All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Zell am See holt verlorenen Sohn zurück!

Philip Putnik, Sohn von Eisbärenlegende Walter Putnik kehrt nach sieben Jahren in Vorarlberg zu seinem Stammverein nach Zell am See zurück!

Putnik debütierte 2008 in der Kampfmannschaft der Zeller Eisbären, für die er bis zur Saison 2011/12 zu 114 Einsätzen kam. Zur Saison 2012/13 wurde Philip, ausgestattet mit einem Kooperationsvertrag, zum damaligen EBEL Aufsteiger Dornbirner EC verliehen, wobei er neben 51 EBEL Spielen für die Bulldogs, auch noch achtmal für die Pinzgauer auflief. Bei der Overtime Niederlage, im alles entscheidenden 5 Semifinal Spiel gegen den späteren Meister Bregenzerwald, streifte Putnik ein vorerst letztes Mal das blau-gelbe Trikot der Eisbären über.

Es folgten drei weitere Jahre in der Erste Bank Eishockeyliga für Dornbirn, zudem kam er auch in der Inter National League für Bregenzerwald zum Einsatz. Mit den Wäldern wurde er 2015/16 auch INL Meister. Zur Saison 2016/17 wechselte Putnik fix zu den Tigers aus dem Bregenzerwald, eher 2017 in Lustenau anheuerte.

In dem Jahr beim ECB und eben den zwei Jahren bei Lustenau absolvierte Philip 124 Spiele in der Alps Hockey League in denen er 42 Tore und 66 Assists für sich verbuchen konnte! „Pute“ entwickelte sich in den letzten Jahren zum verlässlichen Scorer und soll in der kommenden Saison bei den Eisbären für mehr Durchschlagskraft in der Zeller Offensive sorgen!

Philip Putnik zu seiner Rückkehr: „Es war klar für mich, dass ich irgendwann nach Hause kommen will. Da sich der Vorstand, vor allem der sportliche Leiter Philip Wurzer, so sehr um mich bemüht haben, stand meine Entscheidung schnell fest. Jetzt freue ich mich, dass ich wieder in der Heimat, speziell vor meiner Familie und meinen Freunden spielen kann – das wird sicher eine geile Saison! Ich bin überzeugt davon der Mannschaft mit meiner Erfahrung helfen zu können die Saison erfolgreich zu gestalten!“

www.ek-zellereisbaeren.at Pic: EK Zeller Eisbaeren

To Top
error: Content is protected !!