicht lässt sich gleich in der Premierensaison eine schlagkräftige Truppe auf die Beine stellen, die für eine Überraschung sorgen kann. Ein gutes Beispiel dafür sind die Vegas Golden Knights, die gleich im ersten NHL-Jahr die Pacific Division und sogar die Western Conference gewinnen konnten. Ähnliches könnte auch den Kraken gelingen, daher sollte man die Quote für Seattle, die momentan bei Wettanbietern wie Betway bei 51,00 (Stand: 06. 08.) liegen, vor allem während des Aufbaus des Kaders immer im Auge behalten.

Bekanntes Gesicht aus Deutschland mit dabei

Für die erste Saison stehen den Kraken 30 Spieler aus dem Expansion Draft zur Verfügung. Dabei wurde viel Wert auf einen breiten Kader gelegt. Superstars findet man in Seattle in der ersten Saison bislang kaum. Dies würde am ehesten auf Yanni Gourde vom zweifachen Champion aus Tampa zutreffen. Auch Vince Dunn hat mit St. Louis schon den Stanley Cup gewonnen.

Die größte Überraschung war bis dato jedoch die Verpflichtung von Philipp Grubauer. Der Goalie kommt als Free Agent von den Colorado Avalanche. Nicht ausgeschlossen, dass weitere Free Agents und durch diverse Trades noch weitere Hochkaräter kommen werden.

n1bet
paripesapartners
To Top
error: Content is protected !!