All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL-Playoffs: Siege für die slowenischen Teams in Spiel 2!

Der HDD SIJ Acroni Jesenice und der HK SZ Olimpija feierten Siege in Halbfinale #2 am Mittwoch.

Mi, 03.04.2019: HDD SIJ Acroni Jesenice vs. HC Pustertal Wölfe 3:2/OT (0:0,0:1,2:1,1:0)
Referees: DURCHNER, A. LAZZERI; Zuseher: 2.300
Stand in der best-of-five-Serie: 1:1
Der HDD SIJ Acroni Jesenice gewann Semifinale #2 gegen den HC Pustertal Wölfe zu Hause mit 3:2/OT und stellte in der best of five Serie auf 1:1. Die Slowenen drehten dabei einen 0:2-Rückstand und feierten den fünften Heimsieg in Folge. Die Goalies Climie und Furlong ließen in Drittel 1 keinen Treffer zu.

In Minute 27 war der Bann aber  gebrochen: Gagnon wurde von den Referees wegen Raufens in die Kühlbox geschickt und die Italiener nützten ihr erstes Powerplay auch prompt durch Traversa zum 1:0. Die Wölfe schwächten sich kurze Zeit später selbst zwei Mal durch Strafen, die Unterzahl-Formationen leisteten aber ganze Arbeit.

Im dritten Abschnitt sorgten die Gäste rasch für die (vermeintliche) Vorentscheidung: Zweites Power Play für den HCP und erneut war Traversa nach Vorarbeit von Corbett zur Stelle und sorgte so nach nur 93 Sekunden für das 2:0. Die Slowenen steckten jedoch nicht auf und kamen durch Brus rasch zum 1:2 (47.) und wenige Minuten später durch Paradis (52./pp) in Überzahl sogar zum Ausgleich. Damit haben die Wölfe, wie der HDD SIJ Acroni Jesenice am Montag in Spiel 1  in Bruneck, eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben… Das Match ging in die Overtime, in welcher Rodman das Comeback Jesenice‘s nach nur 99 Sekunden krönte.
Tore JES: Brus (47. – Svetina, Glavic), Paradis (52./pp – Basic), D. Rodman (62. – Paradis)
Tore PUS: Traversa (27./pp – Corbett, 42./pp – Corbett).

Mi, 03.04.2019: EHC Alge Elastic Lustenau vs. HK SZ Olimpija 0:4 (0:1,0:2,0:1)
Referees: STRASSER, VIRTA; Zuseher: 1.716 
Stand in der best-of-five-Serie: 0:2
Der HK SZ Olimpija Ljubljana gewann auch Semifinale #2 am Mittwoch in Lustenau 4:0 und führt damit in der best-of-five-Serie bereits 2:0. Die Slowenen verzeichneten einen perfekten Start ins Match: Pesut brachte die Gäste nach nur 23 Sekunden in Führung.

Die Drachen waren danach der Chef am Eis und bauten ihre Führung schließlich Ende des zweiten Drittels durch einen Doppelschlag von Pesut in Überzahl (39./pp) und Chvatal (40.) binnen 60 Sekunden auf 3:0 aus.

Im Schlussdrittel spielten die Slowenen den Sieg nach Hause, Jezovsek schraubte das Score sogar nach weiter hinauf (54.). Goalie Zan US bejubelte zudem ein Shut Out. Der EHC verlor nach sechs Heimsiegen in Folge wieder zu Hause.
Tore EHC: keine
Tore HKO: Pesut (1. – Vidmar, Kranjc; 39./pp – Vidmar, Cepon), Chvatal (40. – Orehek, Simsic), Jezovsek (54. – Koblar)

www.erstebankliga.at, Pic: Max Pattis

To Top
error: Content is protected !!