All for Joomla All for Webmasters
CHL

CHL: Ganz Salzburg fiebert dem Bullenduell entgegen!

In sechs Tagen, am 8. Januar 2019, steigt in München das erste Halbfinalspiel der Champions Hockey League zwischen dem EHC Red Bull München und dem EC Red Bull Salzburg. Für beide Clubs ist diese Begegnung etwas ganz Besonderes gleich in zweierlei Hinsicht, denn beide sind in der Champions Hockey League erstmals so weit gekommen, sprich haben die Vorschlussrunde erreicht, und treffen nun auch erstmals aufeinander. 

Zweimal in den letzten beiden Jahren lag das Duell der Red Bull-Clubs aus Deutschland und Österreich bereits in der Luft, doch bei den letzten zwei Auflagen des Red Bulls Salute, dem internationalen Einladungsturnier jeweils im August in Garmisch-Partenkirchen, ist es aufgrund des Turnierverlaufs nie dazu gekommen. Nun steigt also endlich die mit Spannung erwartete erste Begegnung – genauer gesagt gleich derer zwei – zwischen Salzburg und München und das dazu noch im Halbfinale der Champions Hockey League, dem besten Eishockey-Clubbewerb Europas.    

MÜNCHEN IST DEUTSCHLANDS TOP-TEAM DER LETZTEN JAHRE
Nach dem französischen und dem finnischen Meister bekommen es die Salzburger nun mit dem amtierenden deutschen Meister zu tun. Und nicht nur das, der EHC Red Bull München hat die deutsche Meisterschaft gleich in den letzten drei aufeinanderfolgenden Jahren gewonnen und sich damit auch heuer zum Top-Favoriten auf den Titel bei unserem nördlichen Nachbarn gemacht. Im Moment halten die Münchner in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auf dem zweiten Platz hinter Adler Mannheim. 

In der Champions Hockey League haben die Münchner heuer Yunost Minsk (BLR) und TPS Turku (FIN) geschlagen und sich speziell mit dem schwedischen Top-Team Malmö Redhawks ein doppeltes Duell geliefert. Zuerst in der Gruppenphase, in der jedes Team sein Heimspiel gewinnen konnte, und dann noch einmal im Viertelfinale, in dem sich die Münchner nach einem 2:1-Heimsieg in Malmö mit 5:5 in der Verlängerung durchgesetzt haben. Auch im Achtelfinale davor gegen den EV Zug (SUI) zeigten die Deutschen Kämpferqualitäten und drehten den Spieß nach einer 2:3-Heimniederlage in Zug mit einem 2:0-Auswärtserfolg noch zu ihren Gunsten.

DON JACKSONS RÜCKKEHR IN DIE SALZBURGER EISARENA
Mit dem EHC Red Bull München kehrt auch Don Jackson für ein Spiel in die Salzburger Eisarena zurück. Der 62-jährige Amerikaner wurde in der Saison 2013/14 mit den Salzburgern österreichischer Meister, musste sich anschließend nur im Rennen um den EBEL-Titel dem HCB Südtirol Alperia geschlagen geben. Danach wechselte Don Jackson in die DEL nach München und führte dort die Red Bulls zu den größten Erfolgen der Vereinsgeschichte. Don Jackson ist mit insgesamt acht Meistertiteln zugleich der erfolgreichste DEL-Trainer. 

Aktueller Top-Torschütze der Münchner ist Maximilian Kastner, der in seiner vierten Saison mit dem deutschen Meister zur Höchstform aufläuft und jetzt schon mit zwölf Toren so viele Tore wie in keiner DEL-Saison davor mit dem EHC Red Bull München geschossen hat. Der Spezialist für Tore in der Champions Hockey League (sowie auch in der DEL) ist hingegen Trevor Parks, der im letzten Sommer von den Augsburger Panther nach München gewechselt und heuer in sechs CHL-Spielen bereits neunmal angeschrieben hat. Zusammengehalten wird das Team vom 37-jährigen Kapitän Michael Wolf, der seit 2014 in München die Fäden zieht und mit weit über 200 Nationalteameinsätzen auch über große internationale Erfahrung verfügt.

VEREINT DURCH DIE AKADEMIE 
Bei aller sportlicher Rivalität und das große Ziel vor Augen, nämlich erstmals ins Finale der Champions Hockey League einzuziehen, haben beide Vereine dennoch eine Gemeinsamkeit. Nämlich die Red Bull Hockey Akademie in Salzburg-Liefering, die 2014 eröffnet wurde und Eishockeytalente aus Deutschland und Österreich gleichermaßen ausbildet. 

Wenn Salzburg und München im Halbfinale aufeinandertreffen, werden sich dort auch Jung-Profis gegenüberstehen, die noch vor nicht allzu langer Zeit in der Alps Hockey League gemeinsam gespielt haben. Wie etwa Tobias Eder (20) für München respektive Dario Winkler (21) und Daniel Jakubitzka (22) für Salzburg. Mit den Deutschen Justin Schütz (18) und Dennis Lobach (18) sowie dem Österreicher Nico Feldner (20) könnten sich sogar Spieler aus der aktuellen AHL-Mannschaft der Red Bulls, den Red Bull Hockey Juniors, für ein oder zwei CHL-Spiele begegnen. Alle drei Burschen haben in der laufenden Saison bereits Einsätze in Europas Königsklasse verzeichnen können. 

Champions Hockey League | Halbfinale 
EHC Red Bull München – EC Red Bull Salzburg   
Di, 08.01.2019; München, Olympia-Eisstadion, 19:30 Uhr
Live auf ORF Sport+

EC Red Bull Salzburg – EHC Red Bull München  
Mi, 16.01.2019; Salzburger Eisarena, 20:20 Uhr
Live auf ORF Sport+

www.redbulls.com, Photo: GEPA pictures/ Mathias Mandl

To Top
error: Content is protected !!