All for Joomla All for Webmasters
Österreich

Damen: Skandalöser Spielabbruch zum Saisonauftakt der EWHL!

Der Auftakt der Salzburg Eagles in die neue Saison ist geglückt. Doch im Spiel gegen Almaty aus Kasachstan ging es kurios zu. Letztendlich wurde das Spiel nämlich abgebrochen…

Kurz vor Spielende (noch 103 Sekunden):  Die Eagles führten klar mit 4:2 und hatten das Spiel in der Phase klar im Griff. Dann ereigneten sich interessante Szenen auf der Bank der Kasachinen. Kritik vom Headcoach Alexander Malzev am Schiedsrichterentscheid war das eine. Dass in Folge die Spielerinnen vom Coach nicht mehr aufs Eis zum Faceoff geschickt wurden, das andere. Daraufhin musste Referee Andreas Supper den Regeln entsprechend das Spiel abbrechen. Jetzt liegt es am Strafsenat, ob das Spiel mit 5:0 für die Eagles strafverifiziert wird.

Dabei war das Spiel von Beginn an sehr ausgeglichen und von attraktiven Szenen auf beiden Seiten gespickt. Die Eagles konnten durch Emellie Brigham in der 12. Minute in Führung gehen, welche jedoch nur bis zur 17.Minute hielt. Aldabergenova verwandelte einen schnellen Konter der Gäste.  Im Mitteldrittel hatte zu Beginn Almaty ihre beste Phase des Spiels und konnten sogar durch Lacombe in Führung gehen (26.). Die Salzburgerinnen zeigten jedoch in der Folge starke Moral und übernahmen klar das Spielgeschehen. Die Tore folgten im 2-Minutentakt. Annika Fazokas in der 36.Minute zum Ausgleich, Anna Hanser (38.) zur Führung und in der Schlussminute des Mitteldrittels erhöhte Isabella Burghart verdient auf 4:2.

Im Schlussdrittel waren die Gäste bemüht ins Spiel zu kommen, doch die Eagles ließen nichts mehr zu und hatten das Spiel bis zwei Minuten im Griff – bis dann Headcoach Malzev den unrühmlichen Schlusspunkt setzte.

DEC Salzburg Eagles : Aisulu Almaty 4:2 (1:1, 3:1, 0:0 = Spiel-Abbruch)
Treffer für Salzburg: Brigham,Fazokas, Hanser, Burghart

www.salzburg-eagles.at, Foto Sepp Kühnhold / FMT-Pictures

To Top
error: Content is protected !!