All for Joomla All for Webmasters
DEL

DEL: Nach über 1.100 DEL-Spielen: Wolfsburg-Ikone beendet Karriere!

Er hatte seinen Vertrag zum Ende des letzten Jahres noch einmal um eine Saison verlängert und damit vor allem bei den Fans für viel Jubel gesorgt – nun muss Grizzlys-Rekordspieler Sebastian Furchner (39) seine Karriere nach der laufenden Spielzeit vorzeitig beenden. Anhaltende gesundheitliche Probleme haben den langjährigen Kapitän, der seit der Saison 2008 das Trikot der Grizzlys trägt, zu dieser Entscheidung gezwungen. Der gebürtige Kaufbeurer steht aktuell bei 1.115 Spielen und 301 Treffern in der PENNY DEL.

Sebastian Furchner über…

…den Grund, seine Karriere nun bereits nach dieser Saison zu beenden:
Ich habe seit einigen Jahren mit Nervenproblemen, Empfindungsstörungen und anderen Problemen in meinen Unterschenkeln und Füßen zu kämpfen. Begonnen haben die Probleme nach dem Spiel gegen die Kölner Haie am 04. Oktober 2015, als unter anderem Teile meiner beiden Füße taub waren und meine Unterschenkel wie Feuer brannten. Trotz sehr vieler Untersuchungen und Arztbesuche konnte über die Jahre nie abschließend geklärt werden, was genau das Problem ist. Ich habe einen Weg für mich gefunden, damit umzugehen und die Schmerzen auf ein erträgliches Maß zu reduzieren. Leider sind die Probleme in den letzten Wochen wieder wesentlich größer geworden und schränken mich immer mehr ein.

…den Prozess seiner Entscheidungsfindung und den Zeitpunkt:
Nach der Februarpause habe ich das Gespräch mit unserem Manager Charly Fliegauf gesucht. Ich habe ihm gesagt, dass ich unter diesen Umständen keine weitere Saison durchhalten kann, da die Schmerzen wieder deutlich schlimmer geworden sind. Wir haben uns einen Zeitraum von vier Wochen gesetzt, um alle medizinischen Ressourcen zu nutzen, damit sich die Situation bessert. Hier möchte ich meinen großen Dank an Dr. Nazem Hamade, Dr. Axel Gänsslen, Dr. Alexander Ruhe, Professor Dr. Tomislav Stojanovic und das Klinikum Wolfsburg für ihre Hilfe, meine Karriere doch noch weiterzuführen, richten. Leider hat sich jedoch gezeigt, dass es zu keiner Verbesserung unter der Belastung kommen kann. Deshalb habe ich Charly Fliegauf und unseren Coach Mike Stewart Anfang letzter Woche darüber informiert, dass ich meine Karriere nach der laufenden Saison nun doch beenden werde.

…seine Gedanken darüber, dass es nun seine letzte Saison als aktiver Spieler sein wird:
Im ersten Moment war es schon sehr niederschmetternd. Aber es ist alternativlos. Deshalb freue ich mich auf die restlichen Spiele und werde die Stimmung und Atmosphäre der besten Eishockeyzeit des Jahres aufsaugen.

…das Ziel in seiner nun definitiv letzten Saison mit den Grizzlys:
Wir haben bis hierher eine sehr gute Runde gespielt, aber die Playoffs sind wieder eine ganz andere Geschichte. Wir wollen die Hauptrunde mit dem Heimrecht und tabellarisch möglichst weit oben abschließen. In den Playoffs wird es dann um alles gehen. Wir wollen uns für eine starke Saison belohnen und haben hier das ganz große Ziel vor Augen. Aber bis dahin müssen wir Schritt für Schritt gehen.

www.grizzlys.de,Foto von Mathias Renner/City-Press GmbH

To Top
error: Content is protected !!