All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL-Playoffs: Das Finalduell steht fest!

Mit Migross Supermercati Asiago Hockey und HDD SIJ Acroni Jesenice stehen die Finalteilnehmer in der Alps Hockey League seit Samstag fest. Die Slowenen gaben bei den Rittner Buam zwar einen Drei-Tore-Vorsprung aus der Hand, setzten sich aber schließlich in der Verlängerung durch und fixierten damit ihren ersten Finaleinzug in der AHL-Geschichte. Ebenfalls in der Overtime gewann Asiago beim EHC Lustenau. Die Italiener stehen zum bereits vierten Mal im Endspiel, 2018 holten sie den bislang einzigen Titel. Am kommenden Samstag startet die „best-of-five“-Finalserie in Asiago.

Rittner Buam – HDD SIJ Acroni Jesenice 4:5 OT (0:0,1:3,3:1,0:1)
Die Partie in Klobenstein begann schwungvoll mit leichten Vorteilen für die Hausherren. Auf beiden Seiten präsentierten sich die Torhüter hellwach und so ging es mit einem torlosen Unentschieden in die erste Pause. In der 23. Minute fiel der erste Treffer, als Rajsar in den Slot passte und Jasa Jenko zum 1:0 einschob. Mitte des zweiten Spielabschnitts erhöhten die Stahlstädter durch Eric Pance auf 2:0. Die Hausherren hatten postwendend die passende Antwort parat, denn nach einem Schuss von Manuel Öhlers landete der Puck bei MacGregor Sharp (33.), der verkürzte. Wieder dauerte es nur etwas mehr als eine Minute, bis das nächste Tor fiel. Dieses Mal stand Luka Ulamec goldrichtig, der aus spitzem Winkel den Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellte.

Im Schlussdrittel drückten die Gastgeber zunächst auf den Anschlusstreffer, vergaben aber gute Chancen. Und als Viikila in der 51. Minute auf 4:1 stellte, schien die Vorentscheidung gefallen zu sein. Doch es folgte eine fulminante Aufholjagd: Sechseinhalb Minuten vor dem Ende nahm Ritten-Coach Heiskanen eine Auszeit und Goalie Smith in der Folge vom Eis. Zach Osburn hämmerte die Scheibe ins Kreuzeck und nur 53 Sekunden später fälschte Sharp den Puck erfolgreich ab. 36 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit sorgte Andreas Lutz mit einem abgefälschten Schuss von der blauen Linie für das 4:4, es ging in die Verlängerung. Dort waren die Rittner Buam das aktivere Team, konnten ihre Chancen aber nicht in einen Torerfolg ummünzen. Die Entscheidung fiel in der 76. Minute, als Jesenice mit einem Mann mehr agieren durfte. Ein Elo-Schuss wurde entscheidend abgefälscht, durch den 5:4-Erfolg zog Jesenice erstmals ins AHL-Finale ein.


EHC Lustenau – Migross Supermercati Asiago Hockey 2:3 OT (0:0,2:1,0:1,0:1)

Asiago kam mit dem Selbstvertrauen einer 2:1-Serienführung nach Lustenau. Die Italiener hatten über weite Strecken des ersten Drittels mehr vom Spiel, scheiterten aber immer wieder an EHC-Goalie Erik Hanses, der alleine in den ersten 20 Minuten 20 Saves verzeichnete. Im Mittelabschnitt waren zunächst wieder die Gäste tonangebend und gingen in der 26. Minute auch in Führung: Anthony Salinitri traf aus spitzem Winkel zum 1:0. Spät im zweiten Drittel hatten die Gastgeber ihre beste Phase und wurden prompt belohnt. Nach 37 Minuten traf Chris D’Alvise im Powerplay mit einem Schuss unter die Latte. Und knapp zwei Minuten später sorgte Max Wilfan sogar für das 2:1.

Nach einer schönen Kombination ließ der EHC-Kapitän Asiago-Goalie Gianluca Vallini mit einem schönen Move keine Chance. Doch Asiago schlug im dritten Drittel zurück, ein Ginnetti-Treffer sorgte für das 2:2. In weiterer Folge gab es nur mehr wenige Torchancen und das Spiel ging in die Verlängerung. In der 68. Minute setzte sich Asiago im Angriffsdrittel fest und Michele Marchetti traf mit einer Direktabnahme. Während Lustenau somit zum dritten Mal in Folge im Halbfinale ausschied, schafften die Italiener ihren bereits vierten Finaleinzug. Die „best-of-five“-Finalserie zwischen Asiago und Jesenice startet am kommenden Samstag in Italien.


Alps Hockey League | 02.04.2022 | Semifinale 4:

Rittner Buam – HDD SIJ Acroni Jesenice 4:5 OT (0:0,1:3,3:1,0:1)
Referees: HUBER A., RUETZ, Mantovani, Puff.
Goals 0:1 JES Jenko J. (22:59 / Rajsar P. ,Glavic G. / EQ), 0:2 JES Pance E. (31:36 / Svetina E. ,Ulamec L. / EQ), 1:2 RIT Sharp M. (32:59 / Öhler M. / EQ), 1:3 JES Ulamec L. (34:06 / Brus N. ,Svetina E. / EQ), 1:4 JES Viikila J. (50:11 / unassisted / EQ), 2:4 RIT Osburn Z. (54:18 / Lutz A. ,Spinell M. / EQ), 3:4 RIT Sharp M. (55:11 / Marzolini M. ,Lutz A. / EQ), 4:4 RIT Lutz A. (59:24 / unassisted / EQ), 4:5 JES Elo E. (75:35 / Pance E. ,Logar M. / PP)
Endstand in der „best-of-five“-Serie: 1:3

EHC Lustenau – Migross Supermercati Asiago Hockey 2:3 OT (0:0,2:1,0:1,0:1)
Referees: MOSCHEN, SCHAUER, Eisl, Wimmler.
Goals 0:1 ASH Salinitri A. (25:58 / Magnabosco J. ,Parini G. / EQ), 1:1 EHC D’Alvise C. (37:01 / Wilfan M. ,Giftopoulos R. / PP), 2:1 EHC Wilfan M. (39:15 / D’Alvise C. ,Krammer A. / EQ), 2:2 ASH Ginnetti C. (45:01 / Casetti L. ,Vankus M. / EQ), 2:3 ASH Marchetti M. (64:43 / Giliati S. ,Mantenuto D. / EQ)
Endstand in der „best-of-five“-Serie: 1:3

alps.hockey , Bild: Serena Fantini

bet365
To Top
error: Content is protected !!